Bild-Berichterstattung über Rechtsextreme und Ausländer gegenübergestellt

29. April 2006 | Von E. S. | Kategorie: Leitartikel | Keine Kommentare | Artikel versenden

Der BILDblog leistet vorzügliche Arbeit und zeigt eindrucksvoll, wie Journalisten in Deutschland arbeiten, wie unseriös sie teilweise sind und vor allem, dass man nichts von den Meldungen halten darf. An dieser Stelle möchte ich zwei gegensätzliche Beispiele aus BILDblog aufführen:

  1. “Bild” verzählt sich bei Rechtsextremen und
  2. Das läuft mit den Ausländern falsch

Im Ersten Beispiel berichtet der BILDblog, dass die Bild-Zeitung die Zahl der Gewalttaten von Rechtsextremen als rückläufig darstellt, obwohl die Zahl der Körperverletzungen um 27,5 Prozent auf 816 gestiegen sind und die Zahl der Sachbeschädigungen sogar um über 80 Prozent zugenommen haben. Die Statistik stammt aus dem Verfassungsschutzbericht des Landes Niedersachsen, der am 26.04.2006 veröffentlicht wurde und ohne große Mühe gefunden werden könnte. Auf jeden Fall wäre es einfacher gewesen, als sich Zahlen selbst auszudenken. Das schlimmste ist, dass diese Meldung von Nachrichtenagenturen ungeprüft übernommen und verbreitet werden.

Im Zweiten Beispiel führt BILDblog auf, was und wie die Bild-Zeitung in nur einer Woche über Ausländer berichtet (Bsp.: “Multi-Kulti ist gescheitert”, “Jeder 5. Tatverdächtige ist Ausländer”, “7 Wahrheiten über Ausländer-Politik”, “2010 so viele Ausländer wie junge Deutsche”, “Stoiber: Wer nicht Deutsch spricht, kommt auf die Sonderschule!” und “Sie nennen deutsche Mädchen ‘Hurentöchter’”.

Bild ist die meistverkaufte Zeitung in Deutschland. Punkt.

Ekrem Senol - Köln, 29.04.2006

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

Keine Kommentare möglich.

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll