Moschee mit Hakenkreuzen beschmiert

20. April 2007 | Von E. S. | Kategorie: Gesellschaft | 7 Kommentare | Artikel versenden

Unbekannte Täter haben in der Nacht die Alemi-Islam-Moschee in Ludwigshafen am Rhein mit rechtsextremen Symbolen beschmiert. Dabei wurden die Außenwände der beiden Moscheegebäude und das Eingangstor mit großen Hakenkreuzen und SS-Zeichen besprüht. Vorstand und Mitglieder der Gemeinde zeigten sich sehr betrübt über den Vorfall.

„Warum?“, war die meistgestellt Frage an diesem Tag. Man hatte zwar immer wieder von Anschlägen und Schmierereien mit Nazi-Symbolen auf Moscheen gehört, doch das es auch mal „unsere Moschee“ treffen wird, daran hatte hier keiner gedacht. Dabei gab es bisher nie Probleme mit der Nachbarschaft.

Die Alemi-Islam-Moschee mit ihrem Motto „Nicht einen Tag, jeden Tag im Jahr geöffnet“ ist bekannt für ihre Integrationsbemühungen in Ludwigshafen. Sie wirkt seit Jahren aktiv am interreligiösen Dialog in Ludwigshafen mit. Die Gemeinde ist die älteste Gemeinde in Ludwigshafen und hatte jahrzehnte lang ihren Sitz im Stadtteil Hemshof. Vor vier Jahren kaufte sie von der Stadt Ludwigshafen das derzeitige Anwesen in der Krummlachstraße. Zu Protesten oder Bürgerbewegungen gegen die Moschee war es in Ludwigshafen wie andernorts nicht gekommen.

 

 

 

 

 

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

7 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. [...] der Nacht zum 18. April 2007 sind Nazi-Schmierereien auf die Hausfront der Alemi Islam Moschee in Ludwigshafen aufgesprüht worden. Die Grünen bitten den Vorsitzenden des Integrations- und Migrationsausschusses um die [...]

  2. schade dass es in deutschland so weit kommt, dass wir muslime opfer von nazis werden, die in ihrem leben nix erreicht haben, und uns wegen ihrer ideologischem unwissen und ihrer dummheit uns muslime in den dreck ziehen. schade dass wir immer uns im zaun halten muessen, nie was sagen duerfen, aber immer selbst opfer solcher feigen taten werden. hoffentlich ziehts diese menschen mla ganz tief in die scheisse, da gehoeren sie naemlich hin. fuer sowas habe ich keine worte.
    tut mir leid..
    ahlen wa sahlen,
    Mahdi

  3. Ist schon mal jemandem die Idee gekommen, dass die Hakenkreuze von Leuten (Moslems, linke Chaoten, etc.) gesprüht wurden, die bewusst eine rechtsextremistische Tat herbeireden wollen????

    Lasst Euch nicht zum Narren halten Leute!!!

    Erinnert Euch doch z. B. an den Fall, wo einer Frau angeblich von ach so bösen Nazis ein Hakenkreuz in die Haut geritzt wurde. Später hat sie zugegeben, dass sie es selbst gemacht hat.

  4. ich finde die regierung ist einfach ZU PASSIV .. wenn die schon den nasiz erlauben in de politik mitzumische heisst es schon ganz viel für mich.. also sind die schon der Meinung das es schon OK ist .. am sonsten sollte und hätten die lnängst die nötigen Gesetze rausgebracht .. bei anderen dINGEN GEHT ES DOCH RUCK ZUCK OHNE Menschenrechten geschichte als GRUND immer..also sooo blind und dumm sind die Türken (Ausländer nun auch nicht.. komisch ist es auch das nie einer gefasst wird..ZB. nazi in LÜCKER OBWOHL ER Brandspuren am Körper/Armen hatte wurde er freigelassen.. MOTTO :also jungs macht ruhig euch passiert nichts!! ES IST EUER LAND.

    1 Rentner wird geprügelt da ist alarm.. FALL Marco in der Türkei…

    IST DAS DIE HARTE RACHE DER DEUTSCHEN? WIR HABEN ABER KEINEN UMBEGRACHT!!! SEHE DIE ZUKUNFTNICHT SO TOLL!!

    Gruss HAKAN beileid an meine landsleute

    HALTET ZUSAMMEN

  5. Sorry, aber geht es hier überhaupt noch um die Menschen die da umgekommen sind?

  6. [...] ist die Entdemokratisierung die Folge – mit all den Begleiterscheinungen Richtung Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und [...]

  7. Gehen Sie auf die Straße und fragen Sie einen Neonazi, was er von Juden hält. Sie können sich ja vorstellen, was er Ihnen antworten wird.

    Gehen Sie auf die Straße und fragen Sie einen Moslem (Deutsch-Türke, Deutsch-Araber, etc.), was er von Juden hält.

    Was wird der Moslem wohl auf Ihre Frage antworten?

    Natürlich liegt es am Individuum, ob es gewalttätig, radikal, antisemitisch, frauenfeindlich, tolerant oder intolerant gegenüber Andersdenkenden, faschistisch, übermäßig national oder einfach nur angeberisch ist.

    Doch zu meiner Sorge muss ich feststellen, dass es schon einige soziale/ethnische/politische/religiöse Umfelder gibt, in denen man schon als kleines Kind in genannte Bereiche gepusht sieht.

    Es ist die Aufgabe aller, etwaigen Hassgedanken, egal gegen wen, entgegenzuwirken, sich nicht von seinen negativen Emotionen wie etwa Hass, Angst oder Neid oder einfach nur Minderwertigkeitsgefühlen lenken zu lassen und gerade auftretende und/oder bestehende Konlikte sachlich nüchtern, unvoreingenommen und neutral zu analysieren.

    Gewalt als Mittel der Meinungsverfechtung ist vollkommen INAKZEPTABEL.

    Gewalt, um sich oder andere zu VERTEIDIGEN ist legitim (durch geltendes Recht festgelegt).

    Egal, welcher Krieg, egal welcher Konflikt, egal welcher streitenden Partei du angehörst, auf eins kannst du dich immer verlassen: Die Hauptleidtragenden von Gewalt sind immer Frauen und Kinder, nicht selten alte Leute und sonstige Unschuldige, die mit dem ganzen Scheiß nichts zu tun haben wollen und einfach nur in Frieden leben möchten.

    So war es in der Bibel, im Koran, im Mittelalter (Kreuzzüge, Missionierungen, Inquisition), im 3. Reich (Holocaust), unter kommunistischer Unterdrückung (Gulags, Tscheka), im Osmanischen Reich (Todesstrafe, Scharia), so ist es in China (Todesstrafe), teilweise in Verbindung mit den USA (9/11, Guantanamo), so ist es in Pakistan (Mord an Bhutto, Tote bei Unruhen).

    Bevor du also loslegst und politisch wirst, frage dich erstmal:”Wen zieh ich mit meinen Aktionen eigentlich noch mit in die Scheiße?”.

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll