TV-Tipp: Welt der Wunder - Geheimwissen des Islam

7. Januar 2007 | Von E. S. | Kategorie: Feuilleton | 107 Kommentare | Artikel versenden

Das Ende der Kreuzfahrer ist der Beginn des größten Wissenschaftsdiebstahls in der Geschichte des Abendlandes. Das geheime Wissen des Islam gelangt nach Europa, wird dort verbreitet und beschleunigt den Aufstieg und den Wohlstand des Christentums. Doch konsequent werden die eigentlichen Quellen und die Herkunft wissenschaftlicher Erkenntnisse von der katholischen Kirche eliminiert.

Noch heute schreiben wir bestimmte Erfindungen einem Leonardo Da Vinci zu, die hunderte Jahre vor ihm bereits technischer Standard in der arabischen Welt waren. So beherrschten arabische Ärzte bereits die Grundlagen der Anatomie und der Heilkunde, als man in Europa noch Krankheiten, Infektionen und Seuchen mit Gebeten zu heilen versuchte. Schon um das Jahr 1200 führte der Einsatz von Schwarzpulver zu Raketenstarts über den Bosporus. Uhren, Kombinationsschlösser, feinste Messinstrumente, aber auch Kriegsmaschinen und Landwirtschaftsgeräte zeugen von einem außerordentlich hohen technischen Standard der islamischen Welt. (Quelle: RTL II)

RTL II - Welt der Wunder: Geheimwissen des Islam - Sonntag 07.01.2007, Uhr 19:00

Ekrem Senol - Köln, 07.01.2007

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

107 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Klasse Tip ! Ich leite es gleich mal an meine (wissbegierige) Oma weiter ^-^. Bin ja erstaunt das sowas auf RTL2 kommt … ui

  2. Nur auf RTL2 kann es kommen, derart Einfältiges kann nur glauben, wer den letzten Glauben verloren hat. Es soll wohl eine unglaubwürdige Rechtfertigng sein, dass der islamische Kreis seit seiner Gründung nichts vergleichbar Beachtliches zur Entwicklung der Welt und Menschheit beigetragen hat…

  3. @Christina
    Nicht in jedem TV-Beitrag steckt auch gleich ein politischer Nackenschlag auf den Islam. Ich habe die Sendung gesehen und kann eigentlich nur sagen, dass die technischen und kulturellen Errungenschaften der islamischen Kultur zu der Zeit so dargestellt wurden, wie sie waren: denen der Westeuropäer haushoch überlegen.
    Aber es soll ja Leute geben, die wirklich JEDES Wort verdrehen können.

  4. Es bleibt jedoch nach meiner Ansicht dabei, im Gesamtvergleich wurde seit Islamgründung aus diesen Staaten in der Gesamtschau nichts vergleichbar Beachtliches zur Entwicklung von Welt und Menschheit beigetragen.

  5. @Christina:

    Der Bericht drehte sich um die Zeit des Islams vor einigen hudnert Jahren - von heute war keine Rede. Und mehr wollte diese TV-Show auch nicht zum Ausdruck bringen. Und nur zu Info: Auch heute wird in sogenannten islamischen Ländern einiges geleistet - zwar wird das Rad nich tneu erfunden aber das ist ja nich tSinn und Zweck der Sache. Und falls du Muslimin bist und es dich stört, das Muslime heutzutage so wenig neues erfinden, dann frohes schaffen und mach dich an die Arbeit ;-) !

  6. ich habe diesen beitrag schon vor ein paar monaten gesehen. kam aber erst in den mitternachts stunden und bin froh das er jetzt fast in der hauptfernsehzeit gezeigt wurde. zum glück ist das wissen noch nicht alles was wir wissen. mit dem islam wird man noch deutlicher viel mehr beitragen für die die ihr unwissen haben. mfg

  7. Der Islam muss sich erstmal um das Unwissen in den eigenen Regionen kümmern, abgesehen davon, dass dessen Angehörige von denen anderer Religionen auch als Ungläubige gesehen werden.

  8. “Welt der Wunder” fällt mir immer mehr durch sinnverändernde Verdrehungen auf:
    Was gibt es für eine Verbindung zwischen Religion und Erfindungen?
    Erfunden wurde von Tüftlern bzw. Privatpersonen.
    Schwarzpulver war z.B bereits im Jahre 671 bei den Byzantiner bekannt. Dies heißt aber auch, daß Schwarzpulver bereits einige Zeit vorher erfunden wurde: wahrscheinlich von Kallinikos aus Heliopolis in Ägypten, zu der Zeit Polytheistisch.
    Somit dürfte das Schwarzpulver zwar vor oder während der Lebenszeit des Propheten erfunden worden sein, aber was hat das eine mit dem anderen zu tun??
    Ist ein Dieselmotor die geheime Erfindung des Christentums?

    Zitat:”…die hunderte Jahre vor ihm bereits technischer Standard in der arabischen Welt waren”
    Hunderte Jahre? Technische Präzision gab es tausende Jahre vor den heutigen Religionen, auf der ganzen Welt.

    Zitat:”…als man in Europa noch Krankheiten, Infektionen und Seuchen mit Gebeten zu heilen versuchte.”
    Was ist das für eine erniedrigende Aussage über das Niveau dieser Menschen. Diese Menschen wußten wahrscheinlich mehr, als uns jemals klar werden wird. Warum sonst wurden die Druiden, Hexen u.a. über Jahrhunderte anfangs von den Römern und anschließend von den Verbreitern des Christentums verfolgt und abgeschlachtet. Diese Menschen haben unseren Generationen einen unvergifteten und naturbelassenen Lebensraum hinterlassen. Es erübrigt sich die Frage, was wir hinterlassen?
    Der letzte Satz hinterlässt den Eindruck, daß hochgelobt werden muß, daß jemand “Kriegsmaschinen und Raketen” einsetzt. Sind solche lebensfeindliche und menschenverachtende Erfindungen lobens- und achtenswert???

    Zitat:”…Uhren, Kombinationsschlösser, feinste Messinstrumente”
    Uhren: sind bekannt seit ca. 3000 BC oder 3600 vor dem Islam. (lt. Wikipedia)
    Schlösser: bekannt seit ca. 5000 vor Christus oder ca. 5600 vor dem Islam.
    Messinstrumente: exakteste Messungen u.a. beim Pyramidenbau
    Anatomiewissen und Heilkunde von arabischen Ärzten: Schädelöffnungen im alten Ägypten ca. 3000 vor Christus und ca. 3600 vor Islam, die meißten Schädel davon weisen Heilungsprozesse auf.

    Ich finde, Geschichtliche Fakten sollte man über einen längeren Zeitraum beurteilen. Nicht einfach das Jahr 1200 nach Christus benennen, und Dinge, die es bereits tausende Jahre vorher gab, in einem anderen Zusammenhang abzulichten. Wo ist der Sinn von solchen Sendungen?

  9. auf jeder fall haben damals die ISLAMISCHEN wissenschaftlern viel für die menscheit beigetragen. was heute so aussieht wie chaos in einigen ISLAMischen ländern, das haben wir anderen zu verdanken. die irre grenzen uns gebracht haben uns die auch noch HEILIGE GRENZEN nennen. man hat riesige völker voneinander durch euren “HEILIGEN GRENZEN” getrennt. wobei damals z.B. im OSMANISCHE REICH alle friedlich zusammenlebten.

  10. auserdem christine das wort ungläubig das gibt es nicht. der glaube ist kein zwang im ISLAM. und in jeden glauben respektiert man andersgläubige. das du ahnung hast über die drei grossen Bücher die ALLAH uns erbracht hat das glaube ich kaum. den dann würdest du wenigstens wissen das der “KURAN” das einzigste buch auf erden ist ,was nicht durchmenschenshänden umgeändert ist. z.B. beim JUDENTUM oder CHRISTENTUM. das macht nicht, dafür kenne ich mich besser aus. Christ-ine.

  11. @ Özkan
    Du schreibst von “damals”. Welchen Zeitraum meinst du?
    Das osmanische Reich dauerte von 1299-1923.
    ZITAT: “die irre grenzen uns gebracht haben uns die auch noch HEILIGE GRENZEN nennen. man hat riesige völker voneinander durch euren “HEILIGEN GRENZEN” getrennt.”
    Wen meinst du? Wer ist “euren”?

    Das friedliche Zusammenleben: http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkenkriege
    http://de.wikipedia.org/wiki/Osmanisches_Reich

    Warum denkst du, hat sich das osmanische Reich so ausgedehnt? Bis z.B. nach Wien???

    ZITAT: “auserdem christine das wort ungläubig das gibt es nicht”
    (48:29) Mohammed ist der Gesandte Gottes. Und diejenigen, die mit ihm (gläubig) sind, sind den Ungläubigen gegenüber heftig, unter sich aber mitfühlend.
    (9:25-26) Gott hat euch (doch) an vielen Orten zum Sieg verholfen, (so) auch am Tag von Hunain, (damals) als eure (große) Menge euch gefiel (und euch selbstsicher machte). Sie half euch aber nichts, und euch wurde angst und bange. Hierauf kehrtet ihr den Rücken (um zu fliehen). Dann sandte Gott seine Sakina auf seinen Gesandten und auf die Gläubigen herab, und er sandte [zu eurer Unterstützung] Truppen, die ihr nicht sahet, (vom Himmel) herab und bestrafte die Ungläubigen. Das ist der Lohn derer, die ungläubig sind.

    ZITAT: “das einzigste buch auf erden ist ,was nicht durchmenschenshänden umgeändert ist”

    Aber durch Menschenhände geschrieben, wie alle anderen Bücher auch.

  12. Nur zum klar stellen ,
    das Osmanische reich ist der Gipfel der Turkmenischen bevölkerung gewesen.
    Das erste Turkmenische Staatsgebilde , laut Türkischen analen 1287 vor Christi laut europäischen analen 787 vor Christi.Darüber kann man sich streiten welches eher zutrifft , jedoch haben beide versionen eins gemein ,das das Türkische Volk was heute bekannt ist eine lange Geschichte hat.
    Ich betone das Turkmenisch aus dem Grunde weil das Osmanische Imperium nicht vom Himmel gefallen ist sondern auch eine vor geschichte hat.
    Und fakt ist auch das die Erungenschaften der Osmanen oder der Moslems an sich immer unter den Teppich gekehrt wurden.
    Wie jeder im altag sieht arbeiten wir im zivilisierten Europa immer noch mit den arabischen Zahlen.
    Warum nicht mit den Römischen Zahlen die doch grundlage des Latein sind?
    Tatsache ist das man sich in Europa für Großartig hält und deshalb andere Ihre Rechte nicht eingesteht.
    Diese aroganz hat auch zum sturz von Großen Recihen , wie dem des Osmanischen Imperium , geführt.

  13. Ein kleiner Beitrag von mir zur Wissenschaft und dem Quran:

    Der Quran über den Ursprung des Universums:
    Die Wissenschaft der modernen Kosmologie, beobachtend oder theoretisch, zeigt ganz klar, dass das gesamte Universum zu einem Zeitpunkt nichts als eine Wolke „Rauch” war (d.h. eine trübe höchst undurchdringliche und heiße gasförmige Komposition).1 Dies ist eines der unbestreitbaren Prinzipien der modernen Kosmologie. Wissenschaftler können jetzt beobachten, wie neue Sterne aus den Überresten dieses „Rauchs” entstehen.

    Die leuchtenden Sterne, die wir nachts sehen, waren genau wie das gesamte Universum aus diesem „Rauch”-Material. Gott sagt im Quran:

    Dann wandte Er sich zum Himmel, welcher noch Rauch war… (Quran, 41:11)

    Weil die Erde und die Himmel (die Sonne, der Mond, Sterne, Planeten, Galaxien, usw.) aus diesem gleichen „Rauch” geformt wurden, ziehen wir daraus den Schluss, dass die Erde und die Himmel verbundene Einheit waren. Dann formten sie sich aus diesem homogenen „Rauch” und trennten sich von einander. Gott sagt im Quran:

    Haben die Ungläubigen nicht gesehen, dass die Himmel und die Erde eine Einheit waren, die Wir dann zerteilten?… (Quran, 21:30)

    Dr. Alfred Kroner ist einer der bekanntesten Geologen der Welt. Er ist Professor der Geologie und der Vorsitzende der Abteilung für Geologie an dem Institut für Geowissenschaften, Johannes Gutenberg Universität, Mainz, Deutschland. Er sagte: „Wenn man bedenkt, woher Muhammad kam…Ich denke es ist fast unmöglich, dass er von Dingen wie den Ursprung des Universums gewusst haben konnte, weil Wissenschaftler dies gerade erst in den letzten Jahren mit vielen hochkomplizierten und fortschrittlichen technologischen Methoden herausgefunden.

    Dann wird im Quran gesagt das die Erde einem Ei ähnelt. Man weis heutzutage, das die Erde keine Kugel
    ist, sondern eher unrund ist wie ein Ei, wenn mann aber an der Innerenstruktur denkt (Eigelb und Eiweis) und es mit dem Erdmantel und dem flüssigen Erdkern vergleicht, dan kommt es demm sehr nahe. Der Quran gewährleistet, mir dieser einfachen Erklärung mit dem Ei, das diese Kenntniss mit einem normalen Ei für jeden Menschen zu verstehen ist.

    Ich hoffe dem Thema etwas Beigetragen zu haben.

  14. @ Lami2000
    Es gibt wohl mehrere Passagen im Quran, die zu Zeiten Mohammeds unerforscht waren und erst Jahrhunderte später von Wissenschaftlern entdeckt wurden.

  15. Umfassendes Wissen hilft weiter, daher: Auch der Koran wurde geändert und liegt somit wohl heute nur als Fälschung vor: http://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.55+M5fdbe6aa5af.0.html

  16. @ Martin

    die Seite auf die sie verweisen ist schon mal interessant “Institut für Islamfragen der Deutschen Evangelischen Allianz”
    Alles klar, die müssen es ja wissen.
    Denn man beruft sich schließlich auf islamische Gelehrte und deren Äußerungen.
    Nun ja, die Aussagen sind jedoch nicht handfest und die vermeintlichen Gelehrten bloß Scharlatane.

    Aber natürlich interessiert das die evangelische Allianz herzlich wenig.

  17. Salam

    Na was für ein zufall, über diesen besagten Islaminstitut (der ürbigens der evangelischen Deutschen Alianz angehört) habe ich einen Artikel geschrieben.

    http://www.mediagard.de/?postid=15

  18. @Lami2000

    wenn der Koran tatsächlich aus Gottes Hand stammt, dann muß ich mich wirklich fragen warum er in einer Sprache geschrieben wurde, die bei weitem nicht als internationaler Standard anerkannt ist. Das ist doch äußerst bescheuert, oder? Wieso ist der Koran nicht in allen Sprachen vorhanden, oder zumindest von vorne herein als englische Übersetzung. Hätte Gabriel doch dem Propheten genau so eintrichtern können. Ich würde es als allwissender und allbamherziger, einzig und weiser Gott wohl so tun. Spricht ja wohl auch nichts dagegen oder?
    Und wieso hat es in der Anfangszeit keiner von Mohammeds Freunden auf die Reihe bekommen die ganzen Verse als Gesamtheit zu archivieren? Wieso mußte das erst ewige Zeit später geschehen, nachdem schon eine unbekannte Menge an Texten verloren gegangen ist? Das soll ein Buch Gottes sein? Na ja, ich bin da etwas anderer Meinung.
    Am besten finde ich immer den Bezug zwischen den wirren Versen aus dem Koran und der Realität. Wenn im Koran die Erde als etwas elliptische Kugel beschrieben werden soll, die eine bereits erstarrte Außenhaut, also unsere Erdoberfläche besitzt und einen flüßigen Kern, dann frag ich mich allen Ernstes warum es der ach so schlaue Mohammed (ich weiß, ihm wurde nur der Koran offenbart und er hat ihn nicht geschrieben) das nicht einfach seinen Kumpels diktiert hat. Warum muß er da so um den heißen Brei herum labern? Vielleicht weil er keinen blassen Schimmer hatte?
    Also wenn man sich so anstrengt wie Ihr Mohammedaner aus einem Buch einen Brückenschlag zur modernen Wissenschaft zu konstruieren, dann kann man das auch mit jedem andern x-beliebigen Buch machen. Wahrscheinlich kann ich dann auch aus Fix und Foxy demnächst eine umfangreiche Enzyklopädie des modernen Wissens erstellen.
    Solche Versuche haben aber zumindest einen ziemlichen Unterhaltungswert.

  19. @ Volker
    Ihr Unterhaltungswert ist aber auch nicht zu unterschätzen :)
    Übersetzung…der war gut! :)

  20. Selam,

    @ Volker
    Da hatten wohl manche Europär (u.a. Volker’s vorfahren), die vor Keppler gelebt hatten wohl genauso über den Koran gelestert und gesagt, dass die erde nicht wie ein Ei sondern ein Spiegelei sei.
    Und mit Keppler, Galileo und Newton bekamen Sie den ersten, und mit der heutigen modernen Wissenschaft den zweiten Schock. Nicht nur die elliptische Form, auch die Harte schale zum flüssigen Inhalt sowie der Erdkern ähnelt dem Aufbau des Ei. Es lebe die Wissenschaft, das mein Glauben an den Islam stärkt!

    Es gibt eine Propezeihung vom Propheten Mohammed SAV:
    “Solange die Sonne nicht von da, wo es untergegangen ist aufgeht, geht die Welt nicht unter. Wenn sie aus dem Westen aufgeht, werden die Menschen es sehen und Glauben. Nur wird der Glaube denen nichts nutzen, die nicht vorher geglaubt hatten oder mit seinem glauben gutes getan hatten.”
    Überliefert aus 5 Quellen: Buhari, Rikak 39, Ästiska 27, Zekat 9; Müslim, Äman 248, (157); Ebu Davud, Melahim 12, (4312).

    Einige Islam-Gelehrte leiten daraus, dass der Islam aus dem Westen (Amerika, Europa) blühen wird (was auch schon der Fall ist). Es kann aber auch sein, (bedingt durch das Schmelzen der Eismassen an den Polen oder andere Gründe) dass die Erde ihr Gleichgewicht verliert und die Achse um etwa 180Grad kippt. Spätestens dann werden die meisten zweifler bereuen, aber zu spät.

    @Volker
    PS: Der Koran wurde in Arabisch niedergeschrieben weil Allah das so wollte. Ein rationaler Grund von vielen mag sein, weil Arabisch die zugleich einfachste und fortgeschrittenste Sprache überhaupt ist. Mein Matheprof. hat dies einmal in seiner Vorlesung erwähnt (obwohl er überzeger Deutsch-Buddist ist).
    Auch Goethe (Geb. 1749) macht die mindeheit seiner eignen Sprache klar indem er das Divan von Dschelal ed-Din Rumi (Geb. 1207) lobt, und nach Worte Worte Worte ruft (die eben in dem europäischen Wortschatz nicht da sind)
    Da kann ich über die simplen Westliche Duden und wörterbücher nur lachen! Somit wird hoffentlich etwas klar, warum der Koran nur in Arabisch (nicht modernes Arabich) richtig zu verstehen ist.

    Der Mensch versteht dinge in dem Maß entsprechend seiner geistigen Bildung und Toleranz.

    Vesselam

  21. @Abdal
    Die Erde in Form und Aufbau mit einem Ei zu vergleichen ist und bleibt absoluter Schwachsinn. Der gute alte Prophet hatte nicht den geringsten Schimmer wie die Erde ausschaut und mit seinen Bemerkungen im Koran untermauert er das auch noch. Zum einen ist die Form der Erde nicht in der Achse elliptisch wie die Form eines Eies. Malt doch mal auf ein Ei den Nord- und Südpol, so wie Ihr glaubt, daß Mohammed es gemeint hat. Dann packt Ihr das Ei zwischen Daumen und Zeigefinger und zwar an Nord- und Südpol und dreht dann das Ei wie die Erde. Und was fällt Euch dabei auf?
    Nichts? Hat Mohammed recht?
    Nein, hat er nicht.
    Habt Ihr die Pole auf das spitze und das abgeflachte Ende gemalt (was naheliegend ist), dann ist die Ellipse genau anders herum als die der Erde. Zur Erklärung, der Umfang des Äquators ist größer als der Polumfang. Beim Ei ist es anders herum.
    Habt Ihr andere Punkte für die Pole gewählt, dann ist wohl schnell klar, daß diese Wahl keine Rotationsellipse darstellt und unsere Erde wohl unumstritten eine ist.
    Jetzt könnte man noch kontern, daß er schon klar hatte, daß die Anziehungskraft des Mondes schon mit berücksichtigt wurde, der ja auch zu einem gewissen Teil die Erde verformt. Dann stimmen aber nicht annähernd die Verhältnismäßigkeiten und zum anderen ist diese Verformung vernachlässigbar klein und nicht annähernd durch ein Ei darstellbar.
    Dann besteht ein Ei aus einer zusammenhängenden Schale. Die Erde hat tektonische Platten, die eben nicht zusammen hängen. Die Eierschale hat eine relativ gleichmäßige Dicke und Dichte. Die Erdkruste hat dazu im Verhältnis gewaltige Unterschiede. Usw.
    Also zusammenfassend: Er hat schlicht und einfach etwas erzählt.
    Den Koranbezug mit dem Vergleich Erde=Teppich, Berge=Befestigung erspare ich uns, denn ein Teppich hat nun wirklich nichts mit einem Ei zu tun, geschweige denn mit der Erde.

    So, der Koran ist also auf Arabisch, weil es Allah so wollte. Na das will ich doch mal annehmen, denn wenn er gewollt hätte daß er auf polnisch geschrieben wird und es so nicht umgesetzt würde, dann wäre es wohl ziemlich tragisch (immer angenommen, der Koran stammt wirklich von Allah als Urheber).
    Was ist das denn für ein Grund? Damit kann ich jede Ungereimtheit begründen, wovon Gläubige ja auch regen Gebrauch machen. Jeder Schwachsinn hat seinen Grund, weil es Allah so wollte. Das nennt man ein typisches ko-Kriterium.
    Aber ich vergaß: Arabisch ist ja die einfachste und fortgeschrittenste Sprache. Dann frage ich mich aber, warum denn Arabisch nicht die Weltsprache ist. Das ist doch bestimmt auch im Sinne von Allah. Das wird er doch wohl drauf haben, mal eben jeden Arabisch sprechen zu lassen.

    Dass Mohammed schon wusste, daß jeden Morgen die Sonne aufgeht halte ich nun für die verblüffendste Tatsache. Wie er da wieder hinter gekommen ist. Entweder war er wirklich ein erfahrener Astronom oder aber es wurde ihm offenbart.

    Leute, Leute, merkt Ihr eigentlich nichts? Das ist doch alles kalter Kaffee. Weit bevor Mohammed noch Karawanen überfiel (so ungefähr zur Bronzezeit), gab es in unseren Breitengraden schon längst detaillierte Kalender. Also kommt doch nicht mit so künstlich an den Haaren herbei gezerrten Beweisen. Jeder Idiot kann mir erklären, daß die Ede noch existiert, wenn die Sonne im Osten über den Horizont aufgeht.

    Den letzten Satz Ihrer Ausführung würde ich mir an Ihrer Stelle mal zu Herzen nehmen. Ist ein wahrer Satz, dem ich nur zustimmen kann.

  22. @Volker

    Das Ei von dem Sie sprechen bezieht sich auf einem straussen änlichem Tier desen name ich noch in Deutsche übersetzen muss. Aber Sie wissen bestimmt wie Straußeneier aussehen oder ?. Also kommen Sie mir nicht mit nichtigen Argumenten, Sie haben Ihre ablehnung nun Kundgetan und die meisten haben es zur kenntniss genommen.

    Sie verstehen den Islam nicht, weil Sie nicht dazu im stande sind, und wenn Sie die meisten für nichtgebildete Menschen halten, damit kann ich Leben.

    Machen Sie sich also keine mühe Dinge zu verstehen oder gar ins lächerliche zu ziehen, zu denen Sie sowieso nicht im Stande sind.

    MfG

    Lami

  23. @Lami
    Kann es sein, daß Sie so furchtbar gereizt reagiere, weil Sie wie so oft keine Gegenargumente finden? Ich denke schon.
    Und wenn es keine Gegenargumente gibt, dann verstehe ich den Islam nicht? Wo ist denn da der kausale Zusammenhang?

    Aber da sehen wir es mal wieder: Die typische Masche. Ihr Mohammedaner findet keine Gegenargumente und könnt die Tatsachen beim besten Willen nicht widerlegen. Also ist der gegenüber Dumm und hat keine Ahnung. Er versteht den Islam nicht und deshalb lohnt es sich nicht zu diskutieren. Aber wenn ich zu blöde bin den Islam zu verstehen, dann ist es wohl ein ziemlich nutzloser Glaube, denn ich behaupte mal von mir (ohne jegliche Arroganz) durchschnittlich intelligent zu sein. Das bedeutet, daß 50% der Weltbevölkerung intellektuell nicht in der Lage ist den Islam zu verstehen. Die Schlussfolgerung wäre, dass alle Mohammedaner überdurchschnittlich intelligent sind? Ist das tatsächlich so?

    Lieber Lami, denken Sie Sich doch mal eine andere Taktik aus.

    Aber das nur am Rande.
    Nehmen wir mal an, dass ein Straußenei der Erde ähnelt (was es ja nun mal nicht tut). Was ist mit der Erdkruste? Wie muß ich mir die verschiedenen Kontinentalplatten erklären? Warum hat die Schale eine homogene Dichte und Dicke?
    Wunder über Wunder, nur keine Erklärungen….

    Gruß,
    Volker K.

  24. @Volker

    Wieso?
    Die Erdkruste ist im Verhältniss genauso dick wie der des Ei. Ausserdem Ist deine Betrachtung, das der Nordpol oben ist genauso relativ, wie anzunehmen wo an einem Ei oben und unten definiert ist.

    Tatsache ist:
    Das Ei hat eine feste Kruste - Die Erde auch
    Das Ei ist innen Flüssig - Die Erde auch
    Das Ei hat im Mittepunkt ein Kern - Die Erde auch
    Das Ei ist Elliptisch (von einer Perspektive) - Die Erde auch.
    Das Ei ist Rund (von einer Perspektive) - Die Erde auch.

    Daneben gibt es neben der Kontinentalverschiebung genug andere Eigenschaften wo Ei - Erde nicht übereinstimmen. Es ist ja nur ein Vergleich.

    Man kann sich ja noch sehr lange streiten.

    Ausserdem glaubt kein Moslem daran, das den Koran Mohammed 8sav) geschrieben oder schreiben lassen hat. Es wurde ihm offenbart!

    Ein Trost für dich: Schon der der Onkel von Mohammed (sav) hatte damals Mohammed auch nicht geglaubt und ihn bekämpft, da stehstt Du nicht alleine. Keiner hier erwartet von Dir auch nicht das Du Moslem wirst..

    Wenn Du dir so klug vorkommst, finde mal Wissenschaftlich-Belegte gegenargumente zu diesen Koran-Versen (Sure:Vers):

    *Gott hat uns aus einem Embryo erschaffen (96:2),

    *Die Erde ist wie ein Ei kugelförmig (10:24; 39:5; 79:30),

    *Das Universum war vorher in einem einzelnen Punkt und explodierte plötzlich (21:30),

    *Die Galaxien in unserem Universum expandieren stets (51:47),

    *Die Sterne und die Galaxien wurden aus Rauch erschaffen (41:11),

    *Die Zeit ist relativ (70:4; 22:47; 32:5),

    *Das Universum wurde in sechs Stadien und die Faktoren, die ein Leben auf dem Planeten Erde ermöglichen, wurden in den letzten vier Stadien erschaffen (50:38; 41:10),

    *Die Erde verfolgt eine Umlaufbahn (27:88; 21:33),

    *Die Inhalte der Erdatmosphäre besitzen eine schützende Eigenschaft (21:32),

    *Die Winde haben eine bestäubende Wirkung (15:22) (Blütenstaub),

    *Die Erschaffung der Lebewesen unterliegen einem System (15:28-29; 24:45; 32:7-9; 71:14-17),

    *Die ersten Ansätze mikrobiologischen Lebens begannen zwischen den Lehmschichten, welche aus dehnbar-molekularer Beschaffenheit bestehen (15:26),

    *Unsere biologische Lebensdauer ist in unseren Genen gespeichert (35:11),

    *Die Atome bestehen aus noch kleineren Bestandteilen (10:61),

    *Die Photosynthese ist eine, durch chemische Prozesse gespeicherte Energie, welche nachher wiederverwertet werden kann (36:77-81),

    *Die Ordnungszahl, die Atommasse und die Zahlen der Neutronen der Isotopen des Elementes Eisen werden mitgeteilt (57:25 – siehe auch: Das Eisen im Koran),

    *Die Atome der Elemente, die den Boden bilden, haben maximal sieben (65:12),

    *Wasser und Dattel (Oxytoxin) vermindern die Geburtsschmerzen (19:24-25),

    *Die Wasserniederschlagsmenge auf der ganzen Welt bleibt innerhalb eines Jahres stets gleich (43:11; 15:21),

    *Es gibt ein Leben jenseits dieser Welt (42:29),

    *Der Mond spaltete sich (54:1-2 – siehe auch: Koran & Mondlandung?).

    Oder sag mir, wie Rational das ist, und warum Jesus Gottes Sohn sein kann, wo er doch selber zu Gott gebetet hat (siehe Lukas 11,2.-4)??? Oder wie das sein kann, das Jesus Gottes Sohn sein kann, nur weil Maria nicht von einem Menschen gezeugt wurde, wobei Adam und Eva ja weder Vater noch Mutter hatten und mindestens auch Götter sein müssten???

    Selbst Isaac Newton’s Studien führten ihn zu der Überzeugung, dass die Dreifaltigkeitslehre eine Häresie sei, die den Christen im 4. Jhdt. eingeredet wurde. Genauso wie es im Koran über die Christen erläutert wird.

    Es gibt keinen anderen Gott neben Ihm. Mohammed ist sein Botschafter.

  25. @Volker

    Ich amüsiere mich eher über Ihre einbahnstraßen Agrumentation. Sie sind auch kein unbekannter um es auf Ihre Präsenz in anderen muslimischen Blogs zu beziehen. Ich muss zugeben das Sie sich im rhetorischen Sinne sehr viel mühe geben, zudem habe ich den Braten gerochen.

    Erstens sind Sie Christ, machen Sie mir das gar nichts vor. Die meisten behaupten Ahteisten zu sein um sich nicht befangen zu machen. Und wenn Sie das gegenteil behaupten wollen, ich glaube Ihnen jedengalls nicht.

    Ich habe keine gegenargumente für den Unsinn den Sie hier Schreiben. Ich weis nicht ob es sinn hätte mit opportunitischen Blendern zu Diskutieren.

    Sie vertreten halt Ihre meinung und ich meine. Sie behaupten das wir Mohamedaner sind und ich sage eben als Muslim das ich kein Mohamedaner bin und die bezeichnung als solches falsch ist. Schlieslich nennt man christen ich Sie auch nicht Jesuiten, Bagwanesen oder gar Cruzifixen.

    Wenn Sie das nicht begreifen können oder wollen dan ist es halt Ihre eigene sache. Ich stehe wenigsten zu dem was ich bin und was ich aussage. Zudem brauche ich keine Verleumdungen als mittel zur dezimierung.

    Suchen Sie zu erst nach Ihrer Identität und verstecken Sie sich nicht hinter einer Eigenschaft, der Sie nicht entsprechen.

    :)

  26. @Abdul
    Da haben Sie ja eine Menge Suren zitiert. Die Aussagen dieser Suren sind in der Tat beeindruckend und verblüffend klar, wenn man bedenkt wann sie entstanden sind.
    Natürlich habe ich mir die Mühe gemacht Ihre Angaben zu überprüfen. Um mir nicht den Vorwurf anhören zu müssen, daß es ja davon abhängt welche Koranübersetzung ich verwende, habe ich zwei Versionen verwendet.
    Beides Mal kam ich zum gleichen Ergebnis. Der Inhalt und die Aussagen der oben von Ihnen erwähnten Suren stimmen nicht mit den Suren im Koran überein.
    Nehmen wir ein Beispiel:

    “Die Atome bestehen aus noch kleineren Bestandteilen (10:61)”

    Wäre schon sensationell, wenn ich in Sure 10 diese Aussage finde.
    Also schauen wir nach. Und das Ergebnis:

    “Du unternimmst nichts, und du verliest von diesem (Buch) keinen Teil des Korans, und ihr begeht keine Tat, ohne daß Wir eure Zeugen sind, wenn ihr damit vollauf beschäftigt seid. Und auch nicht das Gewicht eines Stäubchens auf Erden oder im Himmel ist vor deinem Herrn verborgen. Und es gibt nichts, weder etwas Kleineres als dies noch etwas Größeres, das nicht in einem Buche voller Klarheit stünde.” (10:61)

    Ich denke es ist offensichtlich, daß hier nicht von Atomen die Rede ist.
    Das könnten wir nun für jede einzelne Sure, die von Ihnen erwähnt wurde durchführen und kämen immer zu dem selben Ergebnis.
    Ich habe keine Ahnung, welcher Quelle Sie diese angeblichen Wunder im Koran entnommen haben, aber ich denke man ist immer gut beraten die Aussagen anderer vorher auf Ihre Stichhaltigkeit zu prüfen.

    @Lami
    Darf ich mal fragen, welchen Braten Sie gerochen haben? Ich kann gut verstehen, daß Sie wütend sind, wenn ich Ihnen in Ihrer Glaubensfrage widerspreche. Aber das ist doch kein Grund unsachlich zu werden.
    Ihre emotional aufgeladenen Angriffe gehen ins Leere. Es ist mir eigentlich egal ob sie mich für einen Christen, Juden oder Buddhisten halten. Das ändert nichts an dem Thema (siehe ganz oben).

    Sie schreiben außerdem:
    “Ich habe keine gegenargumente für den Unsinn den Sie hier Schreiben.”
    Das habe ich bereits bemerkt. Bisher diskutieren Sie ständig am Thema vorbei, um nicht zugeben zu müssen, daß es keine Wunder im Koran gibt. Es würde mich verrückt machen, wenn ich etwas argumentativ verteidigen müsste, bei dem ich von vorne herein wüßte, daß es sich nicht verteidigen läßt.

    “Ich weis nicht ob es sinn hätte mit opportunitischen Blendern zu Diskutieren.”
    Nun werden Sie auch noch beleidigend. Kritik an Ihrem Glauben können Sie sehr schlecht ertragen, oder? Wenn ich falsch liege und Lügen verbreite, dann entkräften Sie das doch mit Argumenten.
    Aber ich vergaß:
    “Ich habe keine gegenargumente für den Unsinn den Sie hier Schreiben.”

    Ist es tatsächlich so schwer Unsinn zu widerlegen? Das habe ich bisher immer als das einfachste auf der Welt empfunden. Aber jeder sieht das ja bekanntlich anders.

  27. @Volker

    abdal und nicht abdul!

    Lesen wäre echt angebracht (warscheinlich Lesen Sie gar nicht genau was wir schreiben sondern Sie lesen nur das was Sie meinen Lesen zu wollen.

    Wenn Sie den Koran “direkt” verstehen möchten lernen sie Arabisch (es reicht auch kein modernes Arabisch). Alles andere ist nur die ungefähre Bedeutung des heiligen Korans.

    Sure 10 Vers 61 klingt im Original so:

    Ve ma tekunü fÄ she’niv ve ma tetlu minhü min kur’aniv ve la ta’melune min amelin illa künna aleyküm shühuden iz tüfÄdune fÄh ve ma ya’zübü ar rabbike mim miskali zirratin fil erdÄ ve la fis semai ve la asÄara min zalike ve la ekbera illa fÄ kitabim mubÄn

    Das Wort das bei Ihrer ungefähren übersetzung als Stäubchens bezeichnet wird ist zirratin was von zerre kommt. Wenn Sie im Wörterbuch unter Atom gucken steht da zerre.

    Geben Sie bitte keine verzweifelten, unüberlegten und unsinnigen Antworten.

  28. @Volker

    Statt wilde behauptungen zu machen wie
    “Ich denke es ist offensichtlich, daß hier nicht von Atomen die Rede ist.
    Das könnten wir nun für jede einzelne Sure, die von Ihnen erwähnt wurde durchführen und kämen immer zu dem selben Ergebnis”

    Na dann bitte gehen Sie wie ich Sie schon einmal aufgefordert habe doch den ganzen Koran durch und teilen mir Ihre (Wissenschaftlich-Belegten) erkenntnisse mit. Ich habe keine Lust Ihnen einzelunterricht zu geben, wobei ich sagen muss das ich eher zu den ungebildetesten muslimen gehöre und mir unwohl ist im namen des Islam etwas zu sagen.

    PS: welchen Bildungsstatus bestizen Sie?
    (Diplom, Dr.???)Bzw. Haben sie überhaupt eine Wissenschaftliche-Analysefähigkeit?

  29. @Abdal
    Das ist doch erstaunlich, daß man dieses göttliche Buch nur verstehen kann, wenn man Arabisch lernt und wenn man den Koran komplett gelesen hat.
    Zumindest wird das immer wieder behauptet. Das ist natürlich praktisch, da kann man nämlich alles auf die Übersetzung schieben, nicht wahr? Und natürlich auf die Tatsache, daß der Diskussionspartner den Koran nur teilweise gelesen hat.
    Aber lassen wir das einfach mal so im Raum stehen.
    Zurück zur mohammedschen Atomtheorie. Wenn ich nun anstatt Stäubchen Atom in den Vers einfüge, so ist der Sinn dennoch ein vollkommen anderer als Sie eingangs erwähnten.

    Sie schreiben zuerst:
    “Die Atome bestehen aus noch kleineren Bestandteilen (10:61)”

    Nun meine schlechte Übersetzung, diesmal allerdings mit Atom anstatt Staub (ist doch in Ihrem Sinne, oder?):
    “Du unternimmst nichts, und du verliest von diesem (Buch) keinen Teil des Korans, und ihr begeht keine Tat, ohne daß Wir eure Zeugen sind, wenn ihr damit vollauf beschäftigt seid. Und auch nicht das Gewicht eines Atoms auf Erden oder im Himmel ist vor deinem Herrn verborgen. Und es gibt nichts, weder etwas Kleineres als dies noch etwas Größeres, das nicht in einem Buche voller Klarheit stünde.”

    Ich kann darin noch nicht mal mit sehr viel gutem Willen die Aussage erkenne, daß ein Atom aus kleineren Teilen besteht.
    Aber das liegt bestimmt wieder an der schlechten Übersetzung.

    Was mich auch interessiert ist die Herkunft von zirratin. Stammt nun zirratin von zerre, oder ist es umgekehrt? Können Sie das beantworten?

    Ich werde Ihrer Aufforderung nicht nachkommen den Koran komplett zu lesen, da ich keine masochistischen Neigungen habe. Wenn ich Teile des Korans lese, so fällt mir das schon schwer genug.
    Warum sollte ich auch noch eine wissenschaftliche Ausarbeitung darüber schreiben? Die gibt es schon genug. Gehen Sie in die Bücherei und holen Sie Sich ein paar kritische Bücher über Koran, Islam und Ihren propheten, da haben Sie dann genug Material um sich mal vernünftig und wissenschaftlich mit Ihrem Glauben zu beschäftigen.

    Also vielleicht abschließend noch ein Tip, den Sie mir gegeben haben und den ich ernst nehme und natürlich beherzige. Probieren Sie es doch auch einfach mal:
    “Geben Sie bitte keine verzweifelten, unüberlegten und unsinnigen Antworten.”

    Gruß,
    Volker K.

  30. @Volker

    Sie sind voller Vorurteile und argumentieren sehr mit Unterstellungen. Falls meinerseits eine Unterstellung dabei sein sollte, bitte ich um vergebung. Ich bemühe mich richtig zu Argumentieren.

    Wieso lesen Sie nicht einmal das, was ich schreibe und versuchen zu verstehen was da steht. Habe ich irgendwo geschrieben, das man das nur dann verstehen kann wenn man Arabisch lernt oder wenn man das Koran “direkt” verstehen möchte. Auch ein Wort wie “nur” kann viel aussagen.

    Wie sie sehen können lasse ich keine Ihrer Fragen offen. Und was zirratin mit zerre zu tun hat hatte ich gennant. Ausserdem erwarte ich auch dass sie meine fragen beantworten, wenn Sie noch weitere Antworten von mir haben möchten.

    Wenn sie sich immer nur einzelne bereiche auspicken und nach Ihrem Geistigen verständniss argumentieren und später auf die nase fallen ist das Ihr problem. Das gilt nicht nur für den Koran. Auch z.B. viele moderne Wissenschaftbereiche sind so. Wenn Sie ein Studium beginnen und es nicht zuende studieren, werden Sie hier und da behauptungen machen, und jeder wird sie auslachen. Ein Proffesor von mir hatte mal gesagt, das einer der denkt viel zu wissen eigendlich ziemlich beschränkt ist in seinem Wissen ist. Erst wenn das Geistige Wissen so gross geworden ist, dass man sehen kann, wieviel man eigendlich nicht weiss und begreift das es unmöglich ist soviel zu wissen das man behaupen kann das man viel wissen würde hat man ein hohes stand erreicht.

    Nach der Islamischen Lehre ist Wissen=Licht (Nur) im Westlichen ist Wissen=Macht (Geld). Das ist so ähnlich wie mit Edison und Tesla. Edison hat Teslas ideen zu Geld gemacht und wurde reich. Und das ist hier das eigendliche Thema!

  31. Volker beantorte ich jetzt wie versprochen keine Fragen, da er meine Fragen massenweise nicht beantwortet hat. (solange diese nicht beantwortet werden)

    Falls es einen anderen interessiert:

    Zirratin ist die mehrzahl von zerre. Könnte auch zerratin geschrieben werden. Je nachdem von welcher sprache es gelesen wird. Es heisst deshalb Atom weil es als kleinstes Teilchen bezeichnet wird. Logischerweise kann es auch als Staub bezeichnen wenn man nach seiner Wissens-Perspektive Staub als kleinstes Teilchen definiert hat.

    Somit kommt man zur Erkenntniss, warum der Koran nur auf Arabisch bzw. nur seinem eigenen Wissensstand begreifbar ist. Denn ein Übersetzer übersetzt den Koran nunmal so wie er es versteht.

    Ein anderes Wunder des Korans leitet sich aus diesen erkenntnissen ab, und zeigt das es sowohl von Laien und auch von Experten verstanden werden kann, und das von einer Zeitspanne von über 1400 Jahren.

    Bitte keine kommentare zu grammatik und rechtschreibfehlern, da ich jetzt keine zeit mich darum zu kümmern.

  32. @Volker
    Ich kann mir jetzt aus meinem geschriebenen schon herleiten das Du warscheinlich dabei bist zu schreiben:

    Abdal, du hast doch gesagt den Koran kann man nur verstehen wenn man Arabisch kann usw….
    Ich habe ja auch “..verstanden werden kann” und nicht “..verstehen wird” geschrieben. Das ist schon ein grosses Unterschied! Bitte um sorfältigeres Lesen.

  33. Sagen Sie, finden Sie es nicht selbst ein wenig kindisch? Sie beantworten mir ebenso nicht alle Fragen, wie ich meinerseits.
    Ich muß zugeben, daß mich die Art und Weise, wie Sie mit dem Thema umgehen auch ein wenig ärgert. Sie nehmen angebliche Koranzitate als Argument zur Hilfe, die nachweislich nicht im Ansatz stimmen. Ich nenne das unseriös.
    Wenn man Ihnen diese falsch zitierten Verse vor die Nase hält, dann kommen Sie mit unwichtigen Details und drehen sich so lange, bis das ursprüngliche Thema aus den Augen gerät.
    Das machen Sie nicht nur mit einem Vers aus einer Sure, sondern mit über 20, die alle nicht zutreffend sind. Dann haben Sie auch noch die Dreistigkeit mir vorzuwerfen ich arbeite mit Unterstellungen.
    Es wäre besser, wenn Sie anstatt von Halbwahrheiten und Dichtungen einfach mal bei der Sache bleiben würden.
    Wissen Sie, Sie müssen damit rechnen, daß es auch Ungläubige gibt die sich intensiv mit dem Islam und dem Koran auseinander setzen. Natürlich ist meine Motivation eine Andere als bei Ihnen. Ich mache es um Argumente gegen den Islam zu finden. Ich diskutiere nicht gerne mit Leuten, wenn mir das nötige Hintergrundwissen fehlt.
    Wenn Sie so sehr an der Wahrheit hängen, warum machen Sie Sich nicht Ihre eigenen Gedanken zu dem Thema? Hinterfragen Sie doch mal für Sich, wie sehr der Koran von der Realität abweicht und was für Inhalte er hat?
    Überwinden Sie doch mal Ihre dogmatische Einstellung und stellen die Lehre des Islams in Frage.
    Nur wenn Sie Sich selbständig auf die Suche nach dieser Wahrheit machen, haben Sie eine Chance sich dieser anzunähern. Bezweifeln Sie alles was Sie je über Ihren Glauben gehört haben und suchen Sie nach Beweisen, die entweder den Islam bestärken, oder ihn komplett in Frage stellen.
    Ich vermisse bei Ihnen und Ihren Glaubensbrüdern und Schwestern das selbständige Denken. Es scheint Ihnen allen unmöglich, auch mal an Mohammed und den Koran, den Hadithen usw. zu zweifeln.
    Das ist der totalitäre Charakter, der mich am Islam besonders stört. Abweichler werden schon im Vorfeld so dermaßen eingeschüchtert, daß es nicht zu einer abweichenden Meinung kommen kann. Wo ist denn da die freiheit im Glauben?

    Gruß,
    Volker K.

  34. Dann lesen sie mal meine fragen durch die ich gestellt habe, und beantwortet wurden und vergleichen es bitte mit meine Antworten.

  35. Sure 41: Vers 11. “Dann wandte ER sich dem Himmel zu, während er noch Rauch war, dann sagte ER ihm und der Erde: “Kommt beide freiwillig oder widerwillig!” Beide sagten: “Wir kamen freiwillig.”

    Als das Universum vor etwa 15 Milliarden Jahren im Urknall entstand, war es noch von einem gleichförmigen Gasgemisch aus Wasserstoff und Helium erfüllt, den beiden leichtesten und einfachsten Elementen. Im Laufe der Jahrmillionen bildeten sich durch bisher noch weitgehend unbekannte Prozesse gewaltige Gaswolken von vielen Milliarden Sonnenmassen, aus denen die heutigen Galaxien wie unsere Milchstraße entstanden. Dabei zerfielen die Riesen-Gaswolken, die Protogalaxien, in Millionen kleinere Gaswolken, aus denen sich Sterne wie unsere Sonne entwickelten.
    Heute besteht unsere Milchstraße nur noch zu 5 bis 10 % aus Gas, der Rest hat sich längst in Sterne verwandelt. Dennoch entstehen immer noch ständig neue Sterne – statistisch ein paar pro Jahr –, während andere ihre Materie durch gewaltige Explosionen (z.B. Supernova) wieder an das interstellare Medium zurückgeben.

  36. Mehr über Wunder im Koran (Wissenschaftlich und Rationel) gibt es bei:

    http://www.alrahman.de/

  37. Ein nichtgläubiger Englisch-Lehrer wollte den Islam Kennenlernen und hat einen Moslem gesagt er soll Ihm den Islam in zwei sätzen beibringen, da er kein Zeit habe. Der Moslem sagte dem Lehrer, er soll ihm zuerst in zwei sätzen Englisch beibringen.

    Auch nicht nur der Islam. Fast jedes andere Gebiet erscheint einem Fermden in erster hinsicht soo einfach und in zwei sätzen erklärbar.

    Wenn jemand ernsthaft die Absicht hat etwas zu verstehen, so muss er bereit sein Opfer zu geben.

  38. @Abdul
    Zunächst einmal bedanke ich mich für den Link. Diese Seite kannte ich noch nicht.
    Besonders gefällt mir die Möglichkeit mehrere Übersetzungen direkt anzuwählen und parallel anzeigen zu lassen.
    Rationell finde ich die weiteren Aussagen dieser Seite allerdings nicht. Die Suche nach versteckten mathematisch codierten Beweisen, daß der Koran von Allah stammen soll ist dann eher eine Verrenkung.
    Diese Form von Sinnsuche bei gewissen Ereignissen oder aber in diesem Fall in einem Buch ist nicht neu. Man verdreht solange verfügbare Zahlen, ob nun die Anzahl der Buchstaben, der Verse oder einzelner Wörter, bis man über den einen oder anderen Algorithmus zu einem möglichst gleichmäßigen Ergebnis kommt. Hier ist es halt die 19.
    Das sind doch keine wirklichen Wunder. Das sind doch nur mathematische Spielereien. Ein wirkliches Wunder wäre es, wenn der Koran beispielsweise aus 10 Suren mit jeweils 10 Versen bestünde, aber immer wenn man sie durchzählt, käme man auf die Zahl 110. Das wäre ein wirkliches Wunder, weil das nämlich nach unseren Maßstäben unmöglich ist.
    Was auch ein Beweis für die Göttlichkeit wäre, wenn z.B. der Koran immer 1kg wiegen würde, egal wie groß das Buchformat wäre oder egal wie viele Seiten man verwenden würde oder unabhängig davon, welchen Einband man wählt. Das geht aber natürlich nicht.
    Und warum gibt es keine eindeutigen Beweise? Weil sich Mohammed ein paar mehr oder weniger nette Verse ausgedacht hat und sie aufschreiben ließ. Dieses Buch hat einen sehr menschlichen Ursprung.
    Daher auch die verzweifelte Suche nach versteckten Beweisen für den göttlichen Ursprung. Da wird dann genommen, was so im Angebot ist, egal wie abwegig dieser Beweis ist.
    Wenn Euer Allah mir auch nur einen einigermaßen sinnvollen Beweis liefern würde, dann wäre die Welt doch in Ordnung. Jeder würde dann ohne Probleme an ihn glauben und dieser elende Streit wäre vorbei. Das gleiche gilt für alle anderen Götter oder Schöpfer. Ein so mächtiges Wesen, daß ein ganzes Universum basteln kann, wird doch in der Lage sein einen Eindeutigen Beweis zu erbringen. Aber nein, daß will Allah oder wie immer man ihn auch nennt ja nicht. Man soll ja an ihn glauben, so ganz ohne Beweis. Na das nenne ich Logik. Und dann stellt dieses Wesen auch noch so bescheuerte Regeln auf, wie fünfmal am Tag ihn anzubeten. Wozu?
    Ich sehe darin eher den Beweis, daß sich das jemand ausgedacht hat. Vielleicht waren die Propheten allesamt davon überzeugt in Gottes Auftrag zu handeln, weil sie Halluzinationen oder sonstige psychische Krankheiten hatten. Ich will nun nicht jedem einzelnen Propheten niedere Beweggründe für seine prophetischen Tätigkeiten nachsagen. Es wird aber auch der ein oder andere dabei gewesen sein, der es zum eigenen Vorteil getan hat.
    Also kurzum, ein richtiges Wunder habe ich noch von keiner Seite gehört. Weder von Christen und ihrem neuen Testament, noch von Mohammedanern und ihrem Koran. Wenn in einem der beiden Bücher auch nur eine einzige Sache wäre, die nicht von einem Menschen stammen könnte, dann wäre es ein Wunder. Ansonsten sollten auch die islamischen Kreise mal darüber nachdenken im Koran ein historisches Buch zu sehen.
    Ach noch etwas zu Ihrer Geschichte mit dem Englischlehrer:
    Ich beschäftige mich nun schon seit Jahren intensiv mit dem Islam. Irgendwie wird mir diese Religion einfach nicht sympathischer. An dem Zeitraum kann das wohl nicht liegen. Es wird wohl mehr der Inhalt sein.

  39. Wenn diese Wunder die du beschrieben hast alltäglich wären, würdest du diese immer noch als Wunder bezeichnen? Ist es dir denn dicht Wunder genug, das wir unter diesen optimalen Bedingungen auf der Erde überhaupt leben?

    Würdest Du an Gott glauben wenn Gott auf der Erde erscheint und den Menschen sagt hier bin ich, jetzt glaubt an mir?

    Wenn Gott in Menschenform kommen würde, würden die meisten ihn für einen Menschen mit einer sog. Halluzinationskrankheit sehen, oder sich untereinander streiten weil er erher einem Asiaten, Afrikaner, Europär oder so ähnelt. Wenn Gott in einer anderen Lebensform-gestalt kommt würden viele sagen, es ist ein Alien (Fremder, Ausländer) den müssen wir umbringen usw. So wie viele Menschen Propheten unterstellten Zauberer (Trickser) zu sein, nur weil das Gesetz den diese Propheten brachte ihm gerade nicht passte. Erstaunlich ist, das sich grösstenteils oder fast immer die superreichen den Propheten querstellten, logischerweise weil diese ihr hab und gut mit den Armen teilen mussten. Oder es Ihnen nicht passte das sie nicht mit 100 Frauen verheiratet sein durften, sondern mit maximal 4. Genauso ist es doch heute noch. Das die Menschen die in Arfika und Asien vor hunger sterben (obwohl genug vorhanden ist), liegt vorallem daran weil die meisten superreichen (die sie zuvor ausgebeutet haben) nicht teilen möchten. Das war zur Zeit von Moses, Jesus und Mohammed nicht anders…

    Wie sollte Gott uns sonst erscheinen damit wir alle an Ihm glauben? Egal wie er erscheint, jemand mit der Einstellung nicht glauben wird nie Glauben. Oder spätestens kurz bevor er stirbt, aber dann nutzt es ihm nicht. Ausserdem ist für den Menschen Gott mit dem Verstand zu verstehen so etwa wie für einen Hund Algebra zu verstehen. Schon wegen dem Sinn des Lebens würde Gott uns nie offensichtlich erscheinen.

    Mit sinn des Lebens fange ich mal von vorn an:

    Wir werden als einzige Lebewesen viel zu intelligent und fremd für diese Welt geboren (Das sehen wir ja schon daran das wir alles um uns herum kaputt machen), und fragen uns früher oder später nach dem Sinn des Lebens. Die meisten (wie auch ich dachte) denken (meist in der Pupärtät), wir sind ein Zufallsprodukt der Natur und der Sinn ist ein scheinbar schönes Leben mit einer wunderschönen Frau, viel Geld oder so ähnlich. Wäre dann aber in wirklichkeit ein Leben voller Depressionen. (wie wir es ja aus den hohen Anti-Depressionsmittel-Rückständen im Trinkwasser der Großstädten sehen können).

    Obwohl der Schöpfer schon von Anfang an weiss wer in Himmel oder Hölle kommt, müssen wir uns selber beweisen, für was wir geeignet sind (was der Sinn des Lebens ist).
    Sagen wir, die Zeit ist eine Bahn von Punkt A nach B in einer 2 dimensionlen Fläche (Tischplatte) und wir sind im Jahr 2007 in dieser Zeit-Bahn der zweidimensionalen Raumwelt gefangen und treiben in der fortlaufenden Zeit mit. Gott aber ist eine Dimension drüber und sieht die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig. (Dieses Beispiel findet man in der Risale-i Nur von Said Nursi) So oder so ähnlich werden uns unsere Taten (auf der Welt) am jüngsteg Tag gezeigt.

    Laut Islam gab es 124.000 (bei google unter “124.000 propheten” suchen) Propheten aus allen Regionen und Sprachen der Erde die den Menschen zu der Wahrheit einluden. Alle Göttlichen Quellen sind mit der Zeit unbrauchbar- bzw. für eigene macht-zwecke-verzerrt bzw. sind sonst wie verloren gegangen. Es gibt 4 Bücher Gottes von übermittelt von Davit, Moses, Jesus und Mohammed, vondem das letzte der Koran ist und bis zum Armageddon unverfälscht bleiben wird.

    Nach dem Islam ist jedes Kind unschuldig und Moslem und wird ins Paradies kommen. Das gilt auch für Menschen ohne Verstand. Wenn ein Mensch mit Verstand nichts von einem Propheten bzw. Buch gehört hat, und somit von keinem zum guten eingeladen wird, bleibt Ihm selber die Wahl gutes oder schlechtes zu tun, kommt seinen Taten entsprechend in Himme oder Hölle.

    Wenn nun Gott uns auf der Welt erscheinen und sagen würde hier bin ich und Ihr sollt an mich glauben, wäre es doch zu einfach und er hätte uns doch direkt in Paradies tun können.
    Nein der Schöpfer will, das wir unseren Verstand und freien Willen benutzen, er will das wir uns selber nicht betrügen und uns etwas vormachen, er will das wir stark sind gegen weltliche Ausbeuter und nur vor Ihm uns beugen, er will das wir zugeben dass wir schwach sind, er will das wir unser Ego zuseite legen und uns Ihm hingeben.

    Ich selber bin mit 21 Jahren während Physik- und Mathe-Vorlesungen zum Islam konvertiert. Wir hatten das Thema Schwingungslehre und Fourieranalysen. In bezug darauf habe ich begriffen, dass alles was wir als Materie bezeichnen, alles um uns und über uns schwingt bzw. sich dreht. Vom Mikro- bis Makrokosmos, vom Atommodel bis zu den Galaxien. Selbst das Atmen, tägliche Schlafen und alles was einem einfällt folgt somit einem System und nicht dem Zufall (Siehe auch die Dokumentation: Gott würfelt nicht). Da fiel mir auch die kaaba ein, um den sich Pausenlos die muslime drehen.. Die schier endlosen Ritualgebete gebunden an den Verlauf der Sonne. Ich wollte aktiv mitmachen, in diesem grossen bewussten mit-schwingen dabeisein. Und seitdem habe ich kein einziges Gebet verpasst, elhamdulillah. War mit 5 Mio. Pilgern in Mekka und habe in diesem Meer um die Kaaba gekreist…

    Glaub mir, ein Moslem, der dieses unbeschreibliche Frieden in sich gefunden hat, die bindung an Gott! Der fragt oder sucht nicht nach Wundern wie du es suchst.

    Ich kann nur sagen es ist eine Neugeburt. Ein unbeschreiblich schönes Gefühl dazuzugehören. Frei von allen Depressionen.

    Zum Schluss noch etwas dazu, wenn das alles doch nur eine Lüge wäre:
    Ein ungläbiger hatte Ali (4. Kalif und Neffe vom Propheten Mohammed (sav)) gesagt, “Ihr Moslems macht euch das Leben schwer, nach dem Tod gibt es nichts wir werden sterben und das wars”. Ali antwortete: “wenn das so ist wie du sagst haben wir dann beide nichts vom leben. Wenn aber der Islam wahr sein sollte, kommst du in die Hölle, ich in den Himmel”

    Da Lebe ich lieber nach einem System. Einem Rationalen System, dem Islam, Glaube an einen Schöpfer, und auch an Jesus und Moses, mache sogar nach der Lehre des Buddismus und Schamanismus gute Taten und lebe im gegensatz zum Atheisten in einem unbeschreiblich schönen inneren Frieden.

    Muslim wird man:
    Wenn man an einen Schöpfer, und an den letzten Propheten Mohammed (sav) glaubt.

  40. @Abdal
    Die Beschreibung bezieht sich in erster Linie auf Ihr spirituelles Empfinden und Überzeugung.
    Das Sie einen inneren Friefen gefunden haben glaube ich Ihnen.
    Ich stimme Ihnen auch zu, das als Atheist die Suche nach diesem inneren Frieden natürlich etwas schwerer verläuft, da man nicht vorgefertigten Dogmen folgt, sondern sich eigenständig Gedanken machen muß.
    Allerdings hat man dadurch auch den Blick frei auf die Realität, ohne durch die recht bescheidenen Gedankenmodelle der einzelnen Religionen manipuliert zu sein.
    Das große Problem ist doch in Wirklichkeit, daß gerade der Islam (vor Jahrhunderten war die christliche Kirche da nicht anders) eigene Gedanken geradezu verbietet. Das funktioniert natürlich nur reibungslos, wenn man so ein Buch wie den Koran hat und behauptet es wäre Gottes Wort. Jeder Zweifel an dem Koran ist daher ein Zweifel an Gott und hat die schlimmsten Konsequenzen zur Folge. Gleiches gilt doch für den Propheten. Es darf nicht an Ihm gezweifelt werden, selbst wenn die Historiker noch so viel belastende Fakten aufweisen. All seine Gräueltaten müssen geleugnet werden und sein unmoralisches Leben muß glatt gebügelt werden. Aber gerade dieser Zwang zur Lüge und zum Verdrängen ist die Grundlage dafür, daß der Islam rückständig bleiben wird. Erst wenn sich die Gläubigen von diesem Irrglauben befreien, daß der Koran das unverfälschte Wort Gottes ist und man Mohammed nicht mehr als den wahren Propheten ansieht ist der Islam in der Lage sich zu verändern und sich der aufgeklärten Welt anzupassen.
    Ich bin erst bereit den Islam hier in Deutschland zu dulden, wenn man ungestraft einen Persiflage über Mohammeds Leben drehen kann und ihn ohne Probleme in allen Kinos dieses Landes zeigen kann, ohne Angst um sein Leben zu haben. Erst wenn Walter Moers ein Comic über die Schandtaten von Mohammed zeichnen darf ohne eine andere Identität anzunehmen, ist der Islam bereit hier bei uns als gleichwertige Religion angenommen zu werden.
    Aber dazu wird es nicht kommen, weil die Mohammedaner nicht in der Lage und nicht bereit dazu sind die Realität anzunehmen.
    Kurzum, glaubt ruhig weiter an den Koran als Gottes Wort und stellt Mohammed als charakterstarken Gutmenschen da, aber glaubt nicht, daß Ihr dann hier einen Fuß auf den Boden bekommt. Da könnt Ihr noch hunderte von angeblichen Wundern konstruieren, es ändert nichts an der Tatsache, daß der Koran nichts weiter als ein totalitäres Instrument ist und Mohamed dort sein faschistoide Ideen verewigt hat.
    Fangt an selbständig zu denken und beginnt damit den Koran und Mohammed zu kritisieren. Der Islam benötigt eine Reform und zwar grundsätzlicher Art. Der Anstoß dazu muß von innen heraus stattfinden.

  41. Ja dann viel spass dabei, den Islam aufzuhalten. :-)

  42. zitat:
    “Erst wenn .., ist der Islam bereit hier bei uns als gleichwertige Religion angenommen zu werden.”

    So ist es.. Mit der “West- oder ChristBrille” kann man nur so fern sehen und denken. Um jemand/etwas zu akzeptieren, mus er/es sich Dir anpassen..

    Islam ist ein System.. Es lebt.. Es muss/kann sich nicht nicht AENDERN, nur weil DU es willst, und eben viele wie Du.

    Ihr kennt den Islam nur von solchen wie Du selbst.. Ein cyclus.. Und wo bleibt Toleranz, Demokratie etc..

    Lass Geographie (WEST) deine Meinungen nicht lenken.. Sei objektiv..

    PS AN ALLE: Bin ein Neuling in diesem Blog.
    Lebe in Türkiye- Izmir. Bin in DE aufgewachsen, aber schon seit 25 in TR..
    De ist wunderschön.. Auch De-Bürger sind OK.. Können aber noch besser werden.. :)

  43. @ramazan aykilic
    Sie können davon ausgehen, daß ich gemessen an manch anderen ständig bemüht bin objektiv die Dinge zu bewerten. Würde der Islam im Grunde eine friedliche Religion sein und Mohammeds Taten würden von Historikern als friedfertig beurteilt, dann würde ich es auch so betrachten. Aber so ist es eben nun mal nicht.
    Selbstverständlich verlange ich, daß der Islam und seine Anhänger sich unserer Wertevorstellung anpassen. Das ist doch vollkommen indiskutabel. Jeder Mohammedaner hat unsere gesellschaftlichen Normen zu akzeptieren und anzunehmen, wenn er bei uns leben möchte. Ansonsten weiß ich nicht, was er sionst bei uns will.
    Wenn der Islam nicht dazu in der Lage ist (was ich ohnehin vermute) dann gibt es für ihn keinen Platz in unserer Gesellschaft.
    Weiterhin schreiben Sie:
    “Ihr kennt den Islam nur von solchen wie Du selbst.. Ein cyclus.. Und wo bleibt Toleranz, Demokratie etc..”
    Irren Sie Sich nicht. Der Islam würd hier von immer mehr Personen kritisch durchleuchtet und langsam fängt eine öffentliche Diskussion an, die (logischerweise) nicht gerade positiv für den Islam verläuft.
    Aber da Sie Toleranz und Demokratie ansprechen: Genau diese Dinge vermisse ich komplett vom Islam und von den Mohammedanern. Um mit Mohammedanern über Toleranz und Demokratie zu diskutieren müssen diese beiden Begriffe zunächst einmal definiert werden, damit man die gleiche Sprache spricht. Für mich ist auch Toleranz, wenn man Karikaturen, Karnevalswagen, Filme usw. über den Islam einfach mal hinnimmt ohne direkt wieder los zu heulen und zu schreien. Das ist in unserer westlichen, aufgeklärten Welt nämlich üblich. Wir stellen hier die Maßstäbe und Einwanderer, die hier leben möchten haben sich anzupassen.

  44. @Volker
    Lies doch mal was du da geschrieben hast. Du wiedersprichst dich in einem Satz :-)

    und noch eins, viel Spass beim Aufhalten des Islam :-)

  45. @Volker

    PS: zum Thema Demokratie und Islam, der erste Kalif (632-634n.Chr.) war Abu Bakr und wurde demokratisch gewählt. Die Nachfolgenden (634-644n.Chr.Omar Ibn al-Chattab, 644-656n.Chr. Othman Ibn Affan, 656-661n.Chr. Ali Ibn Abu Talib usw.) wurden genauso gewählt.

    Hör bitte auf Dinge zu behaupten die nicht stimmen, bzw. informiere dich lieber bevor Du schreibst. (Du machst dich nur lächerlich)

  46. @Abdal
    Das Abu Bakr gewählt wurde habe ich nicht bestritten. Das es vereinzelt auch kleine demokratische Ansätze im Islam gab und gibt bestreite ich auch nicht. Aber es ist doch ein Witz zu behaupten, daß der Islam grundsätzlich demokratisch ausgerichtet ist. Bestes Beispiel dafür ist wohl das Mutterland des Islams. Da dürfen alle paar Jahre die männlichen Bürger 50% eines Ministerrates wählen. Vielleicht haben Sie daß ja beim Umkreisen der Kaaba nicht so richtig mitbekommen, wie es mit den demokratischen Rechten in diesem Land so ausschaut, welches eindeutig den Islam als Staatsreligion erklärt hat und dessen Verfassung auf Koran, Sharia und Sunna basiert.
    Aber bestimmt leben die Araber den Islam wieder nur falsch. Ich möchte in diesem bescheuerten Land noch nicht mal tot übern Zaun Hängen.

    Vielleicht noch ein kleiner Tip: Versuchen Sie doch Ihre Verbitterung ein wenig im Zaum zu halten. Ihre hilflosen Attacken sind zum einen eher wirkungslos und machen Sie zum anderen auch nicht gerade zum ernshaften Gesprächspartner. Und das möchten Sie doch sein, oder?

  47. @Volker
    Hallo!!!
    Sie schreiben zuerst:
    “..da Sie Toleranz und Demokratie ansprechen: Genau diese Dinge vermisse ich komplett vom Islam … ”

    dann schreiben Sie
    “Das es vereinzelt auch kleine demokratische Ansätze im Islam gab und gibt bestreite ich auch nicht. ”

    Was jetzt bestreiten Sie die Demokratie es oder nicht?

    Zum Thema Toleranz: Wer hat die im Mittelalter aus Europa Vertriebenen Juden aufgenommen?
    –> Die Muslime unter Osmanischer Herrschaft!

    Ausserdem gibt es heute kein Muslimisches Staat. Das sind alles Marionettet-Staaten. Seit dem Zusammenbruch des Osmanischen-Reiches kann man von keinem Muslimischen-Staat mehr reden. Deshalb kann man heutige Länder indem viele Muslime leben nicht “nach Islam-Regiert regiert bezeichnen”

    Ausserdem bin ich überhaupt nicht verbitter, sondern ich finde Sie Lustig :-) :-) :-)

  48. Tippfehler!
    Sollte richtig:

    “Was jetzt, bestreiten Sie die Demokratie oder nicht?”

    und

    “nach Islam-Regiert” bezeichnen.

    heissen.

  49. @ alle

    Ich bin sicher, dass es keinen Sinn hat sich in dieser form über glaube oder nicht glaube zu streiten.

    “Und es ist die Wahrheit von eurem Herrn. Wer nun will, der soll glauben, und wer will, der soll es bestreiten….”
    Sura-alkahf 15
    Für Muslime mag es ein Beweis für die größe und erhabenheit des einen Gottes sein, für Nicht-Muslime nur ein Witz.
    Ich bin weder Wissenschaftler noch übermässig gebildet, aber mir scheint klar, daß ein Volker kaum abdal noch abdal volker überzeugen wird.
    “Und wenn man zu ihnen sagt: “Glaubt, wie die Menschen glauben!”, so sagen sie :”Sollen wir glauben, wie die Toren glauben?” Dabei sind sie die Toren. ABer sie wissen es nicht.”
    Sura al-Baqara 13
    Ich brauche keine Wissenschaftlichen Beweise um zu wissen, daß der Islam die Wahrheit ist. Das kann ich so sagen, weil ich etwas habe, was Volker völlig abgeht: GLAUBE.
    Gruß Aicha

  50. @Aicha
    Ich diskutiere hier nicht auf spiritueller Ebene, da ich da ein wirklich schlechter Diskussionspartner bin.
    Mir geht es also eher darum, wie die Fakten im Gegensatz zu den Behauptungen anderer Teilnehmer stehen. Ich betrachte den Islam als System und Ideologie. Ich möchte aufzeigen wie totalitär diese Ideologie ausgerichtet ist und wie nahe das System Islam am Faschismus steht. Mir ist es ehrlich gesagt total egal an was jeder einzelne glaubt, solange das nicht negative Auswirkungen auf andere hat. Und da ist genau der Punkt, der mich überhaupt erst motiviert, daß ich mich mit dem Koran und dem Islam beschäftige. (Ein Vergnügen ist das für einen aufgeklärten Menschen bestimmt nicht. Das können Sie mir glauben)
    Mir ist vollkommen klar, daß ich Menschen wie Sie oder Abdal nicht überzeugen werde, dafür sind Sie schon zu sehr im Islam gefangen. Ich weiß, daß es da kaum ein Ausbrechen gibt.
    Mir geht es vielmehr darum, zu den einzelnen Beiträgen Kommentare abzugeben, um damit sachlich Stellung zu beziehen. Vieleicht wird dadurch der ein oder andere Beobachter der Diskussion auf die gefahren des Islams aufmerksam und Leute, die den Gedanken hegen zum Islam überzutreten werden vielleicht vorher wach und drehen dem Islam den Rücken zu. Ich möchte, daß immer mehr Menschen in Deutschland erkennen, was wir hier in unserem Land zulassen und daß sie anfangen den Islam mit kritischen Augen zu betrachten. Wenn ich nur einen oder zwei Menschen damit erreiche, dann ist das die Mühe wert.

    Noch eine kleine Bemerkung zu Ihrem Abschlußsatz:
    Sie haben einen Glauben, das stimmt. Aber es ist eben ein Glaube und kein Wissen. Sie wissen also nicht im Ansatz, ob der Islam die Wahrheit ist.
    Mit dem Absolutheitsanspruch den sich Mohammed im Größenwahn da ausgedacht hat wird es auch sehr schwer diese Behauptung so zu halten. Auch nur der kleinste Widerspruch im Koran bringt demnach diesen Absolutheitsanspruch zum kippen, wie einen hohlen Baum.
    Also noch mal: Ein Widerspruch oder eine Unwahrheit reicht um zu beweisen, daß der Koran nicht die Wahrheit ist.
    Stimmen Sie mir da zu? Dürfte kein Problem für sie darstellen, da Sie fest im Glauben sind.

    Gruß,
    Volker

  51. @volker
    ich hatte eigentlich nicht vor in eine Diskussion dieser art einzusteigen, da ich aus langjähriger Erfahrung weiß, daß es nicht möglich ist.
    Man könnte es auch Ping-Pong spielen nennen.
    Ich bin mir über die Dinge klar, die für mich als Beweis, meiner Überzeugung, meines Glaubens dienen. Aber ich weiß auch, dass ich nicht alles weiß, nicht alles wissen kann. Das nennen wir Muslime al-ghaib, das Verborgene.
    Ich spiele mich nicht auf und behaupte ich könnte Ihnen, der garantiert in jeder Suppe ein Haar findet, eines meiner Argumente nahbringen. Das will ich auch gar nicht. Wo Sie es sich doch, als Aufgeklärter Mensch, auf die Fahnen geschrieben haben, die Welt von der gefährlichkeit des Islam zu überzeugen. Argumentieren sie eigentlich auch so ausdauernt gegen den Hinduismus, das Juden oder Christentum?
    Sie meinen man kann eine Religion blosstellen, in dem man den jeweiligen Propheten oder dessen Offenbarung ins lächerliche zieht und etwaige Widersprüche aufdeckt, das kann doch eigentlich nicht sehr Zufrienstellend sein.
    Ich verwehre mich ausdrücklich davor mich als vom Islam eingefangen bezeichnen zu lassen und bezweifle auch stark, daß das was immer sie bezwecken tatsächlich Aufklärung ist.
    Wie dem auch sei, ich wünsche Ihnen, daß sie irgendwann ein Mensch begegnet, der ihnen die heiße Luft aus den Segeln nimmt.
    Mit freundlichem Gruß
    Aicha

  52. @Aicha
    Es wundert mich nicht, daß Sie dem sachlichen Austausch von Argumenten aufgrund von Fakten und belegbaren Tatsachen ausweichen. Haben Sie mal drüber nachgedacht, daß die Verweigerung gegenüber dieser Diskussion mit der tief sitzenden Angst zu tun hat, daß Sie Beweise dafür erhalten, daß Mohammeds Glaube eben nicht ansatzweise die Wahrheit ist? Was wäre, wenn Sie einsehen müßten, daß er gelogen hat und der Koran das ist, für was ich ihn halte?

    Ich gehe tatsächlich mit dem Christentum, dem Judentum und dem Hinduismus nicht so um wie mit dem Islam. Sie stellen im Gegensatz zum Islam für unsere Gesellschaft auch keine Gefahr da.
    Mohammeds Lehre ist voller Gewalt und Haß gegenüber Ungläubigen. Das finde ich bei den Christen und Juden eben nicht. Bei den Hindus bin ich mir wirklich nicht sicher, aber der Hinduismus spielt bei uns keine Rolle.
    Und bezüglich der Widersprüche ist der Islam eben besonders angreifbar, da Mohammed eben das war, was wir unter einem Verbrecher verstehen und das auch noch auf den verschiedensten Gebieten (Was er mit Aisha gemacht hat ist bei uns strafbar, weiterhin bewaffneter Raubüberfall, Völkermord usw). So einen Menschen kann man nun mal nichts glauben. Es wundert mich wirklich (aus tiefster Überzeugung) daß man so eine Person vereehren kann und ich muß zugeben, daß es mich sogar ein wenig dabei ekelt.
    Ich frage mich immer wieder, wieso Sie solche Taten nicht hinterfragen. Ist es Ihnen egal, daß er Karawanen überfallen hat? Stört es Sie nicht, daß er nachweislich Aisha als kleines Mädchen ins Bett gezerrt hat? Finden Sie es gut, daß er hunderte unbewaffneter Männer hinrichten ließ und am gleichen Abemd noch mit einer Frau aus diesem Stamm ins Bett gehüpft ist? Ich finde das alles Widerlich.
    Die Antwort wird wohl sein, daß Sie diese Taten leugnen oder relativieren.
    Haben Sie schon mal nachgeforscht wie Mohammed wirklich war? Machen Sie das doch mal. Forschen Sie doch einmal nach dem Leben und Wirken Ihres Propheten, so wie es die Historiker sehen. Lassen Sie die Aussagen der islamischen Seite mal für einen Moment links liegen. Nehme Sie die Aussagen der Historiker und prüfen Sie, ob Sie Belege dafür im Koran und Sunna finden. Sie werden erstaunt sein. Aber die Angst vor der Wirklichkeit wird Sie davon abhalten, habe ich Recht?

    Doch, es ist befriedigend, wenn man Menschen darüber aufklären kann und sie urplötzlich den Islam mit anderen Augen sehen. Ich werde auch nicht müde genau das zu tun. Verstehen Sie es einfach als Gegengewicht zur Missionierung, die Sie und Ihre Glaubensbrüder und Schwestern hier so betreiben.
    Wie gesagt, wenn sich auch nur ein Mensch durch diese Aufklärung vom Islam weg bewegt, dann hat sich die Mühe gelohnt.

    Gruß,
    Volker K.

  53. Das was Sie dem Propheten vorwerfen ist in der Tat nur das, was Muslime schon seid Jahrhunderten über sich ergehen lassen müssen. Ich habe mich, das können Sie glauben sehr intensiv mit dem Leben und Wirken des Propheten beschäfftigt.Ich halte den Prophetn, wie sein Buch, welches ihm offenbart wurde für wahrhaftig. Ich weiß, daß man es nicht widerlegen kann und das es keine Fälschung oder das Werk eines Irren ist. Tatsächlich hat Mohammed nichts widerliches mit Aicha angestelle, denn die Hochzeit wurde erst vollzogen als sie bereits Erwachsen war.
    Sie sind in Ihrer Argumentation sehr verletztend, mit Absicht, wie ich meine; und darin auch nicht besser als die vielen anderen vor und nach Ihnen.
    Ich halte den Islam nicht für eine größere Bedrohung als irgendeine andere Religion. Vielleicht fühlen Sie sich aber auch nur desshalb bedroht, weil Sie für potenziel war halten.
    Ich für meinen Teil kann mir meine Religion beweisen und erklären, weiß wer der Prophet war. Jedesmal, wenn ich tewas im Quran lese oder in der Sunnah, sehe ich die großartigkeit meines Glaubens.
    Doch auch wenn man viele Beweise finden kann, ist der Quran doch kein Bio-Buch o.ä. Es geht primär um GLAUBE, der nicht nur mit dem Herzen bestätigt, sondern auch in die Tat umgesetzt werden soll(beten, fasten, Glaubensbekenntnis, pilgern, spenden).
    Ich muss nicht alles, was passiert erklären können um an Allah zu glauben.
    Es ist schade, dass Sie mir das als Angst oder Schwäche auszulegen versuchen.
    Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, dies ist keine Erneute Einladung für einen erneuten Faustschlag ihrerseits(verbal natürlich)
    Wären Sie tatsächlich so zufrieden mit sich und Ihrer haltung, so würden Sie nicht immerwieder auf neue loschlagen, wo ich doch schon mit meinem Ersten Beitrag versöhnliche Worte zu finden suchte.
    Hochachtungsvoll
    Aicha

  54. Volker, Sie sind aber ein lustiges Stehaufmännchen :-)

  55. @Aicha
    Natürlich empfinden Sie meien Argumentation als verletzend. Das ist leider so, wenn ich Tatsachen erwähne, die Mohammed nicht im besten Licht erscheinen lassen. Aber machen Sie mir mal einen Vorschlag, wie ich Mohammed nennen soll, wenn ich auf die Überfälle der Karawanen anspiele? Was er da tat, war bewaffneter Raubüberfall. Im Koran finden sich die Beweise dafür. Der Koran regelt sogar die Beuteverteilung. Solche Taten sind meines Erachtens für einen Propheten absolut unhaltbar. Aber jeder sieht das eben anders.
    Weiterhin war es bis vor kurzem im Iran noch möglich ein Mädchen mit 9 Jahren zu heiraten. Es war juristisch abgesichert und basierte auf der Tatsache, daß Mohammed Aisha mit 9 Jahren ehelichte. Diese Regelung wurde mit dem Wohlwollen der Mullahs getroffen oder hatten die auch keine Ahnung?). Ich nenne ein so junges Mädchen nicht erwachsen. Erst nach internationalen Protesten hat man im Iran das Alter auf 11 Jahre erhöht (welch ein Fortschritt). Für mich bleibt das sexueller Mißbrauch von Minderjährigen. Logischerweise ist das nicht gerade schmeichelhaft für den Islam und seinen Gründer. Aber sollen wir es deswegen leugnen, um Sie nicht zu verletzen? Nein, solche Dinge gehören rausgeschrien.

    Für Sie sind das vielleicht verbale Faustschläge, aber das ändert nichts daran, daß es der Wahrheit entspricht. Ich erwähne das nicht um Sie persönlich zu beleidigen oder zu verletzen, sondern ich möchte, daß jeder der in dieses Forum schaut auch selbst anfängt diese Fakten zu hinterfragen und sich bemüht im Islam das zu sehen, was er ist. Mir liegt nichts daran, daß Sie sich vielleicht schlecht und erniedrigt fühlen, wenn Sie das lesen. Das bringt mir überhaupt nichts. Ich will nur nicht, daß dieses falsche Idealbild von Mohammed und dem Islam dem (unbeteiligten)Betrachter als die Realität erscheint.
    Es ist mir wichtig, daß der Islam, Mohammed, der Koran und die Sunna in unserer Gesellschaft mit unseren Maßstäben bewertet werden. Dabei darf man natürlich keinerlei Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Mohammedaner nehmen, weil sich ansonsten hier ein System etabliert, das unsere gesellschaftlichen Fortschritte der letzten Jarhunderte gefährdet.
    Nur das ist für mich Antrieb genug immer wieder Stellung zu beziehen.

    Sie schreiben:
    “Vielleicht fühlen Sie sich aber auch nur desshalb bedroht, weil Sie für potenziel war halten.”
    Da irren Sie Sich. Ich bin der Überzeugung, daß nichts von dem was Mohammed erzählt hat auch nur annähernd wahr ist. Meine persönliche Einstellung zu der Person und dem offensichtlichen Charakter Mohammeds lasse ich lieber weg, da sie von Ihnen und Ihren Glaubensbrüdern und Schwestern als extreme Beleidigung aufgefasst werden. Die ganze Geschichte ist für mich so absurd, daß ich eigentlich davon ausgehe, daß jeder der nur annähernd in der Lage ist kausale Zusammenhänge zu erkennen in der ungeschickt gebastelten Story von Mohammed eine Farce erkennt.
    Das ist aber meine ganz persönliche Einstellung.

    Noch mal: Ich möchte Sie damit nicht persönlich angreifen, sondern nur dazu beitragen, daß kein falsches Bild in den Köpfen der Lesern vom Islam entsteht.

    Gruß,
    Volker K.

  56. @ Volker
    Wie darf ich das bitte verstehen das Sie ein jedes Wort aus dem Islam , was ja von Hz. Mohammed niedergeschrieben wurde, von Ihnen auf die Goldwaage gelegt wird , jedoch behaupten das was Hz. Mohammed gesagt hat nicht annähernd der Wahrheit entspricht.
    Meines Erachtens nach beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz !

  57. @Coskun
    Sie dürfen das so verstehen, daß ich Mohammed für einen Lügner halte. Er bekam nie eine Offenbarung von Gabriel. Er ist kein Prophet und Gott (falls es ihn geben sollte) hat ihn nicht als erhabene Person ausgesucht. Er hat sich den ganzen Quatsch ausgedacht und die Suren so verkündet, wie er sie gerade gebrauchen konnte. Das heißt nicht, daß er nicht Bezug zu der damaligen Lage und den Geschehnissen nahm.
    Machen wir es an einem Beispiel fest, nämlich meiner persönlichen Lieblinssure 111 (ja, auch ich habe eine…)
    Abu Lahab hat wahrscheinlich durchaus Kritik an Mohammeds angeblichen Offenbarungen genommen und das auch zum Ausdruck gebracht.
    Darauf hat er (Mohammed) auch Bezug genommen, weil er mal wieder tödlich beleidigt war.
    Also hat er sich mal eben ausgedacht, daß ihm eine Erleuchtung kam und der Schöpfer der Welt nichts besseres zu tun hatte als eben diesen Abu Lahab zu verfluchen.

    Wahr ist:
    Abu Lahab hat Mohammed einen Spinner (oder so ähnlich)genannt.
    Gelogen ist:
    Gabriel kam und teilte ihm mit, daß der arme Kerl und seine Frau verflucht sind.

    Also die Kernaussage, daß der liebe Gott oder Allah ihm Botschaften vermittelten und der Koran genau die Worte des so genannten Schöpfers sind ist nicht annähernd wahr.

    Der Bezug zu den Vorfällen in der damaligen Zeit ist wahrscheinlich gegeben, mit der eindeutigen Färbung aus der Sicht von Mohammed.

    Ich hoffe ich habe verdeutlicht wie es gemeint ist.

    Gruß,
    Volker K.

  58. @Volker

    Da Sie sich immer wieder mit aussagen wie:

    “..da Sie Toleranz und Demokratie ansprechen: Genau diese Dinge vermisse ich komplett vom Islam … ”

    und dann:

    “Das es vereinzelt auch kleine demokratische Ansätze im Islam gab und gibt bestreite ich auch nicht. ”

    schon Ihre eigene Meinung widersprechen und auf Ihre Nase Fallen, dann so tun als ob nichts wäre. Ausserdem Themen verdrängen und dann zu anderen Punkten springen…

    Im grossen und ganzen sind sie unglaubhaft und haben mir offensichtich gezeigt, das Islam-Hass aus dem unwissen kommt. (Kann denn wissender und unwissender gleich sein?)

    Der Islam hat seit 1400 Jahren immer wieder gegen Gegenargumente Antworten gegeben, und das vollkommen Rational. Ihre immer wieder sich widerholenden Argumente (aller unterste niveau)* sind voll-daneben und haben mein Glauben zum eher Islam gestärkt.

    Hochachtungsvoll
    Abdal

    *ich kenne so einige Themen worüber disskutiert wurde, da kommen Sie mit Ihren Argumenten (tut mir leid) Lächerlich vor :-)

  59. Ein Kommentar zum Heligen Koran über den Wert des Glaubens findet man hier:

    http://www.designe-ligne.de/de/risale/download/23wort.pdf

    Vesselam

  60. @ Volker
    Da ich Sie in anderen Themen auch als Diskussionspartner schon angetroffen habe , wundert es mich wie Sie hier wieder auftretten.

    Sie können ja einer anderen Auffasung sein und diese so vertreten wie Sie wollen , Sie können darüber hinaus auch einem jedem versuchen klar zu machen das der Islam der Falsche weg ist und somit irgendjemanden von diesem abbringen.
    Aber was Sie nicht dürfen , ist den Propheten als Lügner zu bezeichnen.
    Sie wollen leute erreichen , gehen aber wie die Axt im walde vor.
    Darunter leidet Ihre glaubwürdigkeit sehr stark.
    Also bitte etwas gepflegter ausdrücken.

    PS:
    Kein Moslem , oder wie Sie immer sagen Mohammedaner , würde je Jesus Christus beleidigen , schon aus Respekt den Menschen gegenüber die Christen sind.
    Zwar ist eine beleidigung eines einzelnen Christen denkbar , aber nie die Beleidigung von Jesus Christus oder Mutter Maria.
    Also nehmen Sie sich doch an dieser Nievaeulosen Religion zuminndestens in diesem Punkt ein Beispiel

  61. assalamualaikum und hallo,

    gut wenn man sich mit dem beschäftigt was man nicht kennt und versucht Neues zu lernen, schade wenn man das was nicht dem eigenen Bild, das man sich von einer Sache gemacht hat, entspricht, ausblendet und jegliche Information so bearbeitet, dass sie zum eigenen Weltbild passt. Schade weil man so nur immer wieder bestätigt, was man eh schon wusste…aber wozu dann die Mühe sich weitere Informationen zu holen…sie werden nichts bewirken. Schade, aber durchaus menschlich. Wie sagt ein Sprichwort: “Was der Bauer net kennt, frisst er net”. Ist ja auch gut so, weil es könnte ja giftig sein, fühlt sich vielleicht von aussen auch noch komisch an und wer weiß, vielleicht machts sogar süchtig, es könnte ihm Magenschmerzen bereiten oder sonst irgendwie gefährlich sein…Also folglich nur allzu verständlich, dass er nicht dazu bereit ist so was zu essen und wie fürsorglich gegenüber seinen Mitmenschen diese davor zu warnen.

    hat die denn niemand gewarnt? haben die denn nicht gemerkt wie das ist? wie lässt sich das denn erklären?

    Zu Volkers Lieblingssure hab ich auch noch was gefunden…
    hier nachzulesen:

    oder das ist der Abschnitt zu Abu Lahab:

    Und unter den Erzählungen, die Dr. Miller am meisten erstaunten, war die Geschichte des Propheten (Friede sei mit ihm) mit Abu Lahab…Dr. Miller sagt:“ Dieser Mann (Abu Lahab) hasste den Islam so sehr, dass er dem Propheten folgte, wohin er auch ging, um ihn zu demütigen. Wenn er sah, dass der Prophet zu Fremden sprach, wartete er, bis dieser geendet hatte und fragte sie dann: „Was hat der Prophet euch gesagt? Wenn er sagt, etwas ist weiß, dann ist es in Wirklichkeit schwarz und wenn er sagt, es sei Nacht, dann ist es Tag.“ Er wollte als falsch hinstellen, was der Prophet sagte und machte die Leute misstrauisch. Und 10 Jahre vor dem Tod von Abu Lahab wurde dem Propheten eine Sure offenbart mit Namen „Abu Lahab“. Diese Sure sagt, dass Abu Lahab in die Hölle gehen wird, in anderen Worten sagt sie, dass Abu Lahab nie zum Islam konvertieren wird. Während der 10 Jahre könnte Abu Lahab sagen: “Mohamed sagt, dass ich kein Muslim werde und dass ich in das Höllenfeuer gehe, aber ich sage euch jetzt, dass ich zum Islam konvertieren will und Muslim werde. Was denkt ihr jetzt über Mohamed? Sagt er die Wahrheit oder nicht? Kommt seine Botschaft von Gott?” Aber Abu Lahab tat nichts dergleichen, obwohl er dem Propheten in allem widersprach, nur in dieser Angelegenheit nicht. Mit anderen Worten war es, als ob der Prophet (Friede sei mit ihm) Abu Lahab eine Chance gab, ihn als Lügner hinzustellen. Aber er hat es in den 10 Jahren nicht getan! Er ist nicht zum Islam übergetreten und hat nicht einmal so getan, als wäre er Muslim!! Während 10 Jahren, in denen er die Chance hatte, den Islam in einer Minute zu zerstören! Aber dies geschah nicht, da diese Worte nicht von Mohamed waren, sondern von Gott, der das Verborgene kennt und weiß, dass Abu Lahab kein Muslim werden wird.

    Wie kann der Prophet (Friede sei mit ihm) wissen, dass Abu Lahab bestätigen wird, was in der Sure gesagt wird, wenn es nicht göttliche Offenbarung war?? Wie kann er sicher sein während der ganzen 10 Jahre, dass das, was er kennt (der Koran) wahr ist, wenn er nicht gewusst hätte, dass seine Eingebungen von Gott kommen.

    „Zugrundegehen sollen die Hände von Abu Lahab. Und er selbst soll zugrunde gehen! Sein Gut und sein Gewinn sollen ihm nichts nützen. Er wird in einem lodernden Feuer brennen. Und seine Frau wird das Brennholz tragen. Mit einem Strick aus Palmfasern um ihren Hals.“ (Al-Masad, die Palmfasern)*

    ja so unterschiedlich kann man über etwas urteilen, was den einen in seiner Feindschaft zum Islam bestärkt, ist für den anderen ein Grund sich Allah zuzuwenden und den Islam anzunehmen…

    Einen guten Tag und Gottes Segen

  62. @Coskun
    Beschweren Sie Sich nicht nachträglich. Sie haben mich gefragt, wie Sie meine Ansicht im Bezug zu Mohammeds Glaubwürdigkeit verstehen dürfen. Das habe ich Ihnen klipp und klar erklärt ohne langes Gelaber.
    Das ich in Mohammed einen Lügner sehe ist meine Meinung, die Sie mir wohl sehr schwer verbieten können. Das es meine Meinung ist habe ich auch klar zum Ausdruck gebracht. Also wo liegt Ihr Problem?

    Ich habe keine große Lust, die Aussagen über diesen besagten Herren so lange weichzuspülen, bis es Ihnen in den Kram paßt. Ihre Anmerkung zu meiner Glaubwürdigkeit, die angeblich leidet, wenn man die Dinge so deutlich benennt wie sie nun mal waren und sind müssen Sie mir noch mal erklären.
    Wenn ich der Meinung bin, das Stalin ein Diktator und menschenverachtender Verbrecher war, dann ist das meines Erachtens noch glaubwürdiger, als wenn ich zum Gefallen der wenigen Verehrer ihn einen umstrittenen Staatsmann nenne, der ab und zu mal die menschenrechte Überschritten hat.

    Auch fällt es schwer die Verbrechen von Mohammed “gepflegter” auszudrücken, wenn man den Wahrheitsgehalt nicht aufheben möchte. Wie stellen Sie Sich das vor? Wie soll ich den Völkermord an den Juden aus Medina den nennen, damit es “gepflegt” genug ist?

    Wenn Sie Sich durch diese Dinge beleidigt fühlen, so liegt das nicht an mir, sondern eher an der Tatsache, daß Sie für Sich die Taten Mohammeds größtenteils leugnen und natürlich empfindlich reagieren, wenn sie ans Tageslicht gebracht werden. bedanken Sie Sich dafür bei Ihrem Propheten, der solche Dinge getan hat.

    Gruß,
    Volker

  63. Ich bin Türke, bin aber mit 21 zum Islam konvertiert. Vorher stand es nur im Pass. Jetzt bin ich Muslim Elhamdulillah!

    Wo soll es denn ein islamischen Staat geben? Etwa Saudi-Arabien?

  64. @Volker

    Sie sind ein Lügner.

    Warum ?

    Ich weis es Besser.

    Das grösste Verbechen an der Menschheit ist das Christentum mit der vergagnen blutigen Geschichte als auch mit der hinter politischen Kulissen verdeckten Gegenwart, die weder vor Männern,Frauen oder Kindern halt macht.

    Wer im einem Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen um es mal auf Ihre Nationalsozialismus zu beziehen.

    Und nur das ist Bewiesen.

    Verdrehen Sie nicht die Tatsachen den ich kenne meine Religion besser als Sie. Ihre meinung haben Sie nun abgegeben und Sie haben nun anhand Ihrer abgegebenen Phrasen genug ansätze gegeben die Ihre Lügen Bestätigen.

    Leute Gibts

  65. @Volker

    Warum haben Sie nicht den ansatz von einem Profil indem Sie uns Hassen Ihre meinung sagen und einfach verschwinden.Meiner meinung nach entstammen Sie von einem schlechte Elternhaus denn sonst würden Sie Wissen was Respekt und zwischenmenschliche Verhaltensweisen bedeuten.Ob wir Mohamedaner, Terroristen oder sonst wem folgen. Ich mache es weil ich es Will und Ihre meinung ändert überhaupt nichts daran.Tun sie der Menscheit einen gefallen und lösen sie sich bitte in Luft auf.Das neuerdings fundamentalisische Christen aktiv werden ist ja was ganz neues. Wenn wunderts nachdem die Werbetrommel über konvertierte Muslime in den Medien gerollt hat.

    Fehlt es euch an Mitgliedern ?

    Ausserdem:

    Habemus Papam? — wenn Interessierts.

    Päpste als Schnittstelle zu Gott, das ist für mich jenseits vom gesunden Menschenverstand und nur mit einer mischung aus blinder Ingoranz und Nationalstoltz zu Vergleichen. Vergleeichbar mit Ayatollah bei den Iranern.

    Es ist schon Hart wenn mann nicht einsehen kann das man Jahrhunderte an einer Lüge geglaubt hat “was Volker?” und nun versucht Ihr euren Unmut an die Muslime auszulassen. Du tust mir schon leid Volker, bedanke dich bei euren Geislichen die euch Jahrhundertelang hinters Licht geführt haben und von Irgend einer “Dreifaltgkeit” sprechen die weder existent ist noch war. Und wenn du Hebräer bist dann tust du mir um so mehr leid weil der Thalmud Menschenverachtend ist (verstehe mich nicht falsch bin kein Antisemit).

    Und wenn du weiter gegen den Propheten herziehen willst, tu dir keinen Zwang an.

    Armer @Volker

  66. @Holger
    Den wichtigsten Punkt vorweg. Ich denke Sie sind wohl nicht in der Lage mein Elternhaus zu bewerten. Solche niveaulosen Angriffe prallen an mir ab. Wenn das Ihre Vorstellung vom respektvollen Umgang ist, dann sind Sie wohl in Ihrer neuen Glaubensgemeinschaft sehr gut angekommen.

    Des Weiteren ist es ziemlich sinnlos von den Verbrechen Mohammeds und der Mohammedaner abzulenken in dem Sie auf die Verbrechen der christlichen Kirche verweisen. Es ist wohl müßig darüber zu streiten, welche Gruppierung grausamer in der Geschichte tätig war. Was ich der Christenheit allerdings hoch anrechne ist die Tatsache, daß sich die Christen so weit entwickelt haben, daß sie im Moment die Grundlage für die modernsten und menschlichsten Gesellschaftsformen stellen. Das kann man vom Islam nun nicht gerade behaupten, oder lüge ich etwa schon wieder?
    Außerdem ist Ihr Bezug auf den Nationalsozialismus vollkommen überflüssig. Zum einen litt das deutsche Volk damals unter der Diktatur der Nazis und war zum größten Teil selbst Opfer der Faschisten und zum anderen kenne ich kein anderes Volk, welches sich bewußter mit seiner Vergangenheit auseinander setzt. Im Übrigen ist das auch Teil Ihrer Vergangenheit, vor dem Sie auch der Übertritt zum Islam nicht schützt. Anscheinend haben Sie aber nicht genau aufgepaßt als es in der Schule um das System der Faschisten ging, sonst würden Sie die Parallelen zum Islam erkennen. Das tun Sie offensichtlich nicht.
    Lassen Sie diese primitiven Mittel der Agitation einfach weg.

    Sie schreiben:
    “Und wenn du weiter gegen den Propheten herziehen willst, tu dir keinen Zwang an.”

    Vielen Dank für diese Einladung (ist so etwas überhaupt erlaubt, Ungläubige dazu aufzufordern über den Propheten herzuziehen? Das war es wohl mit dem Platz im Paradies, oder?), aber ich ziehe nicht über Mohammed her, sondern versuche einfach klar zu stellen, was für ein Mensch dieser Mohammed überhaupt war. Ich werde Ihnen nicht den Gefallen tun und seine Verbrechen leugnen, damit Sie ruhig schlafen können.

    Noch eine winzige Bemerkung über Ihre ausgezeichnet intelligent aufgebauten Argumentationskette:

    “Sie sind ein Lügner.

    Warum ?

    Ich weis es Besser.”

    Jetzt haben Sie mich wirklich in die Ecke gedrängt. Dieser Logik kann selbst ich mich nicht entziehen. Diese messerscharfe Analyse erklärt mir, warum Sie konvertierten. Wahrscheinlich sind Sie mit der gleichen Logik an das Vorhaben “ich wechsele zum Islam” gegangen.
    Hut ab!

    Gruß,
    Volker K.

  67. @ Volker

    Es ist wieder die Zeit gekommen das sie mit ihren Kommentaren sehr viele neue Freude gefunden haben!

    Warum tun sie uns nicht allen ein Gefallen und widmen sich einen andern Thema als dem Islam!?

    Entweder wollen sie nicht verstehen oder können es nicht. Das sie hier Menschen verletzen die an den Islam glauben. Und sie stelle ihren Propheten Muhammad als Lügner dar! Aus welcher Quelle wollen sie den dieses wissen, dass alles gelogen sei?

    Wie sieht es den in anderen Religionen aus mit ihre Überlieferungen. Sind diese alle wahr?
    Was ist z.B. bei den Christen war Jesus ein Heiler? Konnte er über das Wasser laufen? Um nur kleine Beispiele zu nennen. Wie sieht es mit der unbefleckten Schwangerschaft aus! Hä? Ich bitte sie das sollen wir alle Glauben entspricht das der Wahrheit können sich die Menschen darauf ihren Glauben aufbauen? Oder das er Auferstanden ist von den Toten? Zombie oder was?? Sehen Sie man kann alles schlecht reden und formulieren es hat aber auch etwas mit gegenseitigen Respekt zu tun den Sie persönlich nicht kennen und das meinte bestimmt Holger auch! Wenn Sie schon den Islam so diskriminierend und verlogen darstellen kann ich das gleiche mit jeder andern Religion auch tun.

    Ich weiß nicht an wenn oder an was sie glauben aber lassen sie die Menschen in Ruhen die dieses tun!!!
    MfG

    Manuela

  68. @Volker

    Du schreibst indirekt, ein Christ-Fanatiker zu sein:

    “..daß sich die Christen so weit entwickelt haben, daß sie im Moment die Grundlage für die modernsten und menschlichsten Gesellschaftsformen stellen.”

    Daher kommt also der Hass auf den Islam…

    Erklären mir mal ganz Rational warum Jesus Gottes Sohn sein kann, wo er doch selber zu Gott gebetet hat (siehe Lukas 11,2.-4). Und wie das sein kann, das Jesus Gottes Sohn sein kann, nur weil Maria nicht von einem Menschen gezeugt wurde, wobei Adam und Eva ja weder Vater noch Mutter hatten und mindestens auch Götter sein müssten?

    Heutzutage ist der Christentum keine Grundlage für die momentane (zusammenbrechende*) Gesellschaftsform, sondern nur eine Marionette des Kapitalismus. Genau so wollen die, die das System des Judentum (vor Jesus, Friede sei mit Ihm) und des Christentum (im 4.Jhd. vom Römischen-Reich) unter die eigene Kontrolle gebracht haben unter dem Decknamen “Neue-Welt-Ordnung” auch das Islam-System unter eigener Kontrolle bringen.
    Begonnen hat dieser Angriff auf den Islam (wie in der Doku dargestellt wird) in den ersten Kreuzzügen. Später in den 40 Regierungs-Jahren vom letzten Kalifen Abdulhamid wurde u.a. von den Zionistischen-Rothschilds (die und andere u.a. Europa regelrecht ausgebeutet haben) versucht Palästina mit Geld abzukaufen. Als dies nicht geling wurde Palästine mit Militärgewalt besetzt… bis heute geht das so weiter.
    Ist das die modernste und menschlichste Christilche Gesellschaftsform? Lebst du hinterm Mond? Was ist den modernes Chrisentum? Wo ist denn heutzutage z.B. in Deutschland eine Spur vom Christentum? Jugendliche mit 14 sind im Koma wegen Alkoholmissbrauch, Eltern vergewaltigen Ihre eigenen Kinder, werfen Babys aus dem Fenster usw. Wo ist denn die Moral der Gesellschaft.

    Das einzige was diese Gesellschaft gebracht hat sind schnelle Autos und Computer als indirekter Antrieb und Geldquelle für neue Waffensysteme. Und was haben wir davon? Modernes Massen-Krieg, Hunger und Klimakatastrophen.

    *zusammenbrechend, weil das Zins-System das in allen Abrahamschen Religionen verboten ist, vom Zion-System eingeführt wurde und immer noch das ideale Ausbeitesystem ist. Das aber in der Sättigung ist und bald abgelöst wird vom einem System ganz ohne Zinsen.

    Zum Thema Geld, Ausbeutung und Zinsen eine sehr schöne Wissenschaftliche Diplomarbeit:
    http://www.youtube.com/user/maxvonbock

  69. Zum Thema System ohne Zinsen und wie es warscheinlich kommen wird:

    [Link gelöscht]

    Den Hadithen zufolge wird Jesus hinter dem Mahdi a.s. (befreier, oder der letzte Salah ad-Din Ayyub-i*) - der in der Endzeit auftauchen wird - beten und seine Aufgabe, nämlich das Christentum von falschen Lehren zu befreien und mit dem Islam zu vereinen, dem Mahdi übergeben. Die Vereinigung von Christentum und Islam bedeutet nicht, dass alle Christen auf einmal Muslime werden.

    *siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Salahuddin

  70. @Volker

    Volker der Emotionslose oder wie ?

    Ich bezweifele das was an Ihnen Abrallen könnte denn sonst hätten Sie Ihren Hass gegen die Muslime nicht so einen Engagement auf diesen und vieleicht auch auf anderen Blog Kundgetan.

    Wurmt dich was Volker ?

    Schlieslich sind Sie hier der Aleinunterhalter und nicht ich oder ? :)

    Aber mal eine andere Frage, da Sie sich nun so viel Mühe gegeben habe uns zu Dezemieren wäre es mal nicht Schlecht die andere Seite zu hören. Bin mal gespannt was Sie über das christentum Wissen.

    Erste Frage an Sie:
    Mag der christliche Gott keine Kranken und Fremden(andergläubige) ?

    Das ist eine berechtigte Frage nach dem ich Ihre Lügen gelesen haben.

    Zitate aus der Bibel

    Dem lieben Gott sind Unfruchtbare, Behinderte und Mischlinge (über 10 Generationen hinweg) zutiefst zuwider (5. Mose 23,2-3): “Kein Entmannter oder Verschnittener soll in die Gemeinde des Herrn kommen. Es soll auch kein Mischling in die Gemeinde des Herrn kommen; auch seine Nachkommenschaft bis ins zehnte Glied soll nicht in die Gemeinde des Herrn kommen.”

    Dieser Vers stammt aus der aktuellen Lutherbibel. In einer älteren Fassung von 1940 steht für das Wort “Mischling” noch “Hurenkind”, in der Jerusalemer Übersetzung “Bastard”. Gemeint ist entweder das Kind eines Israeliten mit einer Ausländerin oder ein uneheliches Kind.

    Was soll an einem Menschen anstößig sein, dessen Eltern aus unterschiedlichen Völkern stammen oder, aus welchen Gründen auch immer, nicht zusammengefunden haben? (Dieser Umstand ist in der Bibel übrigens fast immer das Verschulden der sündhaften Frau.)

    In der Jerusalemer Bibel lesen wir (5. Mose 23,3): “In die Versammlung des Herrn darf keiner aufgenommen werden, dessen Hoden zerquetscht sind oder dessen Glied verstümmelt ist.” In der aktuellen Lutherbibel werden Sie diesen Vers nicht mehr finden. Unsere Allwerweltsbibel für Wohlstandschristen wird immer wieder von solchen Geschmacklosigkeiten gesäubert.

    Gott liebt vor allem die Gesunden und die Schönen. Er verbietet jenen, an seinen Altar zu treten, (3. Mose 21,20) “an denen ein Fehler ist (…) er sei blind, lahm, mit einem entstellten Gesicht, mit irgendeiner Mißbildung oder wer einen gebrochenen Fuß oder eine gebrochene Hand hat oder bucklig oder verkümmert ist oder wer einen weißen Fleck im Auge hat oder Krätze oder Flechten oder beschädigte Hoden hat.”

    Der Gott der Christenbibel ist also kein Gott für alle Menschen.

    Interessesant

  71. @Volker

    Übrigens:
    Mein vorhaben und meine beweggründe begründen Sich mit Herz,Seele, über Jahre hinweg angeeignetes islamisches Wissen und gesunden Menschenverstand.

    Was ist Ihnen davon übrig geblieben kann ich nur erahnen. Oder wollen Sie mir jetzt mit den Standardspruch der Atheisten kommen.
    Ich denke als bin ich

    Damit würde ich mich nicht zufrieden geben.

  72. @Manuela & Holger

    Ist das nicht ein bisschen sehr einfach. Soweit ich das weiß hat Volker doch recht deutlich geschrieben, dass er überhaupt nicht religiös ist ( man möge mich sonst verbessern ).
    Ist es dann nicht sehr erbärmlich auf andere Religionen auszuweichen, zu vergleichen … Leider kann man das in solchen Debatten immer wieder beobachten. Erst wird alle “negative” abgestritten, und wenn das nicht mehr funkzt, dann wird auf die “dunklen Seiten” der anderen Religionen verwiesen ….
    Aber wo bleibt da die Logik ? Wo bleibt die ehrliche Auseinadersetzung mit der eigenen Religion ? Was soll das für eine Rechtfertigung sein “Der andere hat aber auch …” ??

    Wenn ihr was gegen Christen habt, dann geht doch auf eine christliche Homepage ( Blog / Forum ), wenn ihr Juden nicht leiden könnt, geht auf eine jüdische Hompage ( Blog / Forum ), wenn ihr Vegetarier nicht leiden könnt …. besprecht das mit den Leuten die es was angeht, ruft von mir aus im Vatikan an - aber hört doch mit den Ausflüchten auf !!!

    Grüße

    Achim

  73. @Achim

    Da ist Volker selber daran schuld, wenn nun alle gegen Ihn sind. Er fängt ja auch an damit an zu vergleichen, das andere Religionen viel viel besser als der Islam seien, ohne Belege nur Behauptung Behauptung Behauptung. Aicha hatte es (oben) schon mit dem Ping-Pong effekt beschrieben…. Aber Nein Volker ist sturr, und macht weiter mit “Ihr Mohammedaner! Ihr habt kein platz auf der Welt! Ihr habt keine Demokratie und keine Toleranz!” und so ähnlich.. Paradoxer-Weise, er mit seinen lächerlichen Behauptungen selber keine Toleranz zeigt :-)

    Damit es klar ist: Kein Moslem bezeichnet sich als Mohamemedaner. Das ist nichts weiter als eine Beleidigung. Wir möchten auch nicht Volker beleidigen, aber nein er macht sturr weiter mit Mohammedaner, obwohl wir Ihn schon so oft darauf aufmerksam gemacht haben (siehe oben). Ich fühle mich nicht verärgert, sondern tue nur meine Pflicht indem ich verbessere wenn irgendwo öffentlich etwas falsches behauptet wird. Mohammed sav. ist ein Mensch genauso wie wir, er hatte die Aufgabe als Letzter Botschafter-Gottes, als Prophet uns Menschen ein unverfälschtes Buch zu übermitteln (Buch=Koran) das wir als Bedienungsanleitung nutzen können wenn wir es möchten. Die erste Aufgabe jedes Moslem (sich Hingebenden) ist gute Sitten zu haben, wie Mohammed, Jesus, David, Moses und alle anderen 124000 Propheten (Friede sei auf Ihnen allen) es uns vorgemacht haben.

    Es war schon immer so, und ist auch jetzt so, das es versteher gibt und nicht-versteher..

    “Und es ist die Wahrheit von eurem Herrn. Wer nun will, der soll glauben, und wer will, der soll es bestreiten….”
    Sura-alkahf 15

    Solange man sich selber was vormacht (sich selber anlügt), auf sein Ego hört (ich will ich will ich will), wird man nie die chance haben zu begrefen, zum inneren Frieden zu kommen, was im Prinzip das Paradies (Weltlich eine Art Vorbote auf das Paradies im Jeneits) ist. Denn jemand der schon auf dieser Welt gemordet und vergewaligt und sonst schwere Sünden-Lasten auf den Schultern trägt, der ist schon in dieser Welt gekennzeichnet und hat seine Hölle vorbereitet. Es sei denn er kniet nieder und bittet um Vergebung vor dem Schöpfer und bittet um vergebung vor denen die er betrogen hat. Ist doch ganz logisch oder?

  74. @Achim

    Ich Liebe alle Menschen weil ich Muslim bin, was nicht heist das ich nicht auf den Tisch hauen darf wenn mir einer Dumm kommt.

    Auch wenn ich mich immer wieder durch Menschen wie Volker dazu verleiten lasse mal auf den Tisch zu hauen. Aber er hat es nun mal auf die Spitze getrieben und Amüsiert sich dabei ohne sich darüber gedanken zu machen das es Menschen gibt die Vieleicht über mehr wissen verfügen. Für mich jedenfalls ist es kein Akt zu hinterfragen welche beweggründe er für seine Äusserungen hat.

    Was Volker betreibt ist eine Art Suchmaschinen Optimierung” ganz unter dem Motto man schreibe so viel wie möglich über den Propheten der Muslime und erwähne so oft es geht den Namen Mohammad um bei einer Suchanfrage bei (google.de) eines anderen Desinformationen zu erzielen.

    Aber das ist eher eine technische Angelegenheit die mir schon seit längerem bekannt ist.

    Ekrem Senol hat es wohl leider noch nicht bemerkt, aber vieleicht denkt er als besitzer dieses Blog darüber mal darüber nach. Eine Meinung abzugeben ist eine sache aber eine ganzes Volk zu beleidigen ist eine andere sache.

    Fakt ist das es zum himmel stinkt was Volker und andere seines Gleichen hier und anders wo betreiben.

    Daher muss manchmal die alte Boxerweisheit her: Wer Austeilt der muss auch Einstecken können.

  75. @ Holger
    Ich habe es bemerkt. Ich habe mich auch schon oft gefragt, ob ich das eine oder andere löschen soll. Ich habe es sein lassen, da ich der Ansicht bin, dass Volkers Ausführungen ziemlich banal und wiederlegbar sind. Nur hat sich bisher niemand ernsthaft daran gemacht, das auch bitte zu tun (von einzelnen Versuchen mal abgesehen).

    Schließlich gibt es drei Möglichkeiten:

    1. Man ist im Recht und argumentiert substantiiert dagegen.
    2. Man ist im Unrecht und schweigt.
    3. Das Niveau der Diskussion oder des Diskussionspartners ist zu hoch oder zu tief und man schweigt ebenso.

    74 Kommentare hüben wie drüben und kein Ende in Sicht. Jetzt raten Sie mal, über wen ich mich eher aufrege?

    Gruß an alle!

  76. @All
    Ich denke hier fehlt einfach eine Versachlichung der ganzen Diskussion. Wer sich beleidigt fühlt weil er als Mohammedaner und nicht als Moslem bezeichnet wird, der sollte sich bewusst machen, daß dieser Begriff in Deutschland durchaus legitim und gebräuchlich ist. Er hat nichts Beleidigendes. Es ist meines Erachtens die saubere Definition, denn schließlich folgen Sie den Lehren Mohammeds und verehren auch seine Person. Kein Mensch unterstellt Ihnen, daß Sie ihn als Hilfs-Allah verehren. Ich kann da beim besten Willen keine Beleidigung erkennen. Moslem bedeutet doch nichts anderes als „der sich hingebende“. Das stimmt in vielen Fällen nicht, da es nach meinen Erfahrungen genügend Mohammedaner gibt, die Ihren Glauben nicht freiwillig beibehalten, also sich freiwillig hingeben, sondern durch die inneren Strukturen der Umma dazu quasi verdammt sind. Also ist die Bezeichnung Moslems für die gesamte Gruppe der faktisch dem Islam zuzurechnenden Personen falsch. Darüber hinaus (ist aber eher unwichtig) werden im Islam unterworfene Christen und Juden doch auch Dhimmis genannt. Ist das beleidigend? Mich als gänzlich ungläubiger bezeichnet man im Islam als Harbi, also quasi als Kriegsgegner. Finden Sie das schmeichelhaft?
    Mir persönlich ist das egal, da Begrifflichkeiten natürlich vom persönlichen Standpunkt aus definiert werden. Solange sie nicht offen beleidigenden Charakter annehmen ist das kein Problem. Wenn man natürlich auf alles gleich gekränkt reagiert, dann sollte man mal für sich selbst hinterfragen woran das wohl liegen mag.

    Weiterhin ist es nicht beleidigend, wenn ich auf historisch erwiesene Tatsachen verweise. Sie sollten Sich dann schon mal fragen wen Sie da in Person Mohammeds eigentlich so sehr lieben. Ist das jenes Bild des edlen, charakterstarken und friedliebenden Musterknaben, den sich hier einige ausdenken, oder ist es eben diese historisch belegte Person Mohammed, der als Kriegstreiber und machtbesessener Eroberer bezeichnet werden kann.
    Eine Beleidigung wäre, wenn ich Ihren Propheten mit Schimpfworten belegen würde. Das habe ich allerdings nicht getan. Beleidigend wäre es auch, wenn ich Dinge erfinden würde, die nicht ansatzweise nachzuweisen sind. Auch das mache ich nicht.
    Teilweise sind die erhobenen Vorwürfe direkt in islamischen Quellen belegt. Beispielsweise die Kinderschändung der Aischa. Ist nachzulesen in den Überlieferungen von Buchari, die als uneingeschränkt glaubwürdig angesehen werden und zwar in der gesamten islamischen Welt. Nur diese Fakten interessieren mich und nicht das Gelabere, wie toll doch Mohammed in Wirklichkeit war und das Aischa ja ach so froh war seine Frau zu sein.

    Wenn Ihnen diese Tatsachen nicht gefallen, dann versuchen Sie es zu widerlegen. Das wird Ihnen aber in den meisten Fällen nicht gelingen.
    Also, wenn Sie tatsächlich mehr über diese Dinge wissen, dann klären Sie mich auf. Ich bin der letzte, der sich Tatsachen verschließt, aber es müssen ernstzunehmende Tatsachen sein. Ich kann immer wieder nur betonen, wenn ich doch so dumme Behauptungen aufstelle, die hinten und vorne nicht wahr sind, dann muß es für jeden von Ihnen eine Kleinigkeit sein mich mit Fakten vom Gegenteil zu überzeugen.

    Es ist auch ganz und gar nicht hilfreich hier Behauptungen bezüglich meiner Person und meiner Motivation aufzustellen, die nicht ansatzweise der Realität entsprechen.
    Aber trotzdem zum x-ten Mal: Ich bin nicht gläubig, kann daher auch kein Christ oder Jude sein. Ich kann daher auch kein christlicher Fanatiker sein. Ich will nicht die Google-Wahrscheinlichkeit hoch treiben. Ich hasse keine Ausländer. Ich mache mir hier die Mühe nicht, weil ich angeblich mit mir oder meinem Leben unzufrieden bin. Mir liegt nichts daran jemanden persönlich zu verletzen. Usw. etc. etc.

    Ich mache mir die Mühe, da ich im Islam die größte Bedrohung unserer westlichen, freiheitlich demokratischen Grundordnung sehe. Ich versuche aufzuklären.
    Meine Abneigung der ideologischen Inhalte des Islams kommt von meiner Abneigung gegen jegliche Form des Faschismus.
    Ich bin der Meinung, daß man weder Rechtsradikale noch andere Gruppierungen die meines Erachtens nicht verfassungstreu sind tolerieren darf, sondern sehe meine Bürgerpflicht darin, aktiv gegen solche Tendenzen vorzugehen. Ich habe lange Jahre in Antifaschistischen Gruppen gearbeitet und bin bei dieser Arbeit auf jegliche Strömungen in diese Richtung sensibel geworden. Ich sehe momentan die größte Bedrohung im Islam, da die Menschen in unserem Land durch die selbstverleugnerische Toleranz die allumfassend ist, blind geworden sind für Gefahren die nicht aus der rechten Ecke kommen. Man darf nichts tolerieren, was keine Toleranz verdient.

    Ich denke damit können wir die Diskussion um meine Person beenden und wieder zum Thema zurück kehren.

    Gruß,
    Volker K.

  77. @Volker

    Ein weiters Problem mit der Sichtweise von Nichtmuslimen über Muslime bzw. Gläubige ist, das vom Gläubigen erwartet wird das wenn er schon Glaubt bloss keine Fehler macht. Finden Sie das nicht Banal so etwas zu erwarten? Eine Unfehlbarkeit wie man es über den Papst Glaubt gibt es im Islam nicht. Genau der Gegenteil ist der Fall. Jeder Mensch macht Sünden, und der Sinn ist dies zu erkennen und sich dem Schöpfer ergiebt und um Gnade bittet.

    Wer gutes über andere denkt sieht gutes und hat ein schönes freidvolles Leben. Wer schlechtes über andere denkt sieht und findet nur schlechtes und genauso schlecht und dunkel ist sein Leben.

    Zeigen Si mir bitte mal die Quelle über die Kinderschändung der Aischa überliefert von Buchari.

  78. @Abdal
    Natürlich haben Sie das Recht nach der Quelle zu fragen, da es sich ja bei dem beschriebenen Vorfall um einen ziemlich heftigen Vorwurf handelt. Der Vorwurf findet, wie bereits beschrieben, Erwähnung in den Überlieferungen von Buchari, oder Bukari oder auch Sahih al-Bukhari. Die verschiedenen Schreibweisen sollen aber in diesem Zusammenhang egal sein.

    Sahih al-Bukhari Band 7, Buch 62, Nummer 64:
    Aisha berichtete:

    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nahm seine Eheschließung mit mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und unterhielt erst eheliche Beziehungen mit mir, als ich neun Jahre alt war.

    Mir ist klar, daß diese Sache für viele Mohammedaner ein Schlag in die Magengrube sein muß, aber ich denke, daß es jeder wissen sollte, der sich mit dem Leben Mohammeds auseinander setzt.
    Ich bin allerdings der Meinung, daß man diesen Bericht zumindest ernst nehmen muß, wenn man sich ständig auf Koran und Sunna beruft, denn genau dieser kleine Bericht ist dann ebenso wahr oder auch unwahr wie der Rest. Man muß es schon für sich definieren.
    Ich will noch nicht einmal darauf pochen, daß die Altersangabe von Aisha haargenau stimmt, da sich bei solchen Geschichten eben immer Unschärfen einschleichen (Stichwort Wahrheitsgehalt), aber die grobe Tendenz zu diesem zarten Alter reicht mir. Wenn sie nicht neun, sondern „schon“ elf war, dann ist es immer noch Kinderschändung und mit nichts, noch nicht einmal Allah und dem Koran zu rechtfertigen sondern einfach nur entsetzlich.
    Ich weiß, daß es auch in christlich geprägten Ländern in den Monarchien ähnlich gehandelt wurde. Das war genau so schlimm und diese ekeligen Typen aus den Königshäusern Europas haben genau so unmoralisch und verwerflich gehandelt. Das rechtfertigt aber nicht im Geringsten die oben beschriebene Tatsache.
    Ich hoffe Sie sehen, daß ich mir solche Dinge nicht aus dem Finger sauge oder ungeprüft und kritiklos nachplappere. Mir geht es darum objektiv die Dinge zu bewerten und beim Namen zu benennen, ohne Rücksicht auf irgendetwas. Wer sich dadurch beleidigt fühlt, hat eben ein Problem damit, wofür ich aber nun mal nichts kann. Diesmal muß derjenige sich dann bei Aisha oder Buchari beschweren, ja nach Befindlichkeit.

    Gruß,
    Volker K.

  79. @Volker

    Ihr minderwertiger Intellekt verblüfft mich immer wieder :-)

    Dieser Argument ist kein Schlag in die Magengrube sondern wie immer ins Leere :-)

    Glauben Sie wirklich, das man erst volljährig ist wenn man 18Jahre alt ist?
    Mit 18 ist man in vielen Ländern heutzutage “offiziell” und “Formal” erwachsen. Das gilt “laut Gesetz” seit vielleicht 100 oder 200 Jahren… , ist das alter 18 aber ein richtiges maß (das für alle Menschen gleichzeitig gilt) zum Erwachsenen sein?
    Nein ist es nicht! Erwachsen ist man wenn man in die Pupertät kommt.
    Hier können Sie etwas für Ihre Bildung tun:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pubert%C3%A4t
    Offiziell gilt immer noch: “Die Pubertät – Wenn Kinder erwachsen werden”
    Mit 9 Jahren ist die Pupertät für das weibliche Geschlecht ganz normal.

    Auch machen Sie dabei den Fehler, die damalige Zeit mit der Heutigen (Stadtwelt) zu vergleichen. Ein Stadtmensch fühlt in der Regel später erwachsen als ein Landmensch. Und schon gar nicht können Sie die heutige Zeit mit der Zeit vor 1400 Jahren vergleichen.

    Wenn es Ihnen Spaß macht, machen Sie nur weiter so! Sie blamieren sich ja immer wieder und wieder :-)

    Ihre Miss-Argumente Stärken meinen Glauben zum Islam immer aufs neueste :-)

  80. @Abdal
    Wenn ich Sie recht interpretiere, dann halten Sie es für vollkommen unproblematisch und moralisch durchaus vertretbar, daß Mohammed als alter Mann ein sechsjähriges Mädchen geheiratet hat und mit Ihr dann 3 Jahre später den Geschlechtsverkehr vollzogen hat. Bitte korrigieren Sie mich, wenn Ihre Sichtweise auf diesen Vorfall eine andere ist und konkretisieren Sie diese, damit wir über das gleiche diskutieren. An Debatten über die Pubertät und Volljährigkeit bin ich nicht interessiert.
    Ich fände es ebenfalls sehr hilfreich, wenn Sie zu der Überlieferung von Buchari Stellung beziehen würden und nicht butterweich an der von Ihnen verlangten Quelle vorbei lamentieren würden. Natürlich nur, wenn ich Ihr Intellekt nicht zu sehr unterfordere.

    Gruß,
    Volker K.

  81. @Volker

    Lesen Sie doch meine Antwort und versuchen es zu verstehen.

    Wenn ich jetzt Erwachsen-Sein mit z.B. 30Jahren definiere, und allen unter 30 den Geschlechtsverkehr verbiete ist das doch idiotisch.

    Was erwachsen sein ist habe ich schon erwähnt.

    Ich habe auf Reisen in Ländlichen gebieten 14-15 Jährige Junge Menschen gesehen, die körperlich und geistig vergleichbar mit 25 Jährigen Stadtmenschen sind…
    Versuchen Sie mal die Welt nicht nur von Ihrer beschränkten Perspektive zu sehen.

  82. @Abdal
    Konkrete Aussagen sind nicht gerade Ihre Stärke, oder?
    Also halten wir fest: Sie finden es absolut ok, daß Mohammed sexuellen Kontakt zu einem neunjährigen Mädchen hatte. Richtig?
    Kann ich dann auch davon ausgehen, daß Sie die moralischen Maßstäbe unserer Gesellschaft in Bezug auf Kindesmißbrauch ebenso unsinnig finden, bzw. der Meinung sind, daß man in diesem Fall die moralischen Maßstäbe anpassen sollte? Richtig?
    Dann stört Sie wahrscheinlich auch nicht, daß im Iran Ehen mit elfjährigen Mädchen vollzogen werden dürfen.
    Richtig?
    Vielleicht versuchen Sie mal direkt auf diese drei Punkte einzugehen ohne “am heißen Brei” vorbei zu reden. Das erleichtert das Lesen und erspart die Interpretation meinerseits.

    Gruß,
    Volker

  83. @Volker

    Minderjährig bedeutet vor der Pupertät.
    Erwachsen bedeutet nach der Pupertät.

  84. @Abdal
    Heißer Brei! Interessiert mich nicht.
    Ist es moralisch verwerflich mit einer Neunjährigen Sex zu machen oder nicht? Hat Buchari die Wahrheit berichtet oder nicht?
    Hat Mohammed das Ihrer Ansicht nach getan oder nicht?
    Ist es für Sie in Ordnung, daß es im Iran getan wird oder nicht?
    Ich gehe davon aus, daß Sie genau diese Dinge befürworten, da Sie es ablehnen dazu konkret Stellung zu beziehen.

    Gruß,
    Volker K.

  85. Die Moralischen Maßstäbe waren in der Region um Mekka bevor der Prophet Mohammed kam sehr sehr miserabel. Omar der 2. Kalif hatte bevor er Muslim wurde sogar Ihre Tochter lebendig begraben weil es nunmal üblich war usw.

    Wenn heutzutage eine 9 Jährige erwachsene junge Frau freiwillig mit einem Älteren Heiratet sehe ich da kein Problem. Aber es wirkt nicht normal, weil “normal” ab 18 geheiratet wird.

    Kinderschändung gilt bei nicht-Pupertierten Kindern. Ansonsten würde man dies Vergewaltigung nennen.

    Außerdem gilt laut Islam eine Ehe nicht als Ehe wenn einer der Partner gezwungen wird zum Heirat, und es folgt daraus eine uneheliche Partnerschaft das sowieso verboten ist.

    Islamische-Gesetze sollten auch klar von Kulturellen-Bräuchen getrennt gehalten werden. In manchen Kulturen fragt man die Frau nicht mit wem Sie zu heiraten hat. Der Islam toleriert dies aber nicht.

  86. Wenn Wissenschaftlich-Belegte-Tatsachen Sie nicht Interessieren ist das Ihr Problem :-)

    Zusammengefasst:

    - Warum war der Koran auf Arabisch und nicht in Polnisch.
    - Die Erde in Form und Aufbau mit einem Ei oder Spiegelei.
    - Die Atome bestehen aus noch kleineren Bestandteilen (10:61)”
    - Ich bin erst bereit den Islam hier in Deutschland zu dulden, wenn…
    - Demokratie und Toleranz…
    ….
    - Unfehlbare Gläubige
    - Minderjährig- und Erwachsen-Sein

    nach all den Themen, habe ich keine Lust mehr immer wieder Ihre niveaulosen Behauptungen zu korrigieren.

    Merken Sie nicht? Sie konnten hier kein einziges Argument finden, das den Islam unrational darstellt.

    Ihre Antwort “Heißer Brei! Interessiert mich nicht” zu einer Tatsache ist die Spitze des Eisberges :-)

    Ich bin kein Forum-Schreiber und möchte es auch nicht werden. Und obwohl ich durch Recherchieren immer wieder neues zum Islam lerne beziehe mich auf Ekrem Senol’s aussage Nummer 3:

    “3. Das Niveau mit dem Diskussionspartner ist mir zu tief und ich schweige jetzt.”
    Anders gesagt: Disskutiere niemals mit einem Dummen! Denn sobald du dich auf sein Niveau herunter lässt, schlägt er dich mit Erfahrung :-)

  87. @Abdal
    Ich habe genau diese Reaktion erwartet.
    Mehr habe ich Ihnen auch ehrlich gesagt nicht zugetraut.
    Bevor man eingesteht, daß die eigenen Behauptungen falsch sind, geht man dem ganzen aus dem Weg, in dem man den Diskussionspartner als dumm, unwissend, arrogant, unbelehrbar darstellt.
    Genau das tun Sie jetzt. (Im Übrigen in einer sehr unbeholfenen und geradezu ungeschickten Art)

    Ich fand es war bis jetzt ein Paradebeispiel, denn schließlich sind wir Zwei bei der Diskussion um Aishas Alter einen langen Weg gegangen, an dem ich Ihnen Schritt für Schritt erklärt habe, daß meine Behauptungen keine reinen Unterstellungen sind, sondern auf den Überlieferungen einer sicheren Quelle des Islams stammen. Nach dem Vorwurf der Beleidigung Mohammeds, kam der Zweifel am Wahrheitsgehalt. Als Sie das nicht widerlegen konnten, versuchten Sie abzulenken. Am Ende dieses mühseligen Prozeßes geben Sie dann doch kleinlaut Aishas Alter (natürlich nur indirekt) zu, finden dann aber auch plötzlich nicht mal mehr, daß Sex mit einer Neunjährigen Kindesmißbrauch ist. Was ich in Bezug auf diese Einstellung über Sie denke kann ich mir nur mit Mühe verkneifen denn Herr Senol wäre gezwungen diese Äußerungen zu löschen. Das erspare ich uns lieber.

    Sie haben auf der ganzen Linie versagt und konnten nicht eine Behauptung von mir als unwahr beweisen. Außerdem haben Sie kein einziges Wunder aus dem Koran bringen können außer bloße, irgendwo abgeschriebene Behauptungen, die sich bei näherer Prüfung als unseriös und manipuliert herausstellen.
    Sie bestehen doch so auf Ihren wissenschaftlichen Hintergrund. Na wo ist der denn?

    Sie haben keine Chance bei einer ordentlichen Diskussion und das wissen Sie genau. Demnach ist es gut Herr Senols Tips zu beherzigen.
    Verabschieden Sie Sich aber von der Vorstellung, daß es der dritte Tip ist, der auf Sie paßt. Das ist nämlich reines Wunschdenken.

    Gruß,
    Volker K.

  88. @christina du tust mir leit ganz erlich!

    “Das Streben nach Wissen ist eine heilige Pflicht für jeden Muslim, Mann und FRAU.” Hadith

    “… wenn jemand einen Menschen tötet, so soll es sein, als hätte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, so soll es sein, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten. …. ” (Koran, Sura 5, 32)

    Wenn du auch deine Hand nach mir ausstreckst, um mich zu erschlagen, so werde ich doch nicht meine Hand nach dir ausstrecken, um dich zu erschlagen. Ich fürchte Allah, den Herrn der Welten.sure5:28

    Abu Huraira (ra) berichtet: Allahs Gesandte (s) hat gesagt: “Der Starke (erweist sich) nicht im Ringkampf, sondern stark ist, wer sich selbst im Zorn bezwingt.”

    (Bukhari)

    “”Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: “”Allah ist der Dritte von
    dreien”"; und es ist kein Gott da außer einem Einzigen Gott. Und wenn sie nicht
    von dem, was sie sagen, Abstand nehmen, wahrlich, so wird diejenigen unter
    ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen.“(5:73)

    Lade ein zum Weg Deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung, und debattiere mit ihnen auf die beste Art und Weise! Dein Herr ist es, Der am besten weiß, wer sich von Seinem Weg abwendet und wer zur Rechtleitung findet. koran 16;125

    Abu Said al-Khudri und Abu Hurayra (r) überliefern, dass der Prophet (s) sagte: “Für eine jede Sorge, Krankheit, Leid, Bekümmernis, Verletzung die einen Muslim plagt, sogar für den Strich eines Dorns, nimmt Allah etwas von seinen Sünden fort.”

    (Bukhari und Muslim)

  89. wir muslime beten den einzigen uniteren allmächtigen gott allah an,
    allah—>den schöpfer der existenz
    allah—>den schöpfer des seins
    allah—>den schöpfer der schöpfung
    allah—>den schöpfer des uns sichtbaren und uns unsichtbaren
    allah—>den unerschöpfbaren(durch das schöpfen nie müdewerdenden) schöpfer
    allah—>den schöpfer des uns vorstellbahren und uns nicht vorstellbaren
    allah—>den schöpfer der aus dem nichts erschaffen kann
    allah—>der existierte bevor er zeit und raum erschuf ohne zeit und raum und der existiert ohne zeit und raum nachdem er sie erschuf

    Bukhari, Al Bayhaqi und Ibn Al Jurud überliefern das der Gesandte Allahs Sallallahu Alayhi we Sallam gesagt hat:
    „Allah existiert seit Ewigkeit und mit ihm existiere N I C H T S“

    sure 42:11 azhar übersetzung …..Nichts ist Gott gleich. ……

    http://www.bibelkritik.ch/

  90. @volker
    kannst du mir deine msn adresse geben
    fallst du es hast ?

  91. volker guck dich doch selber an
    wie ALLAH dich erschaffen hat .

  92. @yusuf
    Na der Kommentar kommt ja wirklich fast absolut zeitgerecht. Zum 125’sten Todestag von Charles Darwin ist eine solche Bemerkung die Krönung des Beweises, wie wunderbar verwoben der Islam, seine Anhänger und die Wissenschaft in Wirklichkeit sind.

    Da kann ich nur hoffen, daß die Evolutionstheorie auch auf Allah paßt, dann hat er wenigstens dadurch große Chancen sich zumindest über Reproduktion weiter zu entwickeln.

    Gruß,
    Volker k.

  93. @volker
    erste seite in koran steht
    dies ist ganz gewiß das Buch ALLAHS,dass keinen Anlaß zum Zweifel gibt,es ist eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen,die an das Verborgene glauben und das Gebet verrichten und von dem ausgeben,was Wir ihnen beschert haben,und die an das glauben,was auf dich und vor dir herabgesandt wurde,und die mit dem Jenseits fest rechnen.
    Diese folgen der Leitung ihres Herrn und diese sind die Erfolgreichen.Wahrlich,denen die ungläubig sind ,ist es gleich,ob du sie warnst oder nicht warnst:sie glauben nicht.
    ALLAH ist es ,Der für euch alles auf der Erde erschuf;als dann wandte Er Sich den Himmel zu und richtete sie zu s i e b e n Himmel auf;und Er ist aller Dinge kundig.
    Also volker hier ist noch eine sure wo du genau nachdenken kannst hier wird gemeint dass Himmel von sieben etagen erschaffen wurde und in 21 jahr hundert
    weiss dass jeder kind dass himmel sieben etagen hat.
    Ob man glaubt oder nicht glaubt jeder muss selber wisse.
    eine frage an dich Volker
    kann ein haus selber entstehen?

  94. @ Volker
    ALLAH hat dir alles gegeben Volker sei doch einfach zu frieden .Wäre es denn besser wenn ALLAH dir dass Leben nicht geschenkt hätte?Schau dich doch mal um Volker alles hat einen sinn auf der Erde und in Universum du brauchst nur bischen nach zu denken .
    noch eine frage an dich Volker
    kann denn Sonne denken ?
    woher weiss denn die Sonne dass die Erde genau die wärme braucht .hast du dir nach gedacht Volker wenn die Sonne 1 mm weiter weg wäre hätte keine leben gegeben kann dass auch zufall sein?
    Paul Davies eine berühmte Physiker sagt:der früher eine Ataist war

    Sorgfaltige Messung bringt die Expansionsrate
    sehr nahe an einen kritischen Wert,an dem das Universum sich gerade noch seiner eigenen Anziehungskraft entziehen kann und für immer expandiert.Ein bischen langsamer,und der Kosmos würde in sich einstürzen,ein bischen schneller und das Kosmische Material wäre schon vor langem komplett verstreut.Der Urknall war nicht erwiesener Weise ein alter Knall,sondern eine Explosion von vorzüglich angeordneter vielfalt.PAUL DAVIES
    kann dass auch zufall sein VOLKER?

  95. @yusuf

    wenn die Sonne 1 mm weiter weg wäre hätte keine leben gegeben kann dass auch zufall sein?

    Das ist großer Blödsinn, 1mm oder 1m spielen dabei gar keine Rolle.

    @Ekrem
    Langsam wird es mir hier echt etwas zu radikal. Eine sachliche Diskussion ist echt kaum noch möglich.

  96. @Farlion & @Volker

    bei wieviel Meter Abstands-Toleranz genau es eine Rolle spielt, das überhaupt Leben auf der Erde möglich ist, ist schon sehr sehr gering.
    Bei einem mittleren Abstand von 149.597.870 km dürften wohl 1mm eher keine Rolle spielen.

    Aber!!!

    Wie in folgender neutralen Seite

    folgendes erwähnt wird:

    Alles Zufall?

    Damit sich höheres oder sogar intelligentes Leben entwickeln kann, braucht es also mindestens fünf Bedingungen:

    * ein Magnetfeld
    * eine Ozonschicht
    * ein Sonnensystem mit ganz großen und kleinen Planeten
    * einen Mond
    * und den richtigen Abstand zu einer Sonne

    Ach ja ein paar Dinge fehlen noch: Der Planet, auf dem es Leben geben könnte, muss groß genug sein, um genügend Schwerkraft zu erzeugen. Nur dann kann er eine Atmosphäre festhalten. Es erginge im sonst wie dem Mars oder dem Mond.

    An alle Darwinisten !!!

    Schon mal etwas von der “nicht reduzierbare komplexität” gehört?
    Das sind Mikroorganismen die die Grundbedingungen des Lebens überhaupt ermöglichen.

    Die Wahrscheinlichkeit das eine einfache Zelle per Zufall entsteht ist unwahrscheinlicher als das ein Boeing-Passagierflugzeug einfach durch Zufall “von alleine” entsteht. Genauso wie ein “einfaches Gebilde” Boeing-Passagierflugzeug einen Meister braucht um zu entstehen, benötigt das was wir Leben bezeichnen auch einen Meister, den Schöpfer.

    Ausserdem sind sich die Molekular-Biologen einig, es ist unmöglich, das durch Mutation ein “Höheres Wesen” entsteht. Es wäre sozusagen nur eine Missgeburt möglich.

    Hier nähers dazu:

  97. @ Farlion

    Was empfiehlst Du?

  98. @Yusuf
    Ich bin ziemlich zufrieden.

    ALLAH hat dir alles gegeben Volker sei doch einfach zu frieden .

    Das hindert mich aber nicht daran mein Weltbild eher von Tatsachen und der Realität gestalten zu lassen. Meiner Ansicht nach hat Allah so ziemlich gar nichts damit zu tun. Er hat mir auch nicht das Leben geschenkt. Wie auch? Schließlich spricht so ziemlich alles gegen die Existenz von Allah.
    Für Die “Allah-Theorie” gibt es nämlich keinerlei Beweise. Falls ich mich in diesem Punkt irre, dann bin ich natürlich dankbar, wenn Sie mich aufklären würden. Aber bedenken Sie: Ich will Beweise (nach der traditionellen Logik) und keine platten Behauptungen.

    Vielleicht schauen Sie Sich mal die Theorie des fliegenden Spaghetti Monsters an.
    Es gilt als Antwort auf die christliche extreme Bewegung des intelligenten Designs (da kann man mal sehen, daß es auch ziemlich verwirrte Christen gibt), welcher Ihrer Vorstellung von der Entstehung des Lebens und der Entwicklung intelligenten Lebens sehr nahe kommt. Sie müssen da nur Gott gegen Allah tauschen und schon ist die ganze Geschichte auch auf Ihren Kulturkreis anwendbar.

    Mir persönlich ist da der Ansatz des Spaghettimonsters wesentlich symphatischer als die christliche oder islamische Glaubenslehre, da die Beschreibungen des Paradieses zumindest mit dem Biervulkan ziemlich genau dem entsprechen, was ich mir so unter dem Paradies vorstelle.

    Gruß,
    Volker K.

  99. @ Volker
    Darwin beahuptet nur das alles
    und du glaubst ihn Volker ?
    na dann denk weiter so
    Darwin kann dir nichts beweisen aber all die propheten und Wissenschaftler wie Paul Davies ,Einstein können dass beweisen im koran sind mehrere beweise .
    wo du hin schaust gibts genug beweise du brauchst nur zu gucken und denken ,aber Darwin behauptet ja dass Menschen aus Affen stammen die Affen können ja nicht denken deswegen sehen die Darwinisten dass alles nicht .
    Der breühmte Atheist Antony Flew sagt:
    Offenkundig;Bekenntnis ist gut für die Seele.
    Deshalb werde ich mit dem Bekentnis anfangen,das der Stratolitianische Atheist anhand des zeitgenössischen Konsens in verlegenheit geraten ist.Denn sie scheint dass die Kosmologen einen Wissenschaftlichen Nachweis liefern,dass das Universum einen Anfang hatte.
    Stephen Hawking sagt:
    Wenn die Expansionsrate eine Sekunde nach dem Urknall nur in einem verhältnis von eins zu hunderttausend Millionen mal Millionen kleiner gewesen wäre,dann wäre dass Universum wieder zusammengebrochen bevor es je seine jetzige grösse erreicht hätte.
    Also wie ich sehe ist Wissenschaft auch gegen Darwin
    Atheist Dennis Sciama sagt:
    Ich verteidige die Steady stateTheorie nicht,weil ich sich für gültig ansah,sondern weil ich wünschte,dass sie gültig wäre.Als die Beweise sich anhäuften,musste man zugeben dass das spiel zu Ende war und die Steady state Theorie aufgegeben werden musste.
    Volker du kannst all die sachen auch heraus finden

  100. @Ekrem
    Ich empfehle eine von drei Möglichkeiten:

    1. Diesen ganzen religiösen Unfug aus diesem Blog rauszuhalten. Religion und Politik können nunmal nicht konform gehen, wie man sieht. Das wäre eine passable Möglichkeit.

    2. Dieses Blog in eine religiöse Diskussionsplattform umwandeln.

    3. Betrifft nur mich: ich halte mich einfach raus, bis man wieder sachlich diskutieren kann. ;)

  101. @ Farlion

    So Religionsbezogen sind die Themen doch gar nicht. Eher politisch mit teilweise Islambezug. Allem Anschein nach diskutieren die meisten am liebsten über Religion, Gott und die Welt im weitesten Sinne.

    Zu 1: Wie soll ich das machen bei der Kopftuch-, Sport- und Schwimmunterrichtsdebatte?

    Zu 2: Vergiss es!

    Zu 3: Eine gute Möglichkeit. Halte mich auch schon mal zurück, wenn ich merke, dass es kein Ende gibt. Nur doof, dass man sich im eigenen Blog zurückhalten muss :(

  102. @Ekrem
    Nr.1 war eventuell etwas missverständlich von mir ausgedrückt. Selbstverständlich sind die Religionen einer der großen Knackpunkte, die den kulturellen Unterschied ausmachen und es sollte auch durchaus darüber diskutiert werden können, wie man diese Differenzen löst. Mit Raushalten meine ich eher solche, entschuldige bitte die eventuell missverständliche Bezeichnung, Fanatiker wie yusuf, denen wirklich nichts anderes einfällt, als die ganze Diskussion darauf zu reduzieren, dass Allah recht hat, alle anderen Unrecht, wodurch von Haus aus jede sachliche Diskussion im Keim erstickt wird. Und so leid es mir tut, aber gerade solche Ansichten sind es, die dann auch ganz automatisch so populistische Fragen aufkommen lassen, wie die, was solche Leute hier überhaupt wollen und ob sie nicht in ihrem Heimatland besser aufgehoben wären.

    Wobei mich mittlerweile eine Frage wirklich ernsthaft bewegt, auf die ich von Betroffenen noch nie eine richtige Antwort bekommen habe:
    Was bewegt einen Menschen dazu in ein Land zu ziehen, das seinen religiösen Ansprüchen nicht genügt und sich dann lautstark darüber zu beschweren, wenn es doch für ihn so einfach wäre, im Heimatland ein Leben zu führen, das seinen religiösen Lebensstil unterstützt, weil der Glaube im Heimatland sein eigener ist.

    Wenn ich beispielsweise als Christ (der ich allerdings nicht bin) in ein muslimisches Land ziehe, dann erwarte ich, dass ich zu Hause meine Religion ungestört ausüben kann. Aber ich kann doch nicht erwarten, dass das Gastland jetzt seine eigene religiöse Kultur über den Haufen wirft, nur weil ich jetzt da bin. Da würde sich mir ganz natürlich die Frage stellen, was ich in diesem Land will, wenn ich mit dessen Kultur nicht klar komme.

    Und DAS ist jetzt ein Diskussionsansatz, bei dem es völlig egal ist, welche Gottheit angeblich irgendwann irgendwas gesagt haben soll. Es geht dabei rein um das Miteinander, wobei ich mir eben immer sage, in einem Land mit einer anderen Kultur bin ich Gast und akzeptiere die dort ansässige Kultur.

    Ich habe viele Jahre berufsbedingt in verschiedenen Ländern verbracht. Ich war in China, Afrika, Indien und Südamerika. Wenn ich da jedesmal versucht hätte, der heimischen Kultur meinen Stempel aufzudrücken, würde ich heute nicht hier sitzen und schreiben können.

    Einige der Meinungen, die hier teilweise vertreten werden, und zwar von beiden Seiten, sind sowas von unreif und berbohrt, dass ich diesen Menschen die Fähigkeit zum friedlichen Zusammenleben mit anderen Kulturen komplett abspreche.

  103. @ Farlion und Ekrem
    wünsche euch beiden noch ein schönes leben.
    wie ich sehe hab ihr immer noch nicht begriffen was sache ist

  104. @Farlion
    hast mich fanatiker genannt
    warum fanatiker ???
    hab nur alles erforscht

  105. @Yusuf

    Darwin beahuptet nur das alles
    und du glaubst ihn Volker ?

    Da irren Sie Sich aber gewaltig. Beschäftigen Sie Sich mal ein wenig mit den unterschiedlichen Evolutionstheorien und den Gemeinsamkeiten die sie haben, welche heute allgemein als bewiesene Tatsachen betrachtet werden.
    Auch der Beweis an sich ist schon ein eigenes Thema, mit dem man sich durchaus längere Zeit beschäftigen muß um den Unterschied zu einer Behauptung zu verstehen.
    Wenn Sie mit diesen Grundlagen die Evolutionstheorie und den Koran vergleichen, dann wird Ihnen sehr schnell auffallen, welches von Beiden eine reine Behauptung ist und welches als bewiesen betrachtet werden kann.
    Ihr Glaube mag zwar sehr intensiv sein, aber Beweise kann er dennoch nicht aus der Welt schaffen. Es ist eben nun mal nur ein Glaube und keine Tatsache.

    Aber wie ich sehe sind Sie der Wissenschaft gar nicht so sehr abgeneigt:

    Stephen Hawking sagt:
    Wenn die Expansionsrate eine Sekunde nach dem Urknall nur in einem verhältnis von eins zu hunderttausend Millionen mal Millionen kleiner gewesen wäre,dann wäre dass Universum wieder zusammengebrochen bevor es je seine jetzige grösse erreicht hätte.

    liegt das daran, daß Sie die Aussage von Hawkins auf ihren Wahrheitsgehalt hin geprüft haben, oder liegt es eher daran, daß Ihnen die Aussage sehr gut ins Konzept paßt?
    Ich denke eher Letzteres, oder?

    Aber bitte erklären Sie mir doch noch mal, warum Hawkins Aussage zeigt, daß die Wissenschaft angeblich gegen Darwin ist? Das leuchtet mir nicht ansatzweise ein.

    Volker du kannst all die sachen auch heraus finden

    Ja, da bin ich mir sogar sicher, daß ich das kann. Das Ergebnis zu dem ich komme ist allerdings absolut gegensätzlich zu Ihrem (vermutlich).

    Der Koran und seine Ausagen zu Allah usw. sind voller logischer Ungereimtheiten. Es gibt einfach zu viel Axiome, denen der Koran, bzw. die komplette These Mohammeds widerspricht. Der Islam ist und bleibt nun mal eine pure Behauptung (Glaube), auch wenn das für Sie enttäuschend ist.

    Gruß,
    Volker K.

  106. @ Volker
    Volker zeig mir einen grund dass Darwin recht hat
    aber ich zeige dir so viele gründe das leben erschaffen wurde
    ist wirklich unglaublich dass du immer noch solche kommentare geben kannst.
    jeder muss selber wissen Volker ich kann dich nicht dazu zwingen ALLAH zu glauben .
    aber ich sage dir eins wenn der tod kommt dann werden wir alle dass Wirklichkeit mit blossem Augen sehen aber es wird sehr spät sein.nicht umsonst hat ALLAH uns gedächtnis gegebn .

  107. @ yusuf
    Merken Sie eigentlich nicht, dass Sie permanent Fettschrift/GROSSBUCHSTABEN benutzen und ich es jedesmal korrigiere? Das ich es immer wieder normalisiere, muss Ihnen doch eigentlich etwas sagen!

    @ All
    Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wird geschlossen.

    PS: Ich habe die letzten Paar Kommentare auch einfach mal gelöscht. Sorry, musste aber sein.

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll