Die Kraft der Symbole

27. Mai 2008 | Von E. S. | Kategorie: Feuilleton, Leitartikel | 8 Kommentare | Artikel versenden

Muslime werden in deutschen Medien nicht selten negativ dargestellt. Fehlt es an Inhalten, so halten Symbolbilder her, die ein Zusammenhang herstellen sollen, wo keins ist. Zwei Beispiele - aus einem Boulevardblatt und einem renomierten Polit-Magazin - sollen es verdeutlichen.

Was haben beispielsweise Hexenverbrennungen im westlichen Kenia - ein Land mit überwiegend christlicher Bevölkerung - mit einer Muslima zu tun?

Das offensichtlich unpassende Bild legt Vorsatz nahe. Im vorliegenden Beispiel soll die Muslima wohl eine Hexe darstellen, obwohl sie vom klassischen Hexenbild, wie wir es von Märchenbüchern kennen, erheblich abweicht. Passender wäre jedenfalls ein Symbolbild aus einer Karnevals- oder Loveparadeszene von Frauen mit Hexenkostümen. Die Anzeige (unten rechts) erscheint sicher zufällig, ist aber nicht unpassend. Die Redaktion von Express-Online täte gut daran, darauf zu klicken.

Ein weiteres Beispiel, was zwar schon etwas älter ist aber die selbe Linie verfolgt, ist ein Artikel aus Stern-Online über die Vogelgrippe. Sie erinnern sich? Die Grippe, die in Deutschland für Schreckensmeldungen sorgte, so lange die Grippe im Ausland war.

Die Redaktion von Stern Online hat sich wenigstens darum bemüht, ein Photo mit Tauben zu finden. Immerhin. Allerdings erweckt das Photo nicht den Anschein, als wäre die Muslima versehentlich ins Bild gerückt, als man Tauben fotografieren wollte, eher umgekehrt.

Express-Artikel via PK.

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

8 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Hexenverbrennungen haben natürlich überhaupt nichts mit Muslimen zu tun, sondern eher etwas mit den Christen, jedenfalls insoweit als solche bis vor wenigen hundert Jahren von Verantwortlichen der christlichen Kirchen forciert und sogar initiiert wurden. Das Bild passt insofern aber doch zum Artikel als ein Großteil der konservativen Christen, die z.B. auch die Teufelsaustreibung befürworten, Andersgläubige wie die Muslimen durchaus als Hexen betrachten dürften.

  2. Trotzdem ist es peinlich. 2008 und Hexenverbrennung, kann ja etwas nicht ganz stimmen. Zumindest in Kenia.
    Aber vllt. haben Exorzisten in Deutschland jetzt bessere Perspektiven für die Zukunft, wenn sie planen nach Kenia auszuwandern. hm….

  3. Ich denke doch das was uns dieser Artikel sagen will , ist doch eher das durch diese Falschmeldungen das Zusammenleben hier in Deutschland unnötig belastet wird.
    Es wäre sinnvoller sich mit den Problemen zu beschäftigen die tatsächlich vorhanden sind , und das klären dieser eher zum Positiven miteinander führen würde , als das wir uns mit sachen beschäftigen die so gar nicht da sind.
    Klar ist die Welt viel näher gerückt und man darf geschehnisse wo anders auf der Welt nicht ignorierren , jedoch sollten diese nicht unsere eigenen Probleme überschatten.
    Sollen wir uns Tag für Tag mit den Meldungen aus der ganzen Welt immer wieder vorwürfe machen , wobei hüben wie drüben mehr als genug beispiele vorhanden sind , und dabei unsere Tagesprobleme ausser acht lassen ?
    Man sollte eher den Weg finden diesen sogenannten Jornalisten das Handwerk zu legen , die mit diesen Falschdarstellungen unsere Geselschafft immer wieder veruchen zu vergiften.
    Man sollte diesen Jornalisten zeigen das man sich nicht auf den Arm nehmen lassen will und nicht so blöd ist ,jede Ente die man auf diesen Weg Publik macht, auch zu akzeptieren.

  4. [...] Van ist zwar nicht gerade aktuell (und ich bin auch nur darauf gestoßen, weil der aktuelle Leitartikel des JurBlogs unter anderem auf einem Beitrag von POLITISCH KORREKT basiert), aber selbst zwei Jahre [...]

  5. Wer einigermaßen gebildet ist, wird klar differenzieren können, dass dies ein Ritual der Schamanen ist.
    Ich denke niemand wird sich so blenden lassen und dies den muslimen zuschreiben.
    Es gehört zu Ritualen des Schamanismus, da dies eine Religion mit mataphysischen Gesetzen ist und die Austreibung des bösen auch in Form von Tötungen normal ist.

  6. @ Rose
    Erkären Sie das doch bitte einem jedem Deutschen der sich tagtäglich die Bild Zeitung als Grundlage seiner Allgemeinbildung kauft.
    Dem sind doch die tatsächlichen Gründe doch egal.
    Hauptsache noch ein Negativbild was dazu beiträgt den Ausländer als Fremd zu betrachten.

  7. @ Coskun
    Hi Coskun,
    nicht alle deutschen sind negativ oder feindlich eingestellt.
    Ich bin ein lebendes Beispiel, ich bin deutsche.

    Leider sind nicht alle so, aber man muss intervenieren, aufklären und fragen.
    Nur Unwissenheit lässt jemanden eine falsche Meinung vertreten.
    Klar trägt die Presse einen Großteil dieser nagativen Suggestion, aber wen trifft sie denn damit ???
    Diejenigen, die sich gerne alles aus der Hand nehmen lassen, weil es bequemer ist, wenn andere die Verantwortung übernehmen und diejenigen,die sich einfach nur zurücklehnen und wenn etwas nicht passen sollte, ja dann kann man ja meckern.
    Da es D wirtschaftlich nicht gut geht, ist es doch bequem zu sagen > ja die Ausländer…..
    Aber diejenigen, die so denken und handeln, geben sich das größte Armutszeugnis, denn
    sie sind blind und ignorant.
    Leider sind meine Stimmbänder nicht darauf getrimmt, es in die gesamte Bevölkerung hinauszuposaunen,
    aber ich würde es gerne übernehmen, sehr gerne.
    Denn diese Ungerechtigkeit, kann kein klar denkender Mensch vertreten.
    Coskun, der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.
    Wir leben,
    Leben heißt, Bewegung
    und Bewegung bringt Veränderung.
    Alles eine Frage der Zeit.
    Bis dahin……..

    Alles Liebe und Gute !!!
    Man erntet, was man saet !!!

  8. Hexenverbrennungen haben natürlich überhaupt nichts mit Muslimen zu tun, sondern eher etwas mit den Christen, jedenfalls insoweit als solche bis vor wenigen hundert Jahren von Verantwortlichen der christlichen Kirchen forciert und sogar initiiert wurden.

    Ahh - da spricht der Kenner ! Ha ha. Hexerei, Schamanismus etc ist selbstverständlich alles im Islam erlaubt - genauso wie Schweinefleisch essen, Alkohol saufen und den Glauben wechseln.
    Es gibt einfach Verbrechen, dafür können nur Christen, oder wenn die nicht dann Deutsche, verantwortlich sein.
    Hexenverbrennung - das müssen Christen sein.
    Rassismus - das müssen Deutsche sein.

    Man ich wußte gar nicht das die Welt so einfach zu durchschauen ist.

    Grüße

    Achim

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll