Wieso Banken türkisch sprechen

31. Juli 2008 | Von E. S. | Kategorie: Feuilleton | Keine Kommentare | Artikel versenden

Wir hatten das Thema hier, hier und hier bereits angesprochen. Deutsche Banken gehen mehr und mehr dazu über, türkischen Kunden auf türkisch ein Glas türkischen Tee anzubieten. “Bankamiz” heißt beispielsweise die Deutsche Bank und bedeutet “Unsere Bank”. Die Tim Kanning berichtet in einem Artikel in der FAZ, wieso deutsche Banken türkisch reden und ob sie damit Erfolg haben, weswegen wir das hier erneut aufgreifen wollen.

Deutsche Bank - Bankamiz

Deutsche Bank - Bankamiz

Ein kurzweiliger Artikel, in der Türken mit Schwaben verglichen werden.

Wie wichtig die Kommunikation zwischen einer “Otto-Normal”-Verbraucherin und einem Banker im Einzelfall sein kann, verdeutlich folgender Witz mit dem türkischen Superstar Temel, der türkische Ostfriese im weitesten Sinne:

Temel ist Banker und reist geschäftlich nach Deutschland. Angekommen, setzt er sich in ein Cafè, um etwas zu entspannen. Dort bemerkt er die Blicke einer schönen Frau. Mut angesammelt durch die einladenden Blicke, setzt sich Temel zu ihr. Da Temel aber kein deutsch und sie kein türkisch spricht, zückt die hübsche ein Blatt Papier aus der Tasche und zeichnet eine Zigarette. Darauf hin zückt Temel seine Schachtel aus der Tasche und bietet ihr eins an. Daraufhin zeichnet die Dame ein Glas auf das Papier, woraufhin Temel sofort den Kelner ruft und ein Drink bestellt. Schließlich zeichnet die Dame ein Haus mit einem 100 Euro-Schein, woraufhin sich Temel baff zurücklehnt und denkt: “Schlaue Frau! Sie hat erkannt, dass ich Banker bin und möchte jetzt ein Eigeinheimdarlehen”.

Eine herrliche Schlussfolgerung, die Naivität wohl kaum mehr zu überbieten ist.

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

Keine Kommentare möglich.

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll