EKiR: Wer hat den höchsten Turm?

6. Dezember 2007 | Von E. S. | Kategorie: Gesellschaft | Ein Kommentar | Artikel versenden

Wenn ich ehrlich bin, hätte ich, als ich “Bischof Huber spricht von Dialog mit Muslimen, meint aber etwas anderes” schrieb, noch nicht gedacht, dass Kritik auch aus den eigenen Reihen der EKD kommen würde. Spricht für die EKD, was nicht zwangsläufig für Bischof Huber gilt. Jedenfalls hat nach dem ehemaligen Vorsitzenden der EKD (Kock) auch der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), Nikolaus Schneider, die Positionen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegenüber dem Islam kritisiert.

Der „Rhein-Zeitung“ zufolge, forderte Schneider sowohl die Vertreter christlicher Kirchen als auch die Vertreter muslimischer Organisationen dazu auf, die oft „verletzende Schärfe” in der Diskussion etwa im Konflikt um Moscheebauten, zu unterlassen. Wenn die Diskussion „darauf reduziert wird, wer hat den höchsten Turm, dann wird das albern”, so Schneider.

Der katholische Theologe Karl-Josef Kuschel monierte ebenfalls den Stil der EKD. In den Stellungnahmen der EKD beobachte er „ein ständiges Rückzugsgefecht“. Kuschel sagte der evangelischen Monatszeitschrift „zeitzeichen“, dass die Gemeinsamkeiten zwischen Christentum und Islam immer mehr verkleinert oder bestritten würden. Dabei könne beispielsweise die Figur der Maria einbezogen werden, um eine Brücke für den Dialog zwischen Christen und Muslimen zu bauen.

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Die gleiche Logik , der gleiche Sozialgedanke , sehr viele gemeinsamkeiten , aber unterschiedliche Bücher .
    Was ist bitte daran nicht zu verstehen ?

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll