JurBlog.de ist zwei Jahre alt!

16. Oktober 2007 | Von E. S. | Kategorie: Feuilleton | 7 Kommentare | Artikel versenden

Vor zwei Jahren, im Oktober 2005, habe ich den Entschluss gefasst, das ab und zu erarbeitete, meist juristische ins Netz zu stellen. Ich entschloss mich nach einer kurzen Recherche, ein Blog zu starten. Die Domain JurBlog.de war noch frei und so nahm alles seinen Lauf. Anfangs unsicher und neu auf diesem Gebiet, befasste ich mich mehr mit juristischen Themen. Mit der Zeit kamen politische Themen hinzu, so dass sich JurBlog zu dem entwickelte, was es heute ist, ein juristisch-politischer Blog. Meine ursprüngliche Ambition, wichtige und hilfreiche Informationen Rund um das Ausländerrecht mitzuteilen, erweiterte sich somit auch auf die Ausländerpolitik.

Erstmals populär, sofern ich das einfach mal behaupten darf, wurde der JurBlog mit meinem Artikel “Antwortleitfaden für den Gesinnungstest für Muslime in Baden-Würtemberg” vom 07.01.2006. Es folgten erste Verlinkungen auf JurBlog von namhaften Seiten wie swr.de oder giga.de. Die Sendung “Hart aber Fair” widmete dem JurBlog einen eigenen Beitrag in einer TV-Sendung. Viele weitere Verlinkungen von Blogs, Foren und vielen, vielen anderen Seiten führten zum ersten großen Besucheransturm auf JurBlog.de. Einladungen zu Symposien und Radiointerviews waren die weiteren Folgen.

Motiviert von diesem kurzzeitigen Hype, schrieb ich in der Folgezeit mit mehr Begeisterung und mit dem Bewusstsein, dass man selbst in einem kleinen Blog etwas bewirken kann und Menschen erreicht. Diese Gewissheit gaben mir die vielen Anrufe von Lesern, die zu diesem oder jenem Thema Fragen hatten oder sich einfach nur für die Informationen auf JurBlog bedanken wollten. An dieser Stelle einen großen Dank zurück.

Im Oktober 2006 bekam JurBlog ein neues Gesicht. Ich stieg von LifeType auf Wordpress um, was schmerzlich aber nötig war. Schmerzlich, weil durch die Umstellung viele Kommentare und Beiträge verloren gingen. Die Verfasser mögen mir bitte verzeihen. Ich tue es auch nie wieder!

Anfang 2007 kam der nächste Meilenstein: Das Bundesverfassungsgericht zitierte in seinem Beschluss vom 08.12.2006 zur doppelten Staatsbürgerschaft der türkischstämmigen Bevölkerung in Deutschland aus dem JurBlog. Das war bis dahin (und ich glaube bis jetzt noch) das erste mal, dass das Bundesverfassungsgericht aus dem Internet und dazu auch noch aus einem Blog zitierte und damit Internetquellen als wissenschaftlich zitierfähig anerkannte. Ich erfuhr davon eher zufällig, als ich in einem anderen juristischen Blog über den “Blog-Zitat” las. Vom Ritterschlag war die Rede. Dass es der JurBlog war, freute mich natürlich ungemein. Den Stempel des Bundesverfassungsgerichts trägt der JurBlog daher (oben rechts) nicht ohne eine gewisse Portion Stolz.

Dennoch war es nicht einfach, in den vergangenen zwei Jahren die Motivation Tag für Tag aufrecht zu erhalten. Kurzzeitige Dämpfer versuchte ich damit zu überwinden, lediglich auf interessante Artikel aus Tageszeitungen oder anderen Blogs zu verlinken. Doch damit entfernte ich mich immer mehr von meiner ursprünglichen Idee, selbst zu schreiben. Es machte auch immer weniger Spaß. Daher beschränke ich mich seit mehreren Monaten darauf, nur noch dann Beiträge zu veröffentlichen, wenn ich auch eine Meinung dazu habe. Die Nachrichten, denke ich mir, kann man woanders viel besser und aktueller verfolgen.

Selbstverständlich gab es auch Zeiten, in der ich den JurBlog am liebsten ganz aufgegeben hätte. Ich habe, wenn auch nur für kurze Zeit, daran gedacht, den JurBlog samt Inhalt bei Ebay zu versteigern. Grund waren, viele Blogger können ein Lied davon singen, zwei Abmahnungen. Beide überzogen, beide zu Unrecht und aus meiner Sicht überflüssig. Erfreulicherweise konnte man die Streitigkeiten nach relativ kurzer Zeit beilegen.

Nicht unerwähnt in diesem Beitrag möchte ich natürlich meinen Kollegen Bekir Altas lassen, der mit seinen Beiträgen JurBlog aufwertete und immer noch tut, sofern er mal Zeit dafür findet. Nicht vergessen möchte ich auch alle anderen Gastautoren, die ab und an bei JurBlog ihre Meinung kundtun und auch für die Zukunft stets willkommen sind.

Ich möchte auch einen großen Dank an die vielen, vielen Kommentatoren richten. Sie sind es letztendlich, die dafür sorgen, dass man immer und immer wieder schreibt. Entweder motivieren sie vortrefflich oder verwickeln einen in Diskussionen, aus denen man einfach nicht mehr herauskommt. Beides führt jedenfalls dazu, dass man am Ball bleibt. Daher noch einmal einen herzlichen Dank an Coskun, Volker, Zynikerin, Anne, Achim, Maria, Boo, Farlion, Li, Martin und an alle anderen, die ich unmöglich auflisten kann.

Last but not least auch einen großen Dank an mein Ein und Alles. Ohne die Geduld meiner Ehefrau, die nicht selten “nur noch fünf Minuten” auf mich warten musste und es dennoch stets mit Humor und Verständnis aufgenommen hat, hätte ich nicht mit ruhigem Gewissen so viel Zeit für JurBlog aufwenden können. Ich weiß es zu schätzen!

Und da wir das zweite Jahr von JurBlog feiern, wünsche ich mir zum Jahrestag noch viel Lob, Kritik, Änderungswünsche, Vorschläge und alles andere, was euch am Herzen liegt. Es wäre schön, mal zu erfahren, was euch besonders gut oder überhaupt nicht gefällt, wieso ihr JurBlog besucht, meidet oder abonniert habt etc.

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

7 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. @ E.S.
    Gratulation und weiterhin noch viel erfolg.
    Aber zum Friedensnobelpreis werde ich Sie nicht vorschlagen.
    Da zwei Jahre Gemneinnützigearbeit nicht dafür ausreichen.
    Also weiter machen.

  2. @E.S.

    gratuliere ebenfalls zu einem sehr gelungenen, informativen
    und kontrovers diskutierten Blog in welchem unterschiedlichste Standpunkte aufeinander treffen und trotz aller Gegensätze eine sehr interessante Streitkultur gepflegt wird.

    LI

  3. Vielen Dank! Nur würde ich mich auch mal über ein Paar konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge und Wünsche freuen.

  4. meine herzlichsten glückwünsche , mögest du noch viele weitere jahre dieses blog fortführen.

    was mir so spontan eingefallne ist,
    für dein zweijähriges ,käme ein neues bild da OBEN ganz gut

    memati

  5. @ memati

    Ich hatte mir Gedacht ein Jubiläumskranz mit einer zwei hinzuzufügen. Nur fehlte mir die Zeit dazu. Was für ein Motiv im Banner könnte denn passen zu JurBlog? Gefällt der Banner denn ansonsten nicht?

  6. herzlichen Glückwunsch zum zweijährigen Bestehen!

    Es wäre schön, mal zu erfahren, was euch besonders gut oder überhaupt nicht gefällt, wieso ihr JurBlog besucht, meidet oder abonniert habt etc.

    Besonders gut gefällt: Der Blogautor anwortet (fast) immer auf, an Ihn gerichtete, Kommentare. Muß ‘ne Menge Zeit kosten.

    Nicht so gut: bisweilen übertriebene Polemik. Manche Antwort fällt deshalb genau so aus… :-)

    Wieso JurBlog: Streiten macht Spaß. Man lernt einiges - auch hier.

    Alles Gute und viel Spaß weiterhin,
    Boo

  7. @ Boo

    Vielen Dank für den Feedback. In der Tat kostet es eine menge Zeit. Besonders wenn man sowieso wenig davon hat ;)

    Was die Polemik anbelangt muss ich teilweise Recht geben. Allerdings möchte ich zu meiner Verteidigung aufführen, dass eben vieles, was ich hier Thematisiere, ebenfalls reine Polemik ist und dies eben zu Gegenpolemik verleitet.

    Ihr letzter Punkt gefällt mir allerdings am meisten:

    Man lernt einiges - auch hier.

    Schön, wenn wir hier alle gemeinsam was dazu lernen.

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll