Neunjähriger “Islam” von TV-Kindershow ausgeschlossen

18. April 2008 | Von E. S. | Kategorie: Gesellschaft, Leitartikel | 2 Kommentare | Artikel versenden

Ein neunjähriger Junge Namens “Islam” sah sich schon als Kandidat einer beliebten französischen Kindershow. Doch der Junge wurde abgelehnt - wegen seines Vornamens. Eine Dame von der TV-Produktionsfirma, bei der sich der neunjährige “Islam” für eine Castingshow beim Sender “Gulli” beworben hatte, habe der Mutter mitgeteilt, dass der Junge als Kandidat akzeptiert sei - allerdings mit einer Einschränkung: Ihr Sohn dürfe nicht mit diesem Vornamen auftreten (Quelle: Spiegel Online).

Dieser Vorfall, in dieser Form einmalig, darf weder pauschalisiert werden noch eignet es sich, den Zeigefinger zu erheben. Weder der Westen, Europa, die Franzosen noch die Christen sind verantwortlich. Allenfalls ein TV-Sender oder sogar nur eine einzige Person beim Sender. Daher höchstens als eine Entgleisung einer Einzelperson einzustufen und ad acta zu legen.

So einfach und leicht sollten wir es uns aber nicht machen. Die immer häufiger auftretenden “Einzelfälle” oder “Entgleisungen” sind Produkte der letzten sechs Jahre. Wir sollten die sich bietende Gelegenheit nutzen und ins Spiegel schauen. Wie würde wohl Frankreich, Deutschland oder ganz Europa aufschreien, wenn ein “Christian” beispielsweise in der Türkei von einer TV-Show ausgeschlossen werden würde wegen dem Namen? Wie würden wir im aufgeklärten und aufgeschlossenen Europa auf die Tränen des kleinen Jungen reagieren? Würden wir “die Muslime” oder “die Türkei” verantwortlich machen? Nein, ganz sicher nicht. Das wäre genauso falsch, wie eine pauschale Verurteilung Frankreichs oder der Franzosen in diesem Fall.

Wenn ich die Türkei als Beispiel nehme und kein anderes Land mit überwiegend muslimischer Bevölkerung, dann hat das einen besonderen Grund: Ein Land, dass seit einigen Jahren “lediglich” Beitrittsverhandlungen für eine Vollmitgliedschaft in die Europäische Union führt - also keinesfalls so weit sein dürfte - was die Aufgeschlossenheit, die Toleranz oder die Aufgeklärtheit anbelangt - wie ein EU-Vollmitglied.

Laut Medienberichten wurde in Frankreich nach Bekanntwerden der Diskriminierung eine heftige Diskussion ausgelöst. Der Sender, die Castingagentur und die Produktionsfirma seien in Erklärungsnot geraten und würden sich den schwarzen Peter gegenseitig zuschieben. Immerhin!

Bildmaterial: gewitterwolke

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Nun , wie würde man Reagieren?
    Diese Frage ist berechtigt denn wir hatten im letzten Jahr den Marco , wo sich alle über die Türkei aufgeregt haben und nach dem der Junge aus der Haft entlassen wurde, alle die Quellen allen Wurzels den Engländer zugeschrieben haben .
    Wie bekannt haben ja die Engländer die Verzögerung der Verhandlungen bewirkt.
    Oder , gestern lief im Radio ein bericht , das jeder 3 Deutscherjugendliche eine Ausländerfeindliche haltung hat.
    Wo bleiben die Menschen mit Ihrem Aufschrei ?
    Diese und noch so manch andere Beispiele sind zur genüge vorhanden , jedoch werden diese immer schön ausser acht gelassen , warum bloß ?
    Und dann wundert man sich das ein Herr Erdogan mit seiner Wahlpropaganda hier in Deutschland so einen Erfolg hat , und sich alle Fragen “Wieso gehen die Menschen alle dahin , wieso fühlen die sich nicht hier in ihrer Heimat ?”
    Herzlichen Glückwunsch Deutschland/ Europa.
    Veileicht ist es sinnvoller mal zuerst den eigenen Mist vor der Tür weg zu schaffen , bevor man in einer Aroganten Art auf die Fehler andere Zeigt.
    Es sind mehr als genug , wie dieser fall mit dem kleinen Islam , vorhanden .

  2. Tja,
    eigentlich kann man dazu wirklich nicht viel sagen als,
    wie weit kann Ignioranz und offensichtliche Angst, die Menschen noch treiben ???
    Wirklich bedauerlich!
    Aber, wenn natürlich immer alles geschluckt und hingenommen wird,
    findet all diese Ungerechtigkeit nie ein Ende.
    Es heisst ständig der Staat ( egal welche Nation) aber der Staat sind wir, wir alle gemeinsam, wir bezahlen den Staat ( Politiker) also warum stehen so wenige auf ??????????????????????????

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll