Potsdamer Gewalttat ein rassistischer Übergriff

9. Mai 2006 | Von E. S. | Kategorie: Leitartikel | Keine Kommentare | Artikel versenden

Bundesgerichtshof zum Potsdamer Überfall:

„Im konkreten Fall handelt es sich um einen rassistisch motivierten Übergriff der beiden Beschuldigten, der geeignet und bestimmt war, die innere Sicherheit des Gesamtstaats zu gefährden.“

Ich vermisse Stellungnahmen der Herren Schönbohm und Schäuble. Bisher haben sich die Herren auf den Standpunkt gestellt, dass offen sei, ob es sich um einen rassistischen Angriff handele. Daher haben die Herren bisher von Stellungnahmen abgesehen.

Jetzt möchte ich als Bürger aber doch gerne wissen, was unsere Innenminister dazu zu sagen haben. Ich würde gerne wissen, was man gegen solche und ähnliche Fälle vornimmt und ob konkrete Maßnahmen geplant sind.

Ekrem Senol - Köln, 09.05.2006

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

Keine Kommentare möglich.

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll