Bibeltreues Ehepaar schickt Kinder nicht zur Schule: Geldstrafe

17. Juni 2006 | Von E. S. | Kategorie: Leitartikel | Keine Kommentare | Artikel versenden

Ein bibeltreues Paar, das seine Kinder aus religiösen Gründen nicht in die Schule schickt, ist erneut wegen Verletzung der Schulpflicht verurteilt worden. Das Amtsgericht Alsfeld verhängte am Mittwoch 2000 Euro Geldstrafe gegen die Eltern von acht Kindern. Die 38 Jahre alte Mutter und ihr drei Jahre älterer Mann unterrichten ihre Kinder zu Hause, weil sie beispielsweise den Biologieunterricht an öffentlichen Schulen in Sachen Sexualkunde für zu freizügig halten.

Das Paar gehört einer evangelisch-reformatorischen Gemeinde im mittelhessischen Gießen an. Die Lehrmaterialien bezieht die Familie von der staatlich nicht anerkannten Philadelphia-Schule in Siegen (Nordrhein-Westfalen), die nach dem amerikanischem Vorbild eines christlichen Unterrichts in den eigenen vier Wänden arbeitet.

Quelle & Volltext: FAZ

Ekrem Senol - Köln, 17.06.2006

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

Keine Kommentare möglich.

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll