Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 18

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1244

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1442

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/wp-db.php on line 306

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/cache.php on line 431

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 31

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Http in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/http.php on line 61

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::compat_hooks() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 944

Strict Standards: Non-static method LinkLiftPlugin::check_request() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/linklift_unitystyle_kjm53bo84y/linklift_unitystyle.php on line 2714

Strict Standards: Declaration of Walker_post_notification::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/post_notification/functions.php on line 281

Strict Standards: Declaration of Walker_post_notification::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/post_notification/functions.php on line 281

Strict Standards: Declaration of Walker_post_notification::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/post_notification/functions.php on line 281

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method LinkLiftPlugin::widget_linklift_init() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 339

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method LinkLiftPlugin::linklift_init() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 339

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method GoogleSitemapGeneratorLoader::Enable() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 339

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method InSeriesInternal::insert_doc_rel_links() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 339

Strict Standards: Non-static method InSeries::adv_CurrentSeries() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 858

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_current_series_id() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series.php on line 131

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_series_hint() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 142

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 134

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_the_ID() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 147

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 147

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::PostToSeries() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 152

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::GetPostSeriesCachedResults() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 323

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 325

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_entry_table_name() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 330

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_table_name() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 117
Gastbeitrag: Verbreitung des Islams – eine Gefahr für andere Religionen? « JurBlog.de

Gastbeitrag: Verbreitung des Islams – eine Gefahr für andere Religionen?

19. Dezember 2007 | Von E. S. | Kategorie: Gastbeiträge, Gesellschaft | 56 Kommentare | Artikel versenden


Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method InSeriesInternal::in_series_linker_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 166

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_the_ID() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 881

Strict Standards: Non-static method InSeries::adv_PostToSeries() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 881

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series.php on line 486

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::PostToSeries() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series.php on line 490

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::GetPostSeriesCachedResults() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 323

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 325

Auf Grund von Vorkommnissen in letzter Zeit, möchte ich mich zu diesem Thema mal äußern in der Hoffnung, jene die diesen Artikel lesen, zum Nachdenken zu bewegen. Was mich dazu bewegt, diesen Artikel zu schreiben ist, und das werde ich später auch noch begründen, der aktuelle Vorfall, bei dem es darum geht, dass ein Türkischer Anwalt wegen eines Fußballtrikots eine Klage gegen einen Verein erhebt, mit der Begründung, das Trikot würde provozieren und die rassistische Überlegenheit einer Religion zeigen.

Was aber ist der eigentliche Grund dieses Artikels?

In letzter Zeit verfolge ich etwas aufmerksamer was zum Thema Islam so alles in der Welt geschieht. Um euch mein Anliegen leichter zu erklären und näher zu bringen, hier ein paar auffälliger Beiträge aus der nahen Vergangenheit:

  • WM 2006: amerikanische Soldaten verteilen Fußbälle mit Irakischer Flagge im Irak, darauf hin werden die Fußbälle von den Irakern verbrannt und die Soldaten beschuldigt, die heilige Flagge zu beschmutzen und auf sie zu treten!
  • Mohameds Karikaturen: wegen der Veröffentlichung dieser Karikaturen wurden weltweit insgesamt 140 Menschen getötet! Die gesamte Welt war aufgewühlt! Und wie sieht das z. B. mit dem Christentum aus? werden hier vielleicht auch hin und wieder Karikaturen gezeichnet? und wer tötet deswegen?
  • englische Lehrerin wird zu 15 Tage Haft verurteilt: weil Sie, auf Wunsch der Kinder aus Ihrer Schulklasse, einen mitgebrachten Teddybären Mohamed nennen lies, wurde die im Sudan arbeitende englisch Lehrerin zu 15 tage Haft verurteilt (die Menschen forderten sogar ihren Tod). Die Begründung -> Gotteslästerung!
  • ägyptische Flüchtlinge als Märtyrer “weil Sie beim Versuch, den Islam zu verbreiten, gestorben sind, wurden die Ägypter zu Märtyrern erklärt”. Die Flüchtlinge sind beim Versuch einer illegalen Einreise nach Europa in einem überfüllten Boot ums leben gekommen!
  • drei Christen gefoltert und ermordet: weil Sie in einem Verlag in der Türkei gearbeitet und dort Bibeln verkauft haben, wurden die drei Christen von einer Gruppe Moslems gefoltert um Ihnen anschließend die Kehlen durchzuschneiden.

Das sind alles kurze Ausschnitte, aus Vorkommnissen der letzten Zeit. Und dazu kommt noch die Geschichte mit Inter Mailand, welche mich eigentlich dermaßen aufgeregt hat, dass ich diesen Artikel schreiben musste. Damit Ihr meine Gedanken etwas besser nachvollziehen könnt, hier ein paar Fragen zu den genannten Themen die ich mir selber auch gestellt habe:

  • wurde jemand für die 140 getöteten Menschen Verurteil?
  • was hat der Westen gegen die Verurteilung der Lehrerin getan?
  • was hat die Kirche wegen der Tötung der Christen getan?
  • werden die getöteten Christen durch die Kirche auch zu Märtyrern ernannt?
  • warum ist das Christentum in islamischen Ländern so gut wie nicht vertreten?
  • und warum ist der Islam in immer mehr Ländern der Welt zu finden?
  • warum kann über jede andere Religion auch mal im Spaß gesprochen werden, nur über Islam nicht?
  • und so weiter, und so weiter.

Ich sehe, dass sich die Welt, egal ob Christen, Buddhisten oder Indianer, der Gewalt und Macht des Islams immer mehr und mehr beugen. Keiner traut sich ernsthaft etwas gegen diese extremen Prinzipien zu sagen! Denn, wer das tut läuft Gefahr einen dritten Weltkrieg zu verantworten!

Ich möchte mit diesem Beitrag darauf hinweisen, dass es nicht nur um diesen einen Fall geht, wo eine Mannschaft scheinbar provokant aufgetreten ist. Es geht um viel mehr, es geht um die aufgezwungene Verbreitung des Islams und seiner Prinzipien. Es geht darum, dass scheinbar alles andere keinen Wert hat außer dem Islam. Es geht darum das die meisten über diese Geschichten schmunzeln, mit der Hand abwinken und weitergehen.

Niemanden fällt die schleichende Integration der europäischen in die islamisch beherrschte Welt auf. Auf der ganzen Welt werden Moscheen gebaut, die Moslems kämpfen sich Ihre Rechte aus, und Verankern sich unwiderruflich in jeder Gesellschaft ein. Wo Sie auch hinkommen, dort bleiben sie und setzen Ihre Prinzipien durch! Und wie sieht es mit anderen Religionen in der Türkei aus? Und in welchem land, das hauptsätzlich von Moslems bewohnt ist, werden Kirchen oder Tempel gebaut?

Und wir, die „zivilisierte“ Welt sehen dabei zu und versuchen den Grundrechten eines jeden nachzukommen, und jedem die Möglichkeit zu geben, sein Leben so zu gestallten wie es Ihm beliebt.

Ist euch schon aufgefallen, welchen Stellenwert die Kirche in der EU hat? Am liebsten würde man sich die Kirche wegdenken, als sei Sie nicht da! Man lässt die Menschen am Sonntag arbeiten, wo bleibt hier der Tag Gottes? Weihnachten und Ostern wird nur dazu genutzt Profit in der Wirtschaft zu machen! Und wo bleibt der Glaube?

Und dass meine ich, ist auch der Grund, warum Moslems mit der restlichen Welt so umgehen können, weil uns der Glaube fehlt! Uns fehlt etwas, für das wir unser Leben lassen würden. Wir haben nichts, an dem wir festhalten können. Wir sind manipulierbar.

Ich könnte noch seitenweise weiter schreiben. Aber ich lass euch jetzt einfach mal Raum und Zeit, etwas zu dem ganzen zu sagen!

D. K.

PS: Ich bedanke mich beim Admi für die Möglichkeit diesen Artikel hier zu platzieren!

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

56 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. @ D.K.

    Ich sehe da hat sich jemand Gedanken gemacht und will sich Ausdruck verleihen.

    Dazu eine Antwort.

    Grundsätzlich geht es bei keinem Konflikt um Religion. Auch schon zu Zeiten der Kreuzzüge stand immer nur die Beute im Vordergrund.

    Nicht anders ist auch heute.

    Insoweit muß einfach erkannt werden, daß Religion immer nur ein probates Mittel zur Polarisation für eigene Zwecke ist.

    z.B. Einschränkung von Freiheitsrechten oder Beeinflussung des Wahlverhaltens usw.

    zu 1.

    Das mit den Fußbällen ist sicherlich kein religiöser Vorgang hat als nichts mit Religion zu tun.

    Deine Argumentation mit diesem Vorgang zeigt indessen, daß in Deiner Person die gewünschte Polarisation

    “jeder Vorgang in der islamischen Welt = religiös motiviert ”

    bereits eingetreten ist.

    zu 2. 3. 4.

    Jede Beleidigung religiöser Gefühle ist, soweit ein bestimmtes Maß überschritten wird strafbar auch in Deutschland.

    Dein Fehler ist unseren deutschen Umgang mit religiösen Symbolen als allgemeingültige Wertvorstellung zu verstehen.

    Das ist falsch.

    So würde ich Dir z.B. nicht raten in manchen erzchristlichen Gemeinden in den USA Jesus oder die Person Gottes verächtlich zu machen oder sonst wie der Lächerlichkeit preiszugeben. Gleiches gilt für Irland, Teilen von Spanien, Südamerika und vielen andern Ländern. Auch dort kannst Du schnell dein Leben verlieren.

    z. 5.

    Wenn z. B. Neonazis in Deutschland muslimische Migranten foltern und töten käme keiner auf die Idee zu behaupten, dieses Verhalten sei religiös motiviert, obschon diese Personen/Täter in der christlich abendländischen Kultur sozialisiert wurden, mithin also die Gewaltanwendung der Täter auch auf religiöse = christliche Erziehung und Erfahrung beruht.

    Du siehst also wie wir manipuliert werden können und werden.

    Wenn Du also erkennst, daß Deine Ängste von außen manipuliert werden, dann wirst Du sie letzlich auch verstehen und verlieren

    LI

  2. Bereits in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts hat Peter Scholl-Latour im Spiegel gewarnt: “Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz des Islam”. Dieser Artikel war bezogen auf Europa, soweit ich mich erinnere. Naja, hat sich überholt…
    Ich erlaube mir auf folgenden Beitrag in SpOn hinzuweisen:
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,518750,00.html

    Respekt für den Mut, den Gastbeitrag zu schreiben und zu posten. Gab es schon irgendwelche Drohungen? :)

  3. @Ll

    Ich möchte festhalten, dass ich selber Christ bin, ich aber absolut nichts gegen andere Religionen, so auch nicht gegen den Islam habe.

    Ich möchte auch ergänzen, dass ich die erwähnten Punkte nicht auf alle Moslems übertrage, ich weiss sehr wohl das die Meisten dieser Aktionen von Extremisten “angestachelt” werden. Mich beängstigt einerseits die Bereitschaft der Masse, diese Anstachelungen aufzugreifen und aktiv zu werden und andererseits die Gleichgültigkeit der Anderen, nicht-moslems, zu diesem Thema.

    Zu meiner “polariastion” möcht ich auch etwas sagen!
    Die genannten Punte sind Tatsachen, und diese wurde (auch in den Medien) mit der Religion in Verbindung gesetzt, wie sonst kann man sich die Aussage erklären: Die Namensgebung des Teddybären sein Gotteslästerung”, oder auch in Verbindung mit dem Ball, es handle sich um die “heilige Flagge”?

    Ich möchte mich von deiner Aussage zu meiner “polarisation” schon distanzieren. Ich habe die genannten Ereignisse nicht wahllos ausgesucht. Mit dem “Zitat:deutschen Umgang mit religiösen Symbolen als allgemeingültige Wertvorstellung” habe ich auch nichts zu tun, bin kein deutscher und bin auch nicht mit diesen Wertvorstellungen erzogen worden.

    Und zu guter letzt, über Kreuzzüge oder ähnliches habe ich kein Wort gesagt! Darüber möcht ich mich nicht äußern, weil ich die Geschichte dazu nicht gut genug kenne!

  4. Doch, in der westlichen Welt ist etwas, wofür Menschen auch ihr Leben einsetzen: das Geld und wer genug Geld hat, dann ist es die Macht, für die Menschen am besten das Leben anderer einsetzen.
    Wir alle, die wir täglich zu essen haben und ein Dach über dem Kopf und wenn es gut geht, ein regelmäßiges Einkommen, wir sollten uns für eine bessere Welt einsetzen. Das heisst ganz banal, sich für den Mitmenschen interessieren. Das schafft bei aller Mühe eine gute Zufriedenheit. Es ist egal, was für ein Auto der Mensch fährt, wenn es verkehrsicher den Menschen von a nach b bringt. Aber wie wir miteinander umgehen, ist nicht egal.
    Im Islam gelten Worte wie Ehre, Familie im eigenen Kreis mehr als bei uns im allgemeinen. Wir müssen uns auf die Werte unserer abendländischen Kultur wieder besinnen. Dann sind für uns die Kirchtürme wieder so wichtige Symbole, wie den Moslems die Moscheen.

  5. Nun , da so manch ein Argument schon genannt wurde , möchte ich noch eines hinzu fügen.
    Die Negativbeispiel die erwähnt wurden sind leider Traurige tatsachen , aber wievile Prozent der Moslems sind so ?
    Ich meine nur weil ein paar Trauben schlecht ist , ist doch nicht der ganze Weinberg schlecht.
    Wieviele Moslems leben unscheinbar neben Christen , Arbeiten mit Christen , feier deren Feiertage mit.
    Es sind auch Juden , Budisten etc. auch gemeint.
    Wenn man sich permanent die Negativbeispiele vor Augen hält , wie soll mam den Platz für ein miteinander finden ?
    Weil man durch das aufzeigen , besonderes erwähnen und auch in den Vordergrungheben dieser Negativbeispiel , und dabei die Mehrheit der Positiven aus den Augen läßt , schaft man doch gerade erst denen diesen Spielraum.
    Ein jeder Moslem , ob streng Gläubig oder nicht , fühlt sich permanent Angriffen , wodurch der ein oder andre sich dann denkt ” die Christen haben es doch nicht besser verdient”
    Die Medien und Politiker tuen ihr restliches.
    Na dann prost , für das auf uns zukommt oder zukommen kann.
    Und das alles aus geilheit auf publizismus.

  6. Ich meine nur weil ein paar Trauben schlecht ist , ist doch nicht der ganze Weinberg schlecht.

    In meinen Augen stellt es sich aber immer so dar, dass die wenigen schlechten Trauben die guten Trauben mit populistischen Argumenten immer überzeugen können und somit zu Tätigkeiten anstiften die sie sonst nie begehen würden. Daraus kann durchaus dann eine Mitläufergesellschaft entstehen, die wie wir schon erlebt haben, zu nichts gutem führen kann. Sicherlich lässt sich hieraus auch dann herleiten wieso der Islam auf die westliche Welt eine solche Bedrohung ausstrahlt. Durch diese “Mitläuferdynamik” entsteht ein Islam dessen Bild auf uns geschlossen, einheitlich und sehr stark wirkt. Vor solch einem Konstrukt, dass den meisten dazu noch fremd ist, hat man einfach Angst, weil man denkt dass man selbst nur alleine ist.

    Dies ist allergings auch nur ein Eindruck und keine Feststellung.

  7. Simplifizierungen - wie ich sie auch hier wieder lese - sind gefährlich, da die meisten Menschen dazu neigen, vordergründig plausibel klingende Ansichten zu ihren eigenen zu machen.

    Coskun hat die Frage in den Raum gestellt, wieviel Prozent der Moslems “so” sind. Ich weiß es nicht und kann daher auch keine Angaben machen.
    Ob Zufall oder nicht, SpOn berichtet über eine Studie der Uni Hamburg(ReWi Fakultät,Institut für Kriminalwissenschaften) im Auftrag des Bundesinnenministeriums, aus der hervorgeht, dass zahlreiche in Deutschland lebende Muslime zu Gewalt gegen Andersgläubige bereit sind.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,524486,00.html

    Hier der link zur Studie (wer Zeit zum lesen der 515 Seiten hat)
    http://www.bmi.bund.de/Internet/Content/Common/Anlagen/Broschueren/2007/Muslime_20in_20Deutschland,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Muslime%20in%20Deutschland.pdf

    Studien ist eine gewisse Ungenauigkeit immanent, jedoch sollte man dennoch nicht grundsätzlich an den wissenschaftlich ermittelten Zahlen zweifeln, sondern kritisch die Frage stellen:
    “Wenn die Ergebnisse auch nur im Ansatz richtig sind: Woran liegt das? Was wurde versäumt? Konnte etwas versäumt werden? Soll und kann man etwas “dagegen” tun? etc.”

    Manche meiner Kollegen/innen sind muslimischen Glaubens, jedoch in keinster Weise radikal in den Ansichten, sondern äußerst gemäßigt, d.h., da wird auch schon mal Alkohol getrunken, o.ä.
    Andererseits spielte ich in meiner Jugend mit einem Paksitani Fussball im Verein - mit ich befreundet war - der jedoch schon fast als religiöser Fanatiker bezeichnet werden konnte. Seine Frau musste (bereits Anfang der 90er Jahre) mit Burka beim Einkaufen in einem Ort mit gerade einmal 5000 Einwohnern in Burka in gebührendem Abstand hinter ihm herlaufen.
    Auf dieser Welt gibt es kein schwarz oder weiß.

    Im Westen gab es in den vergangenen Jahrhunderten verschiedenste Epochen, beispielhaft seien hier nur die Aufklärung und Humanismus genannt. In Verbindung mit christlichen Werten haben sich verschiedene Grundwerte herausgebildet, auf denen unser derzeitiges Gesellschaftssystem basiert.
    Welche Entwicklungen hat es in den letzten Jahrhunderten diesbezüglich in Ländern, die überwiegend von Muslimen bewohnt waren/sind, gegeben?

    Muslime unter Generalverdacht zu stellen, halte ich für Blödsinn. Die nicht radikalen Muslime müssen aber nach Jahren des Schweigens endlich das Wort erheben und sich ganz klar distanzieren von dem, was radikale Muslime von sich geben, planen oder Ausführen.

    Vielmehr frage ich mich oft, ob überhaupt ein Wille zur Integration besteht, denn nur dann ist eine Integration erst möglich.

    Ich habe keinerlei Verständnis dafür, wenn man in einem Land über mehrere Jahre lebt und sich dann nicht verständigen kann. In diesem Punkt gehe ich allein von mir selbst aus, denn wenn ich in einem anderen Land leben will, dann möchte ich auch die dortige Sprache beherrschen, weil ich mir sonst als Außenstehender vorkommen würde. Und genau dieses Gefühl ist anscheinend bei Migranten oft vorhanden. Den Ruf nach “besserer” Integration halte ich für falsch. Jeder ist seines Glückes Schmied! Egal welchen Glaubens man denn ist.

    @Coskun:
    Was meinst Du, dass Christen denken, wenn sie diesen Satz lesen:
    “Ein jeder Moslem , ob streng Gläubig oder nicht , fühlt sich permanent Angriffen , wodurch der ein oder andre sich dann denkt ” die Christen haben es doch nicht besser verdient””

    In diesem Zusammenhang fühle ich mich auch an Aussagen von Muslimen vor einer Hamburger Moschee erinnert, die in Fernsehkameras sinngemäß gesagt haben: “Die Deutschen verlieren ihren Glauben, haben keinen Glauben, von uns kommen immer mehr, werden wir Deutschland mit unserem Glauben übernehmen…”

    Was kann man herauslesen aus dieser Aussage? Ich mag gar nicht mit der nachweisbaren flächen- und zahlenmäßigen Ausbreitung des Islam z.B. in Afika und Asien und den dortigen Christenverfolgungen anfangen…

    Wenn man allein die Fakten betrachtet, lag Peter Scholl-Latour mit seiner Warnung wohl gar nicht so daneben. Daran kommt man auch als liberal geprägter Mensch nicht vorbei.

  8. In diesem Zusammenhang fühle ich mich auch an Aussagen von Muslimen vor einer Hamburger Moschee erinnert, die in Fernsehkameras sinngemäß gesagt haben: “Die Deutschen verlieren ihren Glauben, haben keinen Glauben, von uns kommen immer mehr, werden wir Deutschland mit unserem Glauben übernehmen…”

    Das ist eigentlich das, worauf ich hinaus will.
    Weltweit ist man mehr oder weniger bemüht, den Islam zu akzeptieren, doch ist auch der Islam bzw. sind die Moslem bereit die anderen Religionen zu akzeptieren?

    In einem Forum habe ich mal darüber gelesen, dass im Koran geschrieben steht, alle “andersgläubigen” müssen erst bekehrt werden! Die Betonung lieget auf “andersgläubig”, nicht auf “Ungläubig”. Das macht für mich als bekennender Christ einen wesentlichen Unterschied!

    Zum Thema Integration kann ich Michael nur zustimmen!

  9. @ Michael
    Zu dem Thema Studien möchte ich ein Aktuelles beispiel aufweisen.
    Es hat eine Umfrage unter Schülern gegebeb wobei heraus kam das 14% der Moslemischen Jugendlichen gegen die Demokratie ist.
    Im ersten moment denkt man ” Siehst du , die Moslems sind gegen die bestehende Demokratie ”
    Die gleiche Studie besagt jedoch das genau 14% der anders Gläubigen ( Christen , Juden etc.) Jugendlichen auch gegen die Demokratie sind.
    Ergo , nicht eine Religionsproblem sondern ein Generationprobelm.
    Nur die Auslegung der Studie kann sowohl als auch genutzt werden.

    Interagtion , ist ein Schlachtruf geworden worauf mir keine Konkrete beispiele nennen kann was da überhaupt sein soll.
    Es wird zwar immer wieder verlangt , jedoch ist das was meistenfalls erwartet wird eher mit Assimilation gleich zu setzten.
    Also , noch einmal , was ist für Sie persönlich Integration ?

  10. Grundsätzlich geht es bei keinem Konflikt um Religion. Auch schon zu Zeiten der Kreuzzüge stand immer nur die Beute im Vordergrund.

    Na, da kann man schon unterschiedlicher Auffassung sein - ob ein Konflikt mit dem Islam gerechtfertigt werden kann oder nicht, hängt von der persönlichen religiösen Ausrichtung ab, bzw von den Qur´an Versen auf die man sich beruft.

    Und zu den Kreuzzügen. Gerne werden sie als Anklage an “das Christentum” benutzt. Und ohne etwas relativieren zu wollen, so wird aber trotzdem gerne und so gut wie immer vergessen, das es ohne den Einfall der islamischne Eroberungsarmee KEINEN Kreuzzug gegeben hätte !

    Wenn z. B. Neonazis in Deutschland muslimische Migranten foltern und töten käme keiner auf die Idee zu behaupten, dieses Verhalten sei religiös motiviert, obschon diese Personen/Täter in der christlich abendländischen Kultur sozialisiert wurden, mithin also die Gewaltanwendung der Täter auch auf religiöse = christliche Erziehung und Erfahrung beruht.

    Du vermischst da nach gut dünken wieder Dinge miteinander, die einfach nichts miteinader zu tun haben !
    Wenn in Deutschland Neonazis irgendjemanden foltern oder töten, dann handeln sie sehrwohl aus “religiösen” Gründen. Ihre Religion ist der Faschismus. Nur weil unser Kulturkreis z.T. noch “christlich-abendländisch” genannt wird, so ist doch kaum noch jemand in Deutschland mit christlichen Inhalten aufgewachsen ! Was “der Deutsche” über die Bibel weiß, hat er im “besten Fall” aus einem Buch von Dan Brown …… ( würg ).

    Und es gibt im Islam religiöse Tendenzen, in denen Andersgläubige und Ungläubige als recht wertlos angesehen werden, oder als Feinde freigegeben sind. Diese dann dementsprechend zu behandeln ist dann nur konsequent. Ebenso wie es konsequent ist, für einen Faschisten, Andersdenkende zu bekriegen.

    Du siehst also wie wir manipuliert werden können und werden.

    Wenn Du also erkennst, daß Deine Ängste von außen manipuliert werden, dann wirst Du sie letzlich auch verstehen und verlieren

    Ich stimme Dir durchaus zu, das die “Angst” vor dem Islam zu manipulativen Mitteln beutzt wird !!!
    Dazu habe ich einen Vergleich. Momentan geht auch das Thema “Kindesmisshandlung” viel durch die Medien. Warum ? Ich behaupte, das sich die Fälle nicht wirklich gehäuft haben. Aber warum kommen sie dann plötzlich ins Licht der Öffentlichkeit.
    Ich kann die Frage nicht beantworten, aber ich sehe es halt ähnlich wie beim Thema Islam. Und genauso, wie es Kindesmisshandlung gibt ( auch wenn nicht immer darüber berichtet wird ) so gibt es auch Bedrohungen durch den Islam. Wie ernsthaft die sind, und warum man diese gerade gut gebrauchen kann …. das ist spekulativ. :-)

    Grüße Achim

    PS : Meine Hochachtung an den Webmaster - bin positiv überrascht, das er einene solche Beitrag einstellt.

  11. @ Achim & Michael

    Schön, dass ich Sie postitiv überraschen konnte. Grundsätzlich, und das habe ich immer wieder geschrieben, bin ich über Beiträge froh, die in irgendeiner Weise die Diskussion fördern. Allerdings bin ich gegen Unsachlichkeit und Kommentare, die vollkommen am Thema vorbeigehen und nur dem Zweck dienen, den anderen bloß zu stellen oder zu denunzieren.

    Was mir an diesem Gastbeitrag gefällt, dass einige der angeführten Punkte nachvollziehbar sind. Ich habe großes Verständniss, wenn viele beispielsweise gegen Moscheebauten sind, da man in Deutschland nun einmal das Gefühl vermittelt bekommt, als wären es bereits zu viele oder Muslime wollten damit Macht demonstrieren. Ich habe auch ein großes Problem damit, wenn Ausschreitungen aus anderen Ländern auf Muslimen in Deutschland übertragen werden.

    Muslime in Deutschland und auch aus der Türkei oder auch in vielen anderen Ländern der Welt sind mit Muslime aus dem Iran, oder Irak einfach nicht vergleichbar. Wenn dort Menschen sterben oder wegen Karikaturen getötet werden, ist der Muslim in Deutschland genauso erstaunt und unfassbar wie sein deutscher Nachbar. Das liegt allerdings weniger am Glauben dieser Menschen sondern an der mangelnden Bildung. Menschen, die keine eigene Meinung haben, sind nun einmal zum Schaafsein verurteilt und laufen zwangsläufig hinter einem Hirten hinterher. Und wenn der Hirt schlechte Absichten hat …

    Ich kann es auch nicht gutheißen, wenn Politiker der Bevölkerung das Gefühl vermitteln, dass Muslime ein Problem darstellen, sei es durch Moscheebauten, Kopftuch, Zwangsheirat etc. Noch immer gibt es keine Zahlen über das Ausmaß des Problems Zwangsheirat allerdings schon doppelt gemoppelte Sonderstraftatbestände und Sprachtests für Ehegatten. Gegen Rechtsextremismus dagegen werden Informationsbroschüren verteilt obwohl Zahlen eindeutig belegen, dass Rechtsextremismus die großte Gefahr für die freiheitlich demokratische Grundordnung darstellen. Dennoch werden bei Veröffentlichungen der Verfassungsschutzberichte Muslime als die größte Bedrohung hingestellt.

    Als gutes Beispiel dient da die aktuelle Äußerung Roland Kochs über das Burkaverbot in Schulen. Es gibt zwar keine/einzelne??? Burkaträgerinnen in Schulen, aber durch diese Äußerung wird der Eindruck erweckt, dass es sich um ein generelles Problem handelt. Ebenso die Diskussion über Freistellung muslimischer Kinder vom Sportunterricht. “Reihenweise, fläschendeckend” waren die öffentlichen Vorgaben. “Einzelfälle” belegten dagegen die anschließenden Studien. Das beste an dieser Diskussion war auch noch, dass das Bundesverwaltungsgericht höchstpersönlich bei vorliegen gewisser Voraussetzungen den muslimischen Kindern dieses Recht zugesprochen hat. Die Mehrheitsgesellschaft denkt sich dann sein Teil entsprechend, wo ich auch schon beim Punkt Demokratie und Rechtsstaat wäre.

    In Deutschland gibt man seit 2000 den Muslimen nicht unbedingt das Gefühl, als würde Recht und Gesetz über den Politikern stehen. Die handeln, oft zum Nachteil von Muslimen, wie es ihnen gerade passt und rücken Muslime in ein schlechtes Licht. Wenn Muslime beispielweise gegen eine Maßnahme Klage erheben, heißt es dann, sie würden den Rechtsstaat ausnutzen und sich nicht integrieren. Wenn muslimische Verbände für die deutsche Staatsbürgerschaft werben, heißt es die wollen eine Partei gründen und die Demoratie für ihre Zwecke missbrauchen.

    Im Lichte dieser Umstände werden Umfragen gestartet unter Muslimen, ob sie Demokratie und Rechtsstaat gut finden. Muslime haben mehrheitlich leider weder vom Rechtsstaat noch von Demokratie viel. Sie haben zwar Rechte, die ihnen aber verwehrt werden und können nicht wählen, weil sie vorher einen Gesinnungstest für Muslime bestehen müssen.

    Über nacht hat die CDU 50.000 türkischstämmigen Türken den deutschen Pass für ungültig erklären lassen. Wieso? Weil die SPD in den Wahlen zuvor knapp durch die Stimmen der “Türken” gewonnen haben soll. Zumindest hätte die CDU gewonnen, wenn die Türken nicht gewählt hätten. Dann kommt die Frage nach dem Vertrauen/Wollen der Demokratie.

    Die “neue Volkspartei der Mitte”, die CDU, hat in den letzten zehn Jahren nichts unternommen, auch nur eine Stimme von Türken/Muslimen zu gewinnen. Demgegenüber fischen Sie aber immer wieder im rechten Rand weil dort eben mehr Stimmberechtigte sind.

    Wofür ich allerdings bin wäre, wenn Muslime die SPD, CDU oder auch eine andere Partei deshalb wählen, weil der eine oder andere sich besser in der Wirtschaft macht. Dann wären Muslime hier angekommen und könnten sich willkommen fühlen. So orientiert sich der Muslim aber zwangsläufig danach, welche Partei weniger gegen sie hetzt. Das kann nicht die Lösung des Problems sein.

    Viele Themen habe ich nun angeschnitten. Viele Themen auch, mit denen man sich beschäftigen muss, um den Muslimen auch hier oder da mal nachvollziehen zu können. Genau wie der Muslim sich mit den Argumenten auseinandersetzen muss, um die Bedenken seines Nachbarn nachvollziehen zu können.

  12. Ich weiss nicht wer diesen Beitrag geschrieben hat, aber derjenige der scheint kein Moslem zu sein. Nein, nicht weil er kritiserend schreibt, sondern aus dem einfachen Grund das er keine isl. Länder kennt. Denn wenn es so wär wüsste er das in unseren Ländern niemand seine eigene Religion oder die Religionen anderer ins lächerliche zieht. Nur weil einige Christen witze über ihre Religion vertragen bzw. ihre eigene Religion respektlos behandeln heisst das nicht dass sie deswegen auch andere religionen so behandeln dürfen. wenn christen über ihre eigene religion witze machen ist das ihre sache. wir machen weder witze über das christentum noch wollen wir witze über unsere religion(islam) hören. Schon garnicht von christen… mfg

  13. @Tuzak

    nochmals, ich bin Christ! Hab das aber schon 1-2 mal erwähnt.

    Und ich gebe Dir Recht, ich habe es nicht selber erlebt oder gesehen wie in anderen Ländern über Christen Witze gemacht werden, ich habe es in mehreren Foren gelesen.

    Diesen Punkt nehme ich auch gerne zurück wenn mir jemand überzeugend das Gegenteil aufzeigt!

    Aber Dein Abschlusssatz beschreibt in wenigen Worten genau das, was meine Vorstellung darüber ist wie Moslems (definitiv nicht alle aber viele) über andere Religionen denken! Erst recht über die Christen!

    @All
    Ich bin ehrlich gesagt sehr überrascht über die relativ gute Diskussion die sich auf Grund meines Artikels ergeben hat.

  14. Das Witze über Religion, auch über Mohammed & Co., erlaubt sind, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit in einem Rechtstaats, in dem Meinungsfreiheit garantiert ist. Das ist keine religiöse Frage, sondern eine politisch-rechtliche, wofür mein eigenes wie auch immer geartetes Bekenntnis irrelevant ist.

    Die Grenze ist die Beschimpfung - was schon nach dem einfachen Wortsinn in Zielrichtung und Schwere etwas anderes ist als Nichtrespekt oder Lächerlichmachen.

    Religionskritik, auch pointierte, und das Aufzeigen und Abstecken von Grenzen der Religion gehören ja nicht umsonst zur europäischen Geschichte und sind eine Bedingung der heute in Europa so guten Lebens- und Wirtschaftsverhältnisse und einer im Ganzen doch demokratisch-diskursiven politischen Kultur. Ich kann nur aus christlicher Sicht sagen, dass wahre Religion davor keine Scheu haben muss, nicht bedroht dadurch ist und sogar profitieren kann. Reflexion und Zweifel können ja zur Selbstvergewisserung führen und der Religion ein Platz lassen und geben neben und mit der Vernunft, die dann auch ihren ureigenen Bereich hat. Wie Gott uns durch Jesus Christus unter den Erkenntnisbedingungen der Neuzeit begegnen kann und wir ihm, das ist ja gerade eine Kernfrage der Theologie seit der Aufklärung und besonders im 20. Jhdt., wenn auch im Grunde auch schon früher seit der Antike.

    Was im Übrigen unabhängig von der Grenziehung bei der Toleranz in Religionsfragen der unverrückbare Grundkonsens sein muss und sollte (wo er nicht besteht, da ist auf jeden Fall “Gefahr” gegeben), ist die Zulässigkeit von Reaktionen auf Grenzüberschreitungen. Wenn Gewalttaten, Verbrechen oder auch nur Massenhysterien von Leuten, denen offenkundig die Fähigkeit zum eigenen Denken und Urteilen (kurzzeitig?) abhanden gekommen ist, vorkommen, so wird man dies unter keinen Umständen billigen wollen.

  15. Schön, dass ich Sie postitiv überraschen konnte. Grundsätzlich, und das habe ich immer wieder geschrieben, bin ich über Beiträge froh, die in irgendeiner Weise die Diskussion fördern. Allerdings bin ich gegen Unsachlichkeit und Kommentare, die vollkommen am Thema vorbeigehen und nur dem Zweck dienen, den anderen bloß zu stellen oder zu denunzieren.

    :-) Das ist doch mal eine konstruktive Grundlage !

    Muslime in Deutschland und auch aus der Türkei oder auch in vielen anderen Ländern der Welt sind mit Muslime aus dem Iran, oder Irak einfach nicht vergleichbar. Wenn dort Menschen sterben oder wegen Karikaturen getötet werden, ist der Muslim in Deutschland genauso erstaunt und unfassbar wie sein deutscher Nachbar. Das liegt allerdings weniger am Glauben dieser Menschen sondern an der mangelnden Bildung.

    Dem kann ich ja überhaupt nicht zustimmen - zumindestens so wie ich diesen Abschnitt verstehe.

    1. Der Abschnitt erweckt den Eindruck ( bei mir ) als gäbe es gute Muslime ( Europa, Türkei, viele andere Länder ) und schlechte Muslime ( Iran, Irak ).
    Aber das stimmt so nicht. Meiner Meinung nach liegt es an der religiösen Prägung. Das was ich über den Qur´an und den Propheten weiß ist, dass beide in so fern wiedersprüchliches gelehrt und gelebt haben, je nachdem die persönlichen Umstände des Propheten gerade waren ( Medina vs. Mekka ).
    Religiös motivierte Anschläge von Muslimen gibt es überall auf der Welt. In der Türkei, in Deutschland, Syrien, Indonesien, Israel, Sudan …..

    2. Das “Argument” : zu wenig Bildung ( rolleyes ) ist totaler Quatsch !
    Eine Menschenmasse mag ja etwas “dummes” sein, und mit ein wenig Talent gut zu manipulieren / lenken. Das ändert aber nichts an der Tatsache, das ein großer Teil durchaus zu den ganz Schlauen gehören ( im wahrsten Sinne des Wortes ). Menschen mit Lebenserfahrung, Beruf, Studium, gutem Einkommen, kognitiver Kompetenz …. ! WAS ist es denn, was diese schlauen Menschen zu Terroristen, Mördern, Demagogen, Anstifftern, Verführer, Planer … werden lässt ???
    Warum bauen Rechtsanwälte und Ärzte in ihrer Freizeit Bomben um eine Eisdiele in die Luft zu jagen ??

    …später mehr

    Grüße

    Achim

  16. @Achim

    “WAS ist es denn, was diese schlauen Menschen zu Terroristen, Mördern, Demagogen, Anstifftern, Verführer, Planer … werdenlässt ?? Warum bauen Rechtsanwälte und Ärzte in ihrer Freizeit Bomben um eine Eisdiele in die Luft zu jagen ??”

    Gute Frage. Ahnliches habe ich mich bei Dr. Mengele und den anderen Helfern auch schon gefragt.

    Leider ist man mir auch die intensiven Aufarbeitung der deutschen Geschichte der Jahre ab ‘33 durch Schule und Presse jede Antwort schuldig geblieben.

    Auch frage ich mich, wie gebildete Menschen (z.B.katholische Theologen) doch tatsächlich den Exorzismus betreiben können.

    Wenn Du darauf also eine Anwtort hast, dann lass es uns wissen.

    Gruss

    LI

  17. Der Vergleich von Terroristen mit Teilnehmer an staatlich organisierten, offizieller Regierungspolitik entsprechenden Verbrechen hinkt, denn offenkundig handelt sich um deutlich unterschiedliche Phänomene. Dies gilt gerade in Bezug auf die Motivation und die äußeren Bedingung, denn der Terrorist bereitet seine Verbrechen heimtückisch und verdeckt vor, geprägt von einer Ideologie, die das Terrorziel zum Feind erkoren hat. Bei staatl. organisierten Verbrechen handeln die Täter dagegen äußerlich konform mit gerade geltenden Erwartungen und Maßstäben, oft selbst nicht vor allem aus extremer Motivation, gewissermaßen eher aus banaler Normalität heraus.

    Wer übrigens beanstandet, dass ihm die “Aufarbeitung” der Jahre 33 ff. nicht mundgerecht serviert wurde - ich darf das mal so interpretieren -, dem sei geraten, sich anhand der umfangreichen Literatur selbst auf der Suche nach der Antwort zu machen.

    Exorzismus gehört wohl kaum zum Thema.

    Nun aber zu der Frage: Warum Rechtsanwälte, Ärzte usw.? Interessanter als die Antwort auf diese Frage ist zunächst, dass überhaupt diese Frage gestellt wird. Dahinter steht implizit das Vorurteil, Ursache des Terrorismus müsse doch wohl in erster “soziale Benachteiligung” oder “materielle Ungerechtigkeit” sein. Gerade dieses Vorurteile wird durch die fast schon typische Beteiligung Gutgestellter und Gebildeter schon im Ansatz widerlegt. Insofern muss man dann auf der Suche nach einer Anwort Gemeinsamkeiten suchen, die die einzelnen Terror-Täter aufweisen.

  18. @ Achim

    Nein, es gibt keine guten oder schlechten Muslime. Es gibt gebildete und ungebildete Menschen. Der Unterschied wird besonders deutlich, wenn man in bildungsarmen Gegenden gewesen ist und sieht, was Unkenntnis für Folgen haben kann und wozu Menschen in der Lage sind.

    Der Unterschied zu “gebildeten” Terroristen liegt darin, dass der gebildete bereits alleine für sich gefährlich ist, während der ungebildete für sich allein nichts anzurichten vermag. Er braucht den Hirten und viele andere Schaafe um sich, die ihn lenken und mitschleppen. Der ungebildete handelt, weil er selbst nicht denken kann. Der gebildete handelt aus irgendwelchen tieferen Gründen - mal dahingestellt ob gerechtfertigt oder nicht.

    Noch ein Aspekt: Die Bildung eines Menschen spielt aber am Ende keine Rolle, wenn er Unrecht erleidet und aufgrund des Unrechts alles verliert, so dass er nichts mehr zu verlieren hat, bis auf sein Leben. Viele Menschen, gerade in Kriegsgebieten dieser Welt haben viel oder alles verloren und meist zu Unrecht, da sie Zivilisten sind.

    Ich möchte nicht einmal vertiefen, welche Kriege bereits in der Entstehung ungerechtfertigt sind, wer sie führt und wer mehrheitlich die Opfer sind. Die abstrakte Betrachtung der Opfer reicht bereits schon aus, um gewisse Schlussfolgerungen zu ziehen. Und wenn Bombem im Namen des Islam explodieren, muss auch die Gegenfrage erlaubt sein, wie viel Bombem im Vorfeld im Namen anderer Religionen explodiert sind. Der amtierende, wiedergewählte amerikanische Präsident hat sich beispielsweise von “seinem” Gott berufen gefühlt, im Kampf gegen Terroristen in den Irak einzumarschieren. Wie viele zivile Opfer sind zu beklagen? Wie fühlen sich deren Angehörige, Väter, Mütter, Brüder oder Schwester? Ob gebildet oder ungebildet.

  19. Die jüdische Kultur darf mit der Christlichen nicht vermengt werden, sagte die Stimme einer, den wir heute nicht als unsere Vorfahre nicht annehmen. Islamexperten bennen das Abendland als christlich-jüdisch unbeachtet woher, dass die gesamte Philosophie ihre wurzeln hat.
    Wenn wir heute angst haben, dass ein demographischer Wandel eintreten wird, ist dies dann keine Parallele zu dem ersteren Standpunkt? Ist das nicht Verfassungsrechtlich gewährleistet, dass ein demographischer Wandel eintreten darf, wenn sich dann unsere gesamte Bevölkerung für den Islam ausspricht.

    Wovor haben wir angst? Was können wir nicht verstehen? Was ist uns wirklich fremd und was nicht? Sind wir wirklich in unseren Gedanken und Intentionen denn Modern oder sind Menschen die vor Hunderten und Tausenden Jahren gelebt haben geistig nicht bereitsvortschrittlicher gewesen als wir? Haben wir angst in den Spiegel zu gucken und ehrlich zu sein? Wieviele Stillscheigende Rechtextreme GEdanken pflegen wir wirklich?

    Ich habe ANGST, wenn ich meine mitbürger; vorallem in Internetforen erlebe…

    Mit dem Ende des II. Weltkrieges, sind die Menschen und Ideologien schließlich ja nicht verdampft…

  20. @DK, da habe ich mich ein wenig unglücklich ausgedrückt.Der abschlußsatz hört sich so an als ob ich was gegen Christen hätte
    Damit meinte ich eher andere Religionen habe aber christen genommen weils momentan um christen ging. Bitte nicht falsch verstehen. Damit meinte ich andere Religionen..
    mfg

  21. erstmal möchte auch ich sagen, dass ich von der Diskussion sehr überrascht bin. Vor allem der gegenseitige Respekt erstaunt mich, da viele Diskussion über dieses Thema leicht in eine Schlacht von Beleidigungen enden.

    Ich kann mich E.S. Argumentation nur anschließen, allerdings halte ich es auch für falsch danach zu fragen wer die ersten Bomben geschmissen hat. Bereits zum heutigen Zeitpunkt kann man doch nicht mehr auseinander halten, wer mit der Zerstörung begonnen hat. Mit solchen Fragen dreht man sich doch nur im Kreis und hilft in keinster Weise zu einer Lösung des Problems bei.
    Grundsätzlich würde ich aber auch sagen dass die Bildung der Menschen eine wesentliche Rolle spielt. Die Schulbildung in Ländern in denen der Staat mit dem Islam verbunden, ist viel schlechter als bspw. in Deutschland. Trotz der christlichen Prägung deutscher Schulen, werden die Schüler noch nicht so auf ihre Religion eingeschworen und mit teilweise auch radikalen Ansichten gefüttert. Auch in Universitäten wird man mit solchen Ansichten konfrontiert, weswegen auch manch ein Akademiker sicherlich auf die radikale Seite wechselt. Persönliche Schicksale spielen sicherlich auch eine Rolle, aber die Bildung jetzt für unwesentlich zu erklären halte ich für falsch. Eine möglichst objektive Schulbildung in der die Religion in den Hintergrund rückt, ist meiner Ansicht nach der erste Schritt um für Aufklärung zu sorgen. Und dies gilt nicht nur für islamische gelenkte Staaten sondern in gleichen Maßen auch für bspw. Deutschland.

  22. @Uticensis

    Soweit sind wir also schon, daß NS-Verbrecher also Mörder und Folterer von Millionen Menschen in aller Öffentlichkeit verharmlosend als Appartschiks dargestellt werden.

    Nur in einem Punkt haben Sie Recht.Die NS Verbrechen sind wirklich nicht vergleichbar mit anderen Verbrechen, aber niemals banal oder normal.

    Ignoranz oder Schlimmeres kann im höchsten Maße gefährlich sein, insbesondere wen die Maske der Objektiviät zur Schau getragen wird.

    LI

  23. Gute Frage. Ahnliches habe ich mich bei Dr. Mengele und den anderen Helfern auch schon gefragt.

    Wenn Du darauf also eine Anwtort hast, dann lass es uns wissen.

    Vieleicht ist es auch einfach nur ein vergleichbarer Wahn. Der eine meint seinem Gott einen gefallen zu tun, oder von ihm berufen zu sein die Welt vom Übel zu befreien, der andere meint auf Grund seiner Abstammung / Rasse die Welt von der Minderwertigkeit andere befreien zu müssen.
    Tausche einfach minderwertig gegen ungläubig - und schon hast Du ein recht ähnliches Motiv !

    Noch ein Aspekt: Die Bildung eines Menschen spielt aber am Ende keine Rolle, wenn er Unrecht erleidet und aufgrund des Unrechts alles verliert, so dass er nichts mehr zu verlieren hat, bis auf sein Leben. Viele Menschen, gerade in Kriegsgebieten dieser Welt haben viel oder alles verloren und meist zu Unrecht, da sie Zivilisten sind.

    Eine weitere Legende der “Terrorversteher” ( bitte nicht krumm nehmen ).

    1. Wieviele der Hetzer, Aufrührer, geistigen Führer, Terrorchefs … leiden denn wirklich unter Unrecht ?? Sind sie nicht oft sehr gebildet, oft auch vermögend, mit vielen Annehmlichkeiten ausgestattet … DIE benutzten höchstens das Leid andere Menschen ( für die SIE sich eigendlich gar nicht interessieren ) um weitere Willige zu rekrutieren und mit ihrem Hass zu infizieren.
    Die einzige Unterdrückung unter der diese Herrschafzen leiden ist die, das IHRE Religion nicht den Rang in der Welt einnimmt, der ihr nach ihrer Ansicht zusteht !

    2. Wieviele Menschen auf der Welt leiden wirklich unter Unrecht - und trotzdem sind sie weit davon entfernt sich und andere deswegen zu töten. Und selbst in den Gebieten wo unterdrückte zur Gewalt greifen - so richtet sich diese Gewalt doch mehr oder weniger Gezielt gegen die Unterdrücker ( Staat, Staatsgewalt ) und nciht gegen Pizzabuden, S-Bahnen und Märkte oder Bushaltestellen.

    Der amtierende, wiedergewählte amerikanische Präsident hat sich beispielsweise von “seinem” Gott berufen gefühlt, im Kampf gegen Terroristen in den Irak einzumarschieren.

    Was ein Glück, das er das so gesagt hat, was ??
    In Deutschland z.B. steht Amerika und im besonderne sein Präsident u.a. deswegen nicht besonders hoch im Kurs. Im Gegensatz zu anderen ( europäischen ) Ländern hat Deutschland doch eine relativ kritische Haltung gegenüber dem Kurs der Amerikaner gezeigt. Und was hilft uns das ??
    In Deutschland verüben Muslime Brandanschläge auf Synagogen, Bombenanschläge auf Züge, Messeratacken auf Rabbis, u.s.w.

    Grüße

    Achim

  24. Eine recht intensive Diskussion wird hier geführt, allerdings würde ich es lieber haben, wenn wir beim Thema bleiben und nicht zu sehr in das Thema Terroristen gehen, dazu gibt es auch noch andere Beiträge!

    Um nochmals auf das eigentliche zurück zu kommen.

    Ich wüürde gerne wissen, was Moslime dabei empfinden, wenn Sie sehen wie sie in Duetschland und anderen europäischen Ländern politisch behandelt werden.

    Ich persönlich bin der Ansicht, Sie genießen hier eine blühende Demokratie mit vielen Rechten! VORALLEM im Vergleich zu den Ländern wo die meisten Ihren Ursprung haben, also in den vom Islam geprägten Ländern. In den Ländern wo das Wort “Menschenrechte” noch nicht existiert, in den Ländern wo das Wort Demokratie nur den Gebildeten bekannt ist.

    Hier in Deutschland und in Österreich aber möchten Sie mehr Rechte haben? Ist das in Ordnung so?

    Auch das Wort “Integration” ist in dieser Diskussion schon mehrmals gefallen. Was ist Integration? Ich habe es am eigenen Leibe erlebt, ich musste mich selber “integrieren”, und ich habe es, meinen Umfeld nach zu Urteilen, erfolgreich geschafft. Ich habe die Sprache akzeptiert und gelernt, ich habe das die “Gatsgeber” als solche respektieren gelernt und habe mich daran gewöhnt, trotz aller Integration, Gast zu bleiben.

    Unabhänging davon bin ich meiner Religion und meiner urspünglichen Lebensgewohnheiten im Privaten Bereich treu geblieben.

  25. LI,

    sie scheinen den Verweis auf Hannah Ahrendt nicht verstanden zu haben. Ich habe das als bekannt vorausgesetzt.

    Dass Sie dies als “Verharmlosung” verstehen, ist sachlich nicht nachvollziehbar. Sie haben sich insoweit in der Terminologie vergriffen.

  26. @Uticensis

    dann drücken Sie sich halt unmißverstänlich aus.

    Z.B indem Sie sch unmißverstänlich von jeder Gewaltideologie, Folter ua. distanzieren.

  27. Religion soll uns vor dem Islam schützen? Naja, ich bin ziemlich froh in einer wenig religiösen Gesellschaft zu leben. Wenn ich daran denke wie viel Mord und Totschlag es gegeben hat zu Zeiten als Religion noch wichtig war, dann bin ich verdammt froh dass wir das endlich hinter uns haben.

    Und wenn ich mir die Beispiele für Idioten im Islam ansehe, dann finde ich leider auch ebensolche Beispiele auf so genannter christlicher Seite. z.B. Männer, die auf Grund göttlicher Weisung Soldaten in den Irak schicken.

    Wie sollten lieber mal vesuchen herauszufinden, wie wir so erfolgreich die Religionen aus dem Europäschen Raum verbannen konnten und damit die Länder beglücken, die noch immer vom Religionsfanatismus durchsetzt sind, egal ob christlich oder islamisch.

    lg popel

  28. @popel

    ja, klar, sehr sachlicher Beitrag Herr/Frau…..!!

    Es ist doch so einfach und schön zu behaupten, Religionen seien etwas das aus der Welt geschafft werden sollte!

    Bist Du Dir wirklich sicher, dass Du an nichts glaubst? Was hat dein Leben dann für einen Sinn? Für mich bist du eine arme Seele ohne jeglicher Freude am Leben und ohne jeglichen Ziel im Leben.

    Also wenn ich etwas noch mehr hasse als Fundamentalisten und Extremisten, dann sind das Atteisten.

    Ich entschuldige mich für meinen sehr unsachlichen Beitrag, der genau so wenig zum Thema beigetragen hat wie der Beitrag zuvor!

  29. Hallo Zusammen.

    Ich habe leider nicht alles lesen können.Meiner Meinung nach haben die ganzen Religionen die gleiche Quelle. Stellt euch ein Gericht vor, dass von verschiedenen Köchen zu verschiedenen Zeiten mit verschiedenen Zutaten gekocht wird. Die Kostenden und Beurteiler sind auch untersiedlich. Wie kommen sie jetzt auf einen Nenner?
    Normalerweisse sollte das letzte am vollkommensten sein oder? Der Koran behauptet die Religionen vor dem Islam sind auch vom Allah zu den Menschen geschickt worden, dessen Propheten sind auch eure Propheten, und Mohammed wäre der Letzte. Der Koran ist der strengste? Nein es ist eine Auslegungssache, die Aleviten sehen das gleiche anders als die Sunitten. Mevlana interpretiert es auch ganz anders mit viel Liebe Vergebung. Wie würdet ihr die Bibel ohne Luther lesen(sehen)?. Ein Pharao sagt, es gibt nur einen Gott ich bin dessen Vetreter auf Erden. 600 Jahre später ist es bei den Juden angekommen und übernommen weitere 600 Jahre danach das Christentum und nochmal 600 Jahre bis zum Islam. Ich sehe viele Gemeinsamkeiten wenn ich mir die Bibel und den Koran anschaue vieles ist von den Juden ubernommen.

    Egal wie es kommt.
    “Also wenn ich etwas noch mehr hasse als Fundamentalisten und Extremisten, dann sind das Atteisten.”

    Wie heisst es so schön? Lass das dünken weg du wirst nur den menschen sehen.Gutes neues jahr allen. (Römern von Janairus)

  30. Ich empfehle allen interessierten:

    Allahs langer Schatten. Warum wir keine Angst vor dem Islam haben müssen von Michael Lüders

    WIrklich lesenswert.

  31. Ich wünsche allen ein frohes Fest.

    Grüsse

    LI

  32. Wünsche auch allen ein frohes Fest!

    liebe Grüße

    D. K.

  33. @ Alle
    Eine Interessante Diskussion, jedoch mit gewissen ecken und kannten.
    Was passiert mit uns allen hier in Deutschland ?
    Meiner Meinung nach werden wir alle für gewisse zwecke mißbraucht.
    Beispiel:
    Die Islamisierung ist scheiße und alle stimmen zu.
    Also habe wir einen gemeinsamen nenner .
    Die Islamisierung ist scheiße weil die Moslems so beklopt sind , und schon tauchen solche Hobby Moslems, wie ich persönlich , auf der Bildfläche auf die dann den Islam auch verteidigen.
    Es ist zwar sehr banal und simpel von mir dargestellt , jedoch trift es den Nagel auf den Kopf.
    Nicht jeder Moslem ist für die Islamisierung und nicht jeder Moslem findet alle diese Terorristichen aktivitäten die im namen des Islam geschehen gut.
    Nur haben alle diese sachen nichts mit dem Islam zu tuen.
    Die Kreuzzüge haben die Bibel mißbraucht um Ihre habgier zu befriedigen und Hitler hat MEIN KAMPF als seine grundlage benuzt.
    Die Bücher ändern sich , die habgier der Menschen bleibt.

    Man sollte nicht den Islam in den Fokus rücken sondern die jeweiligen Menschen die anderen schaden zufügen wollen , und schon hat man den wahren grund.
    Wer den Koran einmal Lesen würde , würde sehen das der Islam keine geahr oder bedrohung für andere Religionen ist.
    Nur die einzelnen Menschen die Ihren nutzten daraus ziehen.
    Wobei es nicht immer die Praktizierenden sondern auch die beobachtenden es auch sind.
    FÜr manch einen Politiker oder die Medien hier in Deutschland ist der Islam ein gefundenes fresen was Sie immer wieder aussschlachten um Ihre eigenen Vorteile daraus zu ziehen.
    Und dafür sollen wir Moslems uns gerade machen ?
    Die inkompetenz der Politiker und der Medien sollen auf einmal die Moslems ausbaden ?
    Klingt irgendwie bescheuert.

  34. @Coskun
    Ich kan deine Meinung teilweise nachvollziehen! Und ich kann auch nur noch einmal darauf hinweisen, der Grund meines Beitrages liegt nicht darin, dass ich der Meinung bin Moslem = Terroist! Ganz und gar nicht! Ich möchte auf eine ganz andere Problematik hinweisen.

    Dazu würde ich gerne noch Antworten auf meinen Beitrag vom 22. Dez 20.18 Uhr hören.

    Zum Thema “bessere Religion”. Also ich habe mal wo gelesen, dass im Kuran geschrieben steht, ich zittiere:”ein Junge ist mehr Wert als ein Mädchen”.

    Kann mir das jemand bestätigen oder das Gegenteil beweisen?

    Weiters soll im Koran sinngemäß geschrieben stehen:”Jene die nicht freiwillig den Islam als einzigen Glauben akzeptieren wollen werden es mit Gewalt tun”.

    Kann mir das jemand bestätigen oder das Gegenteil beweisen?

    Wenn ich solche Worte lese, und dazu die Art und weise der Verbreitung des Islams betrachte, dann bekomme ich es mit der Angst zu tun.

    Ich weiss aber, dass in keiner Rede von Jesus über gewaltsame erzwingung des Glaubens gesprochen wird! Ebenso findet man im Neuen Testament, in der Lehre Jesus, nichts dergleichen. Hier werden wir nie etwas gewaltverherrlichendes finden!

    Das die Kirche als INSTITUTION diese Lehre früher oft falsch umgesetzt hat steht außer Frage, das aber hat nichts mit der Religion ansich zu tun!

    Also, nochmal die Bitte, kann mir jemand die o.g. Fragen, bzw. die vom alten Beitrag beantworten?

  35. @ D.K.
    Ich würde Ihnen gerne das Gegenteil beweisen , wenn Sie mir die genauen Suren dazu nennen würden.
    Wie schon gesagt , bin ich leider nur ein Hobby Moslem , der den Islam nicht ganz auslebt.
    Ich persönlich bin nur zweimal im Jahr in der Moschee und würde aufgrund dessen mich nicht als experten bezeichnen.
    Was aber immer wieder falsch dargestellt wird ,sind

    1. Die Sprache. Die Deutschesprache ist aufgrund ihrer Jungen entwicklungszeit , erst seit Martin Luther als Sprache anerkannt, nicht immer in der Lage die Arabische bzw. auch die Türkischesprache zu 100% zu übersetzten.
    Man kann mit Deutsch nur umschreiben , und dann nur so wie man will , ob Positiv oder Negativ , ist dem jeweiligen Übersetzter überlassen.

    2.Die Zeit. In der Zeit als der Koran zu uns Menschen kam herschten nun mal andere Zeiten. Damals waren Menschenleben und besonders das einer Frau nichts wert. In diesem zusammnehang sollte man aber auch sehen das bei anderen Religionen das gleiche Bild vom Menschenleben bzw. das einer Frau überwiegte.
    Also das Weltbild von damals mit dem vom Heute gleich zu setzten wäre Äpfel mit Birnen vergleichen.

    3.Die Biebel.Es gibt passagen in der Bibel ,sofern man gewillt ist , die auch als Gewalttätig zu sehen sind.
    Ausserdem wird heute nur das Neue Testament zum vergleich heran gezogen.
    Wenn man also 1 zu 1 vergleichen will , so sollte man doch das Alte Testamnent , die nicht vom Menschen modifizierte version , als vergleich dazu nehmen.

    Grundsätzlich pflichte ich Ihnen bei , wenn man sieht was die Menschen im Namen des Islam bereit sind anderen Gewalt an zu tuen.
    Wenn man dann noch gewisse Passagen aus dem Koran mit bekommt die dieses gut heissen , dann stimmt das Bild.
    Aber , noch einmal in aller deutlichkeit , das ist nicht der Islam.

    Beispiel:
    Die jüngste Profersorin , Frau , der BRD ist eine Türkin / Moslemin.
    Also wenn man den Koran zu rate ziehen sollte wäre das ein ding der unmöglichkeit.

    Wie Sie sehen gibt es beispiele die auch das gegenteil in der Auslebung her geben.
    Sofern man gewillt ist auch das andere Bild des Islam zu sehen , wird man mehr als genug beispiele hierzu finden.
    Oder haben Sie persönlich in Ihrer umgebung nur Negativbeispiele?

    PS:
    Eine Passage aus dem Koran sagt ” Betrachte den Christen nicht als Ungläubigen , sondern Betrachte Ihn als deinen Stiefbruder , der die Wahrheit nicht im ganzen aber doch im ansatz kennt.”

  36. Ich möchte Dir nichts erwiedern, aber leider kenn ich die genauen Suren auch nicht!

    was ich nur zum Vergleich Bibel/Kuran sagen möchte ist, man kann sehrwohl nur das Neue Testament heranziehen, denn das ist es, was für mich als Christ den Glauben ausmacht. Denn genau so wie der Kuran, ist auch das Neue Testament erst nach bzw. mit Jesus entstanden, damit wurde der Christliche Glaube neu deffiniert und unterscheidet sich wesentlich vom Alten Testamen!

    Zum Vergleich: Im alsten Testament findet man nach wie vor die Lebensweise “Auge um Auge, Zahn um Zahn” wieder. Im Neuen Testament findet man nichts derartiges! Auch steht im alten Testament, der Mann darf und kann mehrere Frauen haben, davon steht im Neuen Testament auch nichts mehr.

    Klar, das alte Testament bildet die Grundlage für das Neue, aber es ist nicht als eine Einheit zu sehen.

    Das der Kuran, genau so wie das Neue Testament, vor vielen Jahren geschrieben wurde, und die damaligen Lebensweisen nicht mehr mit dem heutigen verglichen werden können ist klar, doch wieviele Moslems halten sich streng nach dem Kuran? Wieviele Frauen leben in der Unterdrückung? Nur mal so als Beispiel zu nennen.

    Letztendlich sehe ich das Neue Testament als dem endgültigen Feinschliff eines Sinnvollen Glaubens und der Grundlage einer gut geregelten Gesellschaft!

    Ach ja, was mir noch einfällt! Von allen Seiten wird das Christentum und die Kirche angegriffen, aber gibt es sonst noch eine Glaubensgesellschaft die so viele Hilfsorganisationen betreut und führt wie die Kirche???????????

  37. @ D.K.
    Nehmen Sie einen BMW E 30(alter 3er) M3 und einen BMW E 90 (neueste Baureihe) M 3 und stellt beide auf die Strasse.
    Beides BMW aber einen Unterschied von fast 200 PS und ganz zu schweigen von der Technologie.
    Würden Sie sagen das der Vergleich realistich ist?

    Ich muß doch das Klischee des Türken mit dem 3er BMW irgendwie auch bedienen.

    Nein aber im ernst.
    Die Evangelien wurden zwischen ca. 50 - 70 nach Christi geschrieben , woraus ja die Grundbibel etnstanden ist.
    Doch die Neue Bibel wurde 524 nach dem ersten Konzil von Niccä geschrieben , wobei nebenbei auch noch Jesus Christus Demokratisch zum sohn Gottes gewählt wurde.
    Wenn Sie nur die Zahlen betrachten , und noch den Grund der Umwandlung im ganzen zusammen hang sehen , werden Sie erkennen das die Neue Version auch mit der Zeit sich weiter entwickelt hat.
    Der Hauptgrund dieses Konzils war doch das Kaiser Konstantin sich zwischen dem Heidnichen und den Christlichen lagern freunde und somit auch Macht verschaffen wollte und deshalb von beiden Parteien etwas genommen hat um somit den Frieden zu wahren und seine Position zu stärken.
    Oder warum meinen Sie geht die ganze Christenwelt Sonntags in die Kirche?
    Jesus Christus war Jude , und deren Heiligertag war der Freitag aber nicht Sonntag.
    Sonntag ist der tag des Heidnischen Gottes Sol Pictus.( verzeihen Sie wenn ich mich bei dem Heidischengott verschrieben haben sollte, habe mir nur die Aussprache merken können und nicht die schreibweise)
    Die Grundsätzliche Bibel und de Kuran sind sich zu 80-85 % gleich.

    Ach so und zu Ihrer Frage wegen der Karitativen Seite der Kirche, zeigen Sie mir bitte doch eine Religöse Institution die mit Raub und Gewalt soviel Vermögen angehäuft hat wie die Katholiche Kirche.
    Heute noch wird in Deutschland in form von Kirchensteuer dem Bürger Geld aus der Tasche geluchst.
    Das ist einmalig , auch das Vermögen der Kirche , weder die Budhisten , Hindus, Juden und wie Sie alle heißen , haben nur ansatzweise siviel Vermögen wie die Kirche.
    Bei uns Moslems wird alles Karitative auf der Basis de Freiwilligkeit abgewickelt.
    Der Bau einer Moschee , deren Unterhaltung und sie Sozialen hilfen.

  38. Hallo zusammen
    Habe Michael Luders nicht gelesen aber gehört,(wdr2 montalk.)
    Zu fremden(Gästen) in solchen Ländern haben die einheimischen meisten eine ganz andre beziehung.Wenn es aber um den glauben geht der unantastbar ist, darüber nicht mall diskutiert werden darf, sieht die Sache ganz anders aus.
    Wer kann uns solche fragen besser beantworten als Personen die mitten drin waren sowie Jean Meslier und Turan Dursun.
    Über Stellung der Frau in den Religionen ist Pr.Dr Ilhan Arsel die beste Adresse.
    Das Judas Evangelium könnte auch gute Ansätze geben um alles von einen andren Blickwinkel aus zusehen.
    Bitte macht euch selbst ein Bild,unten ein paar beispiele und Adressen die ich gerne mit euch teilen möchte.
    Allen von allen zwängen Freies und Gesundes Neues Jahr. G Ç

    • Friedrich Hagen: Jean Meslier oder: Ein Atheist im Priesterrock. Leverkusen, Köln: Lit. Verlag Braun, 1977, ISBN 3-88097-046-7
    • Paul Heinrich Dietrich Holbach: Le bon sens du Curé Jean Meslier suivi de son testament. G. Olms, 1970
    • Günter Mager: Das Wissen des Jean Meslier. Über die wahre Entstehung der Aufklärung. Friedmann Verlag, 2006, ISBN 3-933431-75-1 (Roman)
    • Georges Minois: Geschichte des Atheismus: Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Böhlaus Nachfolger 2000, ISBN 3-7400-1104-1 (über Meslier im 4. Teil, 10. Kapitel)
    http://gottlos.blog.de/?tag=jean+meslier

    Turan Dursun Bücher http://www.turandursun.com/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=83 .http://forum.politik.de/forum/archive/index.php/t-152456.html

    Pr.Dr Ilhan Arsel Bücher in Deutsch und Türkisch. http://www.ilhan-arsel.org/

    Hier einpaar beispiele von der Heiligen? Schrift Übernommen von.

    http://www.ihg-net.de/cms/front_content.php?idcat=87

    Die Frauen (An-Nisá) 34. Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den andern ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, ermahnt sie, laßt sie allein in den Betten und straft sie. Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht keine Ausrede gegen sie; Allah ist hoch erhaben, goß. (straft Schlagen)

    88. Was ist denn euch widerfahren, daß ihr in zwei Parteien gespalten seid gegenüber den Heuchlern? Und Allah hat sie verstoßen um dessentwillen, was sie begangen. Wolltet ihr einem den Weg weisen, den Allah ins Verderben hat gehen lassen? Und wen Allah ins Verderben gehen läßt, für den findest du keinen Weg.
    89. Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer;
    90. Außer denen, die Verbindung haben mit einem Volke, mit dem ihr ein Bündnis habt, und die zu euch kommen, weil ihre Herzen davor zurückschrecken, wider euch oder wider ihr eigenes Volk zu kämpfen. Und wenn Allah es wollte, Er hätte ihnen Macht über euch geben können, dann hätten sie sicherlich wider euch gekämpft. Darum, wenn sie sich von euch fernhalten und nicht wider euch kämpfen, sondern euch Frieden bieten: dann hat Allah euch keinen Weg gegen sie erlaubt.
    91. Ihr werdet noch andere finden, die wünschen, in Frieden mit euch und in Frieden mit ihrem eigenen Volk zu sein. Sooft sie wieder zur Feindseligkeit verleitet werden, stürzen sie kopfüber hinein. Wenn sie sich also nicht von euch fernhalten noch euch Frieden bieten noch ihre Hände zügeln, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet. Denn gegen diese haben Wir euch volle Gewalt gegeben.
    92. Keinem Gläubigen steht es zu, einen anderen Gläubigen zu töten, es sei denn aus Versehen. Und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet: dann die Befreiung eines gläubigen Sklaven und Blutgeld an seine Erben, es sei denn, sie erlassen es aus Mildtätigkeit. War er (der Getötete) aber von einem Volk, das euch feind ist, und ist er (der Totschläger) gläubig: dann die Befreiung eines gläubigen Sklaven; war er aber von einem Volk, mit dem ihr ein Bündnis habt: dann das Blutgeld an seine Erben und die Befreiung eines gläubigen Sklaven. Wer [das] nicht kann: dann zwei Monate hintereinander fasten - eine Barmherzigkeit von Allah. Und Allah ist allwissend, allweise.
    Die Kuh (Al-Baqarah)
    54. Und (gedenket der Zeit) da Moses zu seinem Volke sprach: «O mein Volk, du hast dich wahrlich an dir selbst versündigt, als du dir das Kalb nahmest; kehre dich denn zu deinem Schöpfer und töte dich selbst; das ist am besten für dich vor deinem Schöpfer.» Da kehrte Er Sich wieder gnädig zu euch. Wahrlich, Er ist der oft gnädig Sich Wendende, der Barmherzige.

    65. Und sicherlich habt ihr Kenntnis von (dem Ende) derer unter euch, die das Sabbatgebot übertraten. So sprachen Wir zu ihnen: «Seid denn Affen, Verachtete.»

    106. Welches Zeichen Wir auch aufheben oder dem Vergessen anheimgeben, Wir bringen ein besseres dafür oder ein gleichwertiges. Weißt du nicht, daß Allah die Macht hat, alles zu tun, was Er will?

    178. O die ihr glaubt, Vergeltung nach rechtem Maß ist euch vorgeschrieben für die Ermordeten: der Freie für den Freien, der Sklave für den Sklaven, und das Weib für das Weib. Wird einem aber etwas erlassen von seinem Bruder, dann soll (die Sühneforderung) mit Billigkeit erhoben werden, und (der Mörder) soll ihm gutwillig Blutgeld zahlen. Das ist eine Erleichterung von eurem Herrn und eine Barmherzigkeit. Und wer hernach frevelt, den treffe schmerzliche Strafe.

    191. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort, von wo sie euch vertrieben; denn Verfolgung ist ärger als Totschlag. Bekämpft sie aber nicht bei der Heiligen Moschee, solange sie euch dort nicht angreifen. Doch wenn sie euch angreifen, dann kämpft wider sie; das ist die Vergeltung für die Ungläubigen.

    223. Eure Frauen sind euch ein Acker; so naht eurem Acker, wann und wie ihr wollt, und sendet etwas voraus für euch; und fürchtet Allah und wisset, daß ihr Ihm begegnen werdet; und bringe frohe Botschaft den Gläubigen.

    228. Und die geschiedenen Frauen sollen in bezug auf sich selbst drei Reinigungen zuwarten; und es ist ihnen nicht erlaubt, das zu verhehlen, was Allah in ihrem Schoß erschaffen hat, wenn sie an Allah und an den Jüngsten Tag glauben; und ihre Gatten haben das größere Recht, sie währenddessen zurückzunehmen, wenn sie eine Aussöhnung wünschen. Und wie die Frauen Pflichten haben, so haben sie auch Rechte, nach dem Brauch; doch haben die Männer einen gewissen Vorrang vor ihnen; und Allah ist allmächtig, allweise

    244. Kämpfet für Allahs Sache und wisset, daß Allah allhörend, allwissend ist.

    253. Jene Gesandten haben Wir erhöht, einige über die andern: darunter sind die, zu denen Allah sprach; und einige hat Er erhöht um Rangstufen. Und Wir gaben Jesus, dem Sohn der Maria, klare Beweise und stärkten ihn mit dem Geist der Heiligkeit. Und wäre es Allahs Wille, dann hätten die, welche nach ihnen kamen, nicht miteinander gestritten, nachdem ihnen deutliche Zeichen zuteil geworden; doch sie waren uneins. Es waren solche unter ihnen, die glaubten, und solche, die ungläubig waren. Und wäre es Allahs Wille, sie würden nicht miteinander gestritten haben; doch Allah führt durch, was Er plant.

    256. Es soll kein Zwang sein im Glauben. Gewiß, Wahrheit ist nunmehr deutlich unterscheidbar von Irrtum; wer also sich von dem Verführer nicht leiten läßt und an Allah glaubt, der hat sicherlich eine starke Handhabe ergriffen, die kein Brechen kennt; und Allah ist allhörend, allwissend.

    Die Reue (At-Taubah)
    2. So zieht denn vier Monate lang im Lande umher und wisset, daß ihr Allahs (Plan) nicht zuschanden machen könnt und daß Allah die Ungläubigen demütigen wird.

    3. Und eine Ankündigung von Allah und Seinem Gesandten an die Menschen am Tage der Großen Pilgerfahrt, daß Allah los und ledig ist der Götzendiener, und ebenso Sein Gesandter. Bereut ihr also, so wird das besser für euch sein; kehrt ihr euch jedoch ab, dann wisset, daß ihr Allahs (Plan) nicht zuschanden machen könnt. Und verheiße schmerzliche Strafe denen, die ungläubig sind.

    4. Mit Ausnahme jener Götzendiener, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch nicht an etwas haben gebrechen lassen und nicht andere wider euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag, bis zum Ablauf der Frist. Wahrlich, Allah liebt die Gerechten.
    5. Und wenn die verbotenen Monate verfloßen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt. Bereuen sie aber und verrichten das Gebet und zahlen die Zakat, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist allverzeihend, barmherzig.
    14. Bekämpfet sie; Allah wird sie strafen durch eure Hand und sie demütigen und euch verhelfen wider sie und Heilung bringen den Herzen eines gläubigen Volks;
    17. Den Götzendienern steht es nicht zu, die Moscheen Allahs zu erhalten, solange sie gegen sich selbst zeugen durch den Unglauben. Sie sind es, deren Werke umsonst sein sollen und im Feuer müssen sie bleiben.
    19. Wollt ihr etwa die Tränkung der Pilger und die Erhaltung der Heiligen Moschee (den Werken) dessen gleichsetzen, der an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt und in Allahs Pfad streitet? Vor Allah sind sie nicht gleich. Und Allah weist nicht dem sündigen Volk den Weg.
    20. Die, welche glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut kämpfen für Allahs Sache, die nehmen den höchsten Rang ein bei Allah, und sie sind es, die Erfolg haben.
    29. Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.
    Die Frauen (An-Nisá)
    3. Und wenn ihr fürchtet, ihr würdet nicht gerecht gegen die Waisen handeln, dann heiratet Frauen, die euch genehm dünken, zwei oder drei oder vier; und wenn ihr fürchtet, ihr könnt nicht billig handeln, dann (heiratet nur) eine oder was eure Rechte besitzt. Also könnt ihr das Unrecht eher vermeiden.
    11. Allah verordnet euch in bezug auf eure Kinder: ein Knabe hat so viel als Anteil wie zwei Mädchen; sind aber (bloß) Mädchen da, und zwar mehr als zwei, dann sollen sie zwei Drittel seiner (des Verstorbenen) Erbschaft haben; ist’s nur eines, so hat es die Hälfte. Und für seine Eltern ist je ein Sechstel der Erbschaft, wenn er ein Kind hat; hat er aber kein Kind und seine Eltern sind seine Erben, dann soll seine Mutter ein Drittel haben; und wenn er Geschwister hat, dann soll seine Mutter ein Sechstel erhalten, nach allen etwa von ihm gemachten Vermächtnissen oder Schulden. Eure Eltern und eure Kinder: ihr wißt nicht, wer von ihnen euch an Nutzen näher steht Eine Verordnung von Allah - wahrlich, Allah ist allwissend, allweise.
    176. Sie fragen dich um Belehrung. Sprich: «Allah belehrt euch über Kalála: Wenn ein Mann stirbt und kein Kind hinterläßt, aber eine Schwester hat, dann soll sie die Hälfte von seiner Erbschaft haben; und er soll sie beerben, wenn sie kein Kind hat. Sind aber zwei Schwestern da, dann sollen sie zwei Drittel von seiner Erbschaft haben. Und wenn sie Brüder und Schwestern sind, dann sollen die männlichen (Erben) den Anteil von zwei weiblichen erhalten. Allah macht euch das klar, damit ihr nicht irrt; und Allah weiß alle Dinge wohl.»

    Der Tisch (Al-Máedah)
    33. Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, daß sie getötet oder gekreuzigt werden sollten oder daß ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder daß sie aus dem Lande vertrieben würden. Das würde eine Schmach für sie sein in dieser Welt; und im Jenseits wird ihnen schwere Strafe;

    Das Vieh (Al-Anám)
    137. Und ebenso haben ihre Götter vielen der Götzenanbeter das Töten ihrer Kinder als wohlgefällig erscheinen lassen, damit sie sie verderben und ihnen ihren Glauben verwirren möchten. Und hätte Allah Seinen Willen erzwungen, sie hätten das nicht getan; so überlasse sie sich selbst mit dem, was sie erdichten.

    Die Biene (An-Nahl)
    58. Und wenn einem von ihnen die Nachricht von (der Geburt) einer Tochter gebracht wird, so veffinstert sich sein Gesicht, indes er den inneren Schmerz unterdrückt.
    59. Er verbirgt sich vor den Leuten ob der schlimmen Nachricht, die er erhalten hat: Soll er sie trotz der Schande behalten oder im Staub verscharren? Wahrlich, übel ist, wie sie urteilen!
    60. Der Zustand derer, die nicht an das Jenseits glauben, ist übel, Allahs Sein aber ist hoch erhaben und Er ist der Allmächtige, der Allweise.
    61. Und wenn Allah die Menschen für ihr Freveln bestrafen wollte, Er würde nicht ein einziges Lebewesen darauf (auf der Erde) lassen, doch Er gewährt ihnen Aufschub bis zu einer bestimmten Zeit; und wenn ihre Frist um ist, dann können sie auch nicht eine Stunde dahinter zurückbleiben, noch können sie (ihr) vorauseilen.
    62. Und sie schreiben Allah zu, was ihnen (selbst) mißliebig ist, und ihre Zungen äußern die Lüge, daß sie das Beste erhalten werden. Zweifellos wird ihnen das Feuer zuteil werden, und (darin) sollen sie verlassen bleiben.

    Die Verbündeten (Al-Ahzáb)
    16. Sprich: «Die Flucht wird euch nimmermehr nützen, wenn ihr dem Tod entflieht oder der Niedermetzelung; und dann werdet ihr nur wenig genießen.»

    Der Zusammenklappende (At-Takwír)
    9. «Für welches Verbrechen ward es getötet?» (Kind,weiblich Wird gefragt.)

  39. @ G.C

    Es wäre schön gewesen, wenn Sie uns das ganze oder das, was Sie uns sagen wollten, in ein Paar Sätzen zusammen gefasst hätten ;)

  40. Es wäre schön gewesen, wenn Sie uns das ganze oder das, was Sie uns sagen wollten, in ein Paar Sätzen zusammen gefasst hätten

    Ist ok, tut mir leid wenn es zu lang geworden ist.Habe nur mitteilen wollen wo und wie es geschrieben ist, weil danach gefragt wurde.Hoffe,dass die eine oder andre Frage damit beantwortet ist.

  41. @ G.C

    Und was steht nun wo? Würde mich freuen, wenn Sie uns den Gefallen tun und das ganze vielleicht ein wenig eingrenzen und unterteilen. Es wäre auch unablässig zu wissen, zu welcher Zeit die jeweile Sure offenbart wurde. Sehr häufig werden Suren bspw., die zu Kriegszeiten und nur für Kriegszeiten offenbart wurden, verallgemeinert und auch auf Friedenszeiten übertragen. So entsteht dann ein negatives Bild, dass dem Ganzen nicht gerecht wird und auch nicht den eigentlichen Sinn wiedergibt.

  42. haben wir jetzt eine Debatte über die Frau in der Religion?

    Der Koran fordert einen respektvollen Umgang mit den Frauen, während des Neue Testament Frauen schlichtweg ingnoriert

    Oder ist irgend jemanden eine Frau unter den zwölf Aposteln bekannt. Diese ablehnende Haltung des Neuen Testaments setzt sich bis heute in der katholischen Kirche fort, welche noch heute Frauen jeden Zugang zu Kirchenämtern verwehrt.

    Also langsam mit den Vergleichen. Diese hinken zumeist, wenn sie am Ende nicht gänzlich falsch sind.

    Darüberhinaus sollte mittlerweile bekannt sein, daß Frauen in Europa erst ab ca. 1920 das Wahlrecht besitzen.
    Frankreich Belgien Italien erst ab 1946
    Schweiz teilweise erst ab 1990, Schweden 1921, Griechenland 1949.

    Da waren viele islamische Staaten schneller.

    Frauenrechte sind also ganz sicherlich keine Erfindung der Christenheit, wie manche meinen möchten.

  43. Na jetz aber wirklich langsam LI.

    Es stimmt zwar, das unter den Aposteln keine Frau zu finden ist, aber wer ist die wichtigste Person im neuen Testament, neben Jesus? Die Mutter Gottes, Maria!

    Weisst Du wieviele Frauen im Christentum Heilig gesprochen wurden? Also nun mal wirklich langsam! Das die Frauen zu früheren Zeiten in der Kirche falsch behandelt wurden will ich garnicht verleugnen, das hat aber auch nicht das geringste mit der Lehre von Jesus zu tun.
    Es gibt keine einzige Aussage von Jesus, die eine Unterwerfung der Frau dem Man gegenüber vorgibt! Ganz im Gegenteil!

    Ich möchte mich eigentlich ungern noch weiter auf diese Diskussion einlassen, denn das ist auch nicht das eigentliche Thema!

    Anders aber hat das IMMER NOCH stark vertretene Verschleiern der Frau im Islam einen großen religiösen Grund!!!
    Also Du hast schon recht, man muss hier mit Vergleichen sehr vorsichtig sein!

    Ich sags nochmal, ich möchte nicht behaupten, die Geschichte der Kirche sei Fehlerlos und unantastbar, mir geht es aber nicht um die Kirche sondern darum was uns Jesus bzw. was die Moslems ihr Prophet lehrt!!!

  44. @D.K.
    Meine Perönlichemeinung ist ganz simpel.

    1. Moses bekommt die Zehngebot mit dem hinweis die Menschen auf den Rechtenpfad zurück zu bringen.
    Wie allen bekannt sind das im ganzen nichts anderes als benimmregeln , wie man Gott gegenüber und sich seinen Mitmenschen gegenüber benehmen soll.

    Da der Mensch Undankbar ist kommt plan B dran.

    2. Jesus Christus wird zum Sprachrohr Gottes und teilt den Menschen mit das diese mit dem Schwachsinn den sie mal wieder anstellen aufhören sollen.
    “Es gibt keinen Gott ausser mir(Gott).”
    Auch diese kann man als benimmregeln darstellen.
    Jedoch sind diesmal die Regeln etwas feiner woraus keine fragen mehr auf bleiben sollten / dürften.

    Aber wie bekannt hat der Mensch , der Schweinehund , mal wieder nichts besseres zu tuen als die Gebote / Regeln Gottes zu mißachten , Modifizieren der Bibel , Koncil von Nicäa ,und wieder die gnade Gottes zu mißachten.
    Undankbares pack halt.

    Also schreiten wir zu Plan C

    3. Muhammed wird auserkoren nun das dritte und letzte Sprachrohr Gottes zu sein.
    Wie bekannt bringt dieser uns Menschen den Kuran.
    Da diese Version Gottesgesetzte bis dato nicht verändert wurden , ist auch kein bedarf für Plan D oder andere.

    Ich weiß as diese Darstellung sehr simpel gehalten ist , jedoch wenn mal alle drei Weltreligionen der Zeit nach betrachtet , Juden ; Christen ; Moslem , sieht man das die Folgeversion immer bestandteile von dem Vorgänger beinhaltet.

    Ergo.
    Alles Gottesgebote die dem Menschen sagen sollen wie man sich Gott und seinen Menschen gegenüber verhalten soll.
    Einziger fehler bei allen drei Religionen ist , das der Mensch immer ein fester bestandteil des ganzen ist und somit auch die Größte Fehlerquelle.
    Idee genial aber am Material(Mensch) scheitert es immer wieder.

    @ D.K.
    Ich hoffe das Ihnen meine darstellung etwas dienlich sein konnte.

    Jude/Amän , Christ/Amen , Moselm/Amin

  45. Dieses Gerede über Religionen oder der streit um oder wegen Religionen ist total überflüssig.
    Gott allein trifft die Entscheidung wer ins Paradies oder in die Hölle kommt.
    Der Mensch soll gefälligst die Entscheidung Gott überlassen. Ob Christ Moßlem Jude oder sonstwas, das spielt keine Rolle. alle Glauben an Gott und das er entscheidet was wie und wieso geschieht. Also sollten alle Friedlich miteinanderleben.

  46. Coskun

    ihre “Stufentheorie” leidet etwas darunter, dass sie jedenfalls die christliche Religion, insbesondere die Bedeutung Jesu Christi, wie sie über die Konfession hinweg einheitlich gesehen wird, nicht ganz richtig betrachtet. Insofern erlaube ich mir einige theologische Anmerkungen.

    Jesus Christus als Sprachrohr Gottes zu bezeichnen, ist schief, weil in ihm Gott selbst dem Menschen nahegetreten ist. Nicht sein Reden, sondern sein Dasein selbst einschließlich seines Sterbens als Mensch ist die Botschaft. Darum heißt es in der Bibel “Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns.”

    Jesus Christus hat eigentlich auch keine neuen Regeln aufgestellt, sondern allgemeine, schon jüdische und auch universelle Kernregeln menschlichen Zusammenlebens (Nächsten-/Feindesliebe etc.) neu und pointiert hervorgehoben und in ihrem zentralen Wert herausgestellt. Daneben hat er aber die rein zeremoniellen Regeln, die nicht um des Menschen willen da sind, im Ergebnis abgeschafft (Sabbatruhe, Ernährungsregeln, “biblische Strafen” - eben das Regularium des Alten Testaments). Darin liegt bis heute ja auch die “Modernität” des Christentums begründet, gerade in protestantischer Ausprägung, weil es dadurch in besonderem Maße mit dem säkularen, rein vernunftgesteuerten, von Wissenschaft und Technik geprägten Leben westlicher Staaten und Gesellschaften vereinbar ist und seine Hervorbringung und Erfolge fördern konnte.

    Der eigentliche Sinn Jesu Christi liegt aber nach christlicher Auffassung gerade darin, dass der Mensch unfähig ist, aus eigener Kraft “gut” zu sein und Gutes zu tun, sich selbst das Himmelreich zu verdienen. “Das Trachten des Menschen ist böse von Jugend an” heißt es bei Mose im 1. Buch. Dass der Mensch fehlerhaft ist, undankbar gegen Gott, immer wieder scheitert am Ideal - wie Sie richtig schreiben - und dies selbst nicht ändern kann, ist gerade Grund und Voraussetzung dafür, dass Jesus Christus gekommen und gestorben ist. Dies ist ein gewissermaßen finaler Akt göttlicher Gnade und Liebe (”deus caritas est”), denn Jesus Christus ist - wie es in der Eucharistie/Abendmahl heißt - “für uns” gestorben, sein Blut ist für uns vergossen zur Vergebung der Sünden. Der Glaube an den dreieinigen Gott lässt den einzelnen teilhaben an diesem Opfer Christi, der deswegen treffend auch als “Lamm Gottes” bezeichnet wird. Durch den Glauben - so glaubt der Christ -, nicht durch seine ohnehin unvollkommenen oder bösen Taten, erlangt er Gerechtigkeit vor Gott und wird von ihm angenommen. Gute Taten sind aus christlicher Sicht daher nicht dazu da, sich das Himmelreich zu verdienen. Sie sind allein Ausdruck und Zeichen der Dankbarkeit für die von Gott gratis - gnadenhalber - durch Christus dem Menschen gewährte Gerechtsprechung und Vergebung der Sünden. Vergebung ist daher ja auch ein Zentralbegriff des christlichen Glaubens.

    Soweit ich den Koran gelesen habe, geht er, wenn er auf das Christentum Bezug nimmt, von einem ziemlich verzerrten Bild aus. Vielleicht ist das auch ein Grund unzureichenden gegenseitigen Verständnissen. Schon deswegen ist der von Mohammed gestiftete Glaube schwerlich als Fortentwicklung anzusehen, er ist eine neu geschaffene Religion, die neben die bis dato bestehenden getreten ist. Gegen die Betrachtung als Stufen spricht weiter, dass zeremonielle Regeln des Islam wie Speiseregeln, tägl. Gebet, Fahrt nach Mekka etc. aus christlicher Sicht ein Rückschritt wären, weil die formalen jüdischen Regeln gerade abgeschafft worden waren. Außerdem ist der Islam ja in seiner Entstehung, aber auch bis heute, stark in der arabischen Kultur verwurzelt, wie sich etwa an der Hochschätzung des arabischen Korantextes zeigt.

    Wie dem auch sei, solange man gegenseitig über Religion reden kann und dadurch besser versteht, ist dies für ein ziviles Zusammenleben gut und schön. Insofern möge das Vorstehende auch nur so und nicht wertend verstanden werden.

  47. @ Uticensis.
    Zunächst einmal möchte ich Ihnen klar machen das es mir fern liegt hier irgendetwas falsch zu verstehen.
    Ich halte mich da an eine alte Türkische Redewendung ” Nicht zu wissen ist keine Schande , nicht zu lernen ist eine Schande.”
    Also immer schön dazu lernen.

    In Ihrer aufführung haben Sie eigentlich nichts anderes , ausser das es rhetorisch besser formuliert , als was ich auch sage.
    Einige differenzen , über die frage ob Jesus Christus ein Prophet oder Sohn Gottes ist kann man ja streiten , bleiben aber trotzdem.
    Und das ist auch gut so.
    Wenn wir alle gleich denken würden , wären keine Unterschiede da.
    Ausserdem sind Sie , gehe ich einfach mal von aus , Christlich erzogen und ich Moslemisch.
    Alleine diese Tatsache schaft differenzen.

    Aber trotzdem habe ich da einen gewissen einwand.
    Die alten Grieschichen Lehren wurden doch von den Moslemischen Arabern bewahrt und über die Mauren wieder nach Europa gebracht.
    Waren es nicht die Mosleischen Wissenschaftler die die Basis der Heutigen Wissenschaft gravierend mit beeinflußten ?
    Astronomie, Geographie, Mathematik um nur einige beispiel auf zu zählen.
    Also diese als rückständig zu bezeichnen wäre hier falsch.
    Durch die ewigen Kriege , Anfeindungen bzw Anfreundungen wurden diese Informationen so auch in Europa eingeführt.
    Es heißt ja nicht umsonst das finstere Mittelatlter wenn man die Zeit nach dem Zerfall des Römischen Imperiums über Europa spricht.
    Der einzige der aus der ganzen situation immer seinen profit gezogen hat war die Kirche.
    Und nicht wir Moslems.

  48. ist den vielen Unterschiedssuchern eigentlich bekannt, daß Jesus im Gebet zu Elah = Allah gebetet hat.

    Die Begriffe Gott oder engl. God war ihm als Aramäer sicherlich gänzlich unbekannt.

  49. @Ll

    ist dir eigentlich aufgefallen dass es garnicht um Gott oder Allah geht? Dass es sich dabei um das eine und das selbe geht ist, denke ich, allen bekannt!

    Es geht vielmehr um das, was der moslimische Prophet bzw. der Christliche Erlöser gesagt und hinterlassen hat!
    Und da gibt es doch wesentliche Unterschiede, wie Uticensis das schon sehr schön beschrieben hat!

  50. @D.K.

    natürlich ist es mir bewußt, dass es nicht im Gott oder Allah, Mohammed, Jesus, Schweinfleisch, Alkohol, Glocken, Muezzin oder dergl. geht. Menschen die einen zur Mehrheitsgesellschaft konträren Standpunkt einnehmen, müssen deshalb nicht auf den Kopf gefallen sein.

    Worum es in dieser Gesellschaft mit der seit 2001 geführten Relegionsdebatte primär geht, sind ganz weltliche Dinge.

    Mit der Betonung des angeblich anderen, insbesondere mit Vourteilen verweigert die Merheitsgesellschaft die Einbindung und Teilhabe ethnischer Minderheiten am politischen Willenprozess in Deutschland.

    Z. B.

    Legt erst mal den Schleier ab, lernt erst mal Deutsch, respektiert Eure Frauen, seid nicht gewalttätig usw.

    dann dürft ihr Deutsche werden, heiraten, usw.

    Das das gepflegte Vorurteile der Mehrheitsgesellschaft sind. interessiert doch keinen.

    Mit dem Thema Ausländer / Moslem läßt sich nämlich trefflich Politik machen.

    Jüngstes Beispiel ist MP Koch aus Hessen, welcher wieder mal im Wahlkampf auf das ausländerfeindliche Knöpfchen drückt.

    Zusätzlich kann man mit einer angeblichen islamischen Bedrohung wunderbar die Mehrheitsgesellchaft knechten,insbesondere überwachen und Freiheitsrechte einschränken

    Was Jesus oder Mohammed gesagt interessiert doch keinen von diesen Spitzbuben.

    Und das beste ist, dass Ottonormalverbraucher der Mehrheitsgesellschaft auf den Unsinn der Politk, Sicherheitsfanatiker und u.a. Unsinnverzapfer herein
    fällt.

    Dass das Verhalten der Mehrheitsgesellschaft alles andere als politisch korrekt ist, ja absolut diskriminierend ist, offenbart sich dann, wenn man beispielsweise immer dann, wenn man von Moslems bzw. Ausländer sprechen will, das Wort Jude verwenden würde.

    LI

  51. @LI

    nein, Du hast sowohl den Hauptbeitrag des Artikels als auch alle anderen Beiträge von mir falsch verstanden.

    Mir geht es absolut nicht um die, in Zusammenhang mit Moslimen betrieben, Politik in Deutschland oder sonst einem Land das nicht islamisch ist.

    Mir geht es darum, das Moslime in den vom Islam geprägten Ländern sehr wenig von Demokratie und Menschenrechte genießen, in anderen Ländern aber verlangen Sie nach gleichberechtigung und Anerkentniss!!!

    Warum sollte zB ein christlich geprägtes Bayern den Moslems Rechte zusprechen und Sie anerkennen wenn in der Türkei den Christen diese nicht zustehen und die Christen dort verachtet werden?

    Was soll sich ein andersgläubiger denken, wenn ein Moslem zum Tyranen erklärt wird, weil er “beim Versuch den Islam zu verbreiten ums leben gekommen ist”?

    Was soll sich ein andersgläubiger denken, wenn er aufpassen muss, wie und in welchem Zusammenhang er das Wort Mohamen aussprechen darf ohne dabei geköpft zu werden?

    Soll ich mich in Zukunft fürchten müssen weil ich eine Bibel besitze? Es könnte ja passieren das mich Moslems deswegen als Ketzer betrachten und mir im eigenen Haus deswegen die Kehle durchschneiden?

    Das was ich hier aufzähle sind Dinge welche die Länder der noch nicht “islamierten” Welt befürchten müssen, wenn die verbreitung des Islams weiter fortschreitet!!!

    Wenn das alles nur Propaganda der Extremen Minderheit ist, warum setzt sich die nicht Extreme Mehrheit dann nicht gegen diese Minderheit? Warum lässt die Mehrheit dann zu, dass das Bild des Islams durch die Extremisten geprägt wird?

    Also erzähl mir hier nicht, die deutsche politik sei daran schuld!

    D. K.

  52. @ D.K.
    Nun übertreiben Sie aber ein wenig.
    Diese szenen die Sie hier als Beispiel aufführen passen eher in einen Hollywood Film als in unser aller altag.
    Das Sie durch das Unbekannte eine gewisse Scheu vor dem Islam haben ist nachvollziehbar , das aufgrund irgendwelcher spinner der Islam durch den dreck gezogen wird und dadurch die Angst im Kopf der Menschen geschürt wird kann ich ja auch noch verstehen , aber zu diese Dramatischen szenen fehlt mir jegliches Verständniss.

    Das was Li oder auch ich Ihnen sagen möchten ist , das diese Panik mache gar nicht so realistisch ist wie man uns das so oft verkaufen will.
    Die Mehrheit der Moslems leben Ihr leben wie Sie und jeder andere auch in Deutschland.
    Arbeiten ,versuchen sich mit den Nachbar zu verstehen , für Ihre Kinder eine sichere und gute Zukunft zu bauen , Ihre eigene Zukunft zu sichern und soweiter und soweiter.
    Wenn man jedoch immer wieder die Negativbeipiele sucht um Panik zu verbreiten wird man diese Beispiele auch finden.
    Jedoch stellt sich dann die Frage ob das auch die Realität ist in nder wir alle Leben ?
    Wissen Sie , es ist immer mit der Ansicht in verbinndung zu sehen.
    Bei den Türken heißt es “Ehrenmord” bei den Deutschen “Familiendrama”.
    Oder denken Sie das alle Morde die in Deutschland passieren inerhalb der Familie Zentaleuropäischer ansicht sind.
    Da sind einige dabei , die gehören eher ins Mittelalter.
    Aber zurück zum Thema.
    Ich hatten Ihnen in einem vorangegangennen Artikel die jüngste Profesorrin der BRD aufgezählt.
    Kaya Yanar , Django Asül , Bülent Ceylan und Serdar Somuncu um ein paar Comedian aufzuzählen die auch unter uns leben und nicht mit dem Messer zwischen den Zähen den Menschen den Cihad erklären.
    Politik, Wirtschaft und sonst wo auch ist der Moslem als Positivesbeispiel zu finden, so fern man gewillt ist diesen auch als Moslem zu sehen/ erkennen.

  53. @D.K.

    Ich traue meinen Augen kaum.

    Die Quintessenz Deines Statements ist also, geteilte Rechte nach Herkunft und Glaubenszugehörigkeit.

    Quasi ein auf der Herkunft oder Religionszugehörigkeit beruhender Generalverdacht und eine Generalschuld, ohne dass einer bestimmten Person ein bestimmtes strafbares Verhalten vorgeworfen werden kann.

    Das mag zwar grundsätzlich mit dem katholischen Glauben im Einklang stehen (biblische Erbsünde/Sündenfall im Paradies), Deine Auffassung steht Du aber weit außerhalb der bundesdeutschen Verfassung und der Menschenrechtskonvention.

    Man könnte sogar auf den Gedanken einer bestehenden verfassungsfeindlichen Grundeinstellung kommen, welche mit Sicherheit einer Einbürgerung in Deutschland im Wege stehen würde. Zu Deinem Glück mußt Du Dich wohl aber keiner Einbürgerungsprozedur unterziehen.

    Aber das ist das Grundproblem, dass die meisten Menschen, welche quasi inflatorisch den Begriff Menschenrechte benutzen den Inhalt einfach nicht begriffen haben.

    LI

  54. Ich will doch niemanden als schuldig bezeichnen noch gilt für mich ein Generalverdacht oder Generalschuld! Ich habe nur auf etwas hingewiesen was für mich auffällig ist!

    ich habe nichts dagegen, das moslems, juden, wer auch immer, in jedem Land die selben Rechte haben! Davon erwähne ich doch garnichts! ich hab nur darauf hinweisen wollen, dass in den Ländern, wo der Islam stark vertreten ist, die Menschenrecht nicht so genau genommen werden!

    Ich versuche das auch ganz strikt von meinen Glauben zu trennen, das hat meiner Meinung nach ja auch nichts mit meinem persönlichen Glauben zu tun!

    Und deine Quintessenz LI kann ich somit auch absolut nicht vertreten!

  55. ach ja, noch etwas!

    ich verlange ja nicht, dass alle nichtchristen in deutschland keine Rechte haben sollen, sondern viel mehr das sie sich auch in den islamischen Ländern Ihre Rechte und die Demokratie erkämpfen!

    Ist dass sooo falsch?

  56. @D.K.

    Gleiche Rechte für alle und überall.Um nichts anderes geht es.

    Fangen wir doch gleich daheim bei uns an.

    Grüsse

    LI

    (PS: mit daheim meine ich übrigens Deutschland)

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll