Auswirkungen der neuen Sprachanforderungen beim Ehegattennachzug - Starker Rückgang bei Erteilung von Visa aus der Türkei

25. März 2008 | Von E. S. | Kategorie: Gesellschaft | 28 Kommentare | Artikel versenden

VisaDie Bundesregierung teilt in ihrer Antwort (16/8175) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion (16/7953) mitzuteilen, dass die Umsetzung des neuen Sprachnachweises zum Ehegattennachzug bisher erfolgreich verlaufen sei. Dabei weicht sie aber wesentlichen Fragen aus und verharmlost die teilweise akuten Engpässen beim Angebot von Sprachkursen. Die Linke greift dabei eine in JurBlog veröffentlichte Meldung auf und erwischt die Bundesregierung offensichtlich am falschen Fuß.

Inwieweit sind der Bundesregierung Äußerungen von Verantwortlichen für Prüfungsaufgaben bspw. beim Goethe-Institut in München bekannt, wonach 300 Wörter in keinem Falle für den Sprachtest Stufe A 1 GER ausreichen, da bedacht werden muss , dass Wörter noch dekliniert, konjugiert usw. werden müssen, um ganze Sätze verstehen oder bilden zu können*, und wie verhält sich die Bundesregierung angesichts der Ausführungen von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Staatsministerin Dr. Maria Böhmer zu diesem Thema zu dem Vorwurf, viele Politikerinnen und Politiker wollten die Sprachanforderungen bewusst herunterspielen (siehe Vorbemerkung, bitte begründen)?

*http://www.jurblog.de/2007/12/07/goethe-institut-politiker-spielen-anforderungen-bewusst-
herunter-300-woerter-sind-nicht-ausreichend-fuer-den-sprachtest-beim-ehegattennachzug/

Die Bundesregierung weicht in ihrer Antwort der Frage aus:

Der Autor der im Internet zitierten Aussage ist namentlich nicht genannt und nicht bekannt. Der Bundesregierung ist eine solche Äußerung auch aus dem Goethe-Institut nicht bekannt. Für das Bestehen des Sprachtests spielt die grammatikalische Korrektheit der Antworten nur eine untergeordnete Rolle. Es sind Alltagssituationen in einfachster sprachlicher Form zu bewältigen.

Wie einfachste sprachliche Formen aussehen, hatten wir ja bereits versucht, etwas zu durchleuchten und kamen zu einem ganz anderen Ergebnis.

Außerdem gibt es in JurBlog eine statische Seite mit einem allgemein üblichen und bekannten Namen: “Impressum”. Darin ist der Name des verantwortlichen Autors genannt, der das Gespräch mit dem Verantwortlichen für Prüfungsaufgaben beim Goethe-Institut persönlich geführt hat. Dass er den Namen nicht im Artikel einer breiten Öffentlichkeit präsentiert, versteht sich von selbst. Das bedeutet aber nicht, dass es den Zitierten - und damit auch diese Aussage - nicht gibt. Insofern spielt es keine Rolle, ob der Bundesregierung der Namen des Zitierten bekannt ist. Die Wahrheitsfindung über die Anforderungen bei den Sprachtests ist jederzeit möglich. Einzige Voraussetzung: Interesse.

Ein Paar interessante Daten liefern die Antworten der Bundesregierung aber doch noch:

Im vierten Quartal 2007 hätten die deutschen Auslandsvertretungen in der Türkei beispielsweise 673 Visa erteilt. Im ersten Quartal wurden 2583, im zweiten 2314 und im dritten immerhin noch 2068 Visa erteilt. Demnach ging die Anzahl der Ehegattennachzügler - zumindest aus der Türkei - um über 70 % zurück.

Den zweiten Platz belegt Kosovo mit 313 erteilten Visa im vierten Quartal und einem Rückgang von ca. 62 %. Anschließend kommt die russische Föderation mit 468 erteilten Visa und einem Rückgang von nur noch 35 %.

Noch interessanter sind die Zahlen aus den Staaten Indien (6.) und der Ukraine (13.). Der Rückgang aus Indien beträgt nur noch 6 % während die erteilten Visa für Ehegattennachzügler aus der Ukraine sogar leicht gestiegen sind.

Suchen wir nach Zahlen für Länder, bei denen keine Sprachkenntnisse verlangt werden (Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland, den Vereinigten Staaten von Amerika, Andorra, Honduras, Monaco und San Marino) fällt auf, dass keines dieser Länder in den TOP 15 vertreten ist.

Angesichts dieser Zahlen drängt sich die Frage auf, wie man den leichten Anstieg der erteilten Visa aus der Ukraine und den teilweise starken Rückgang in anderen Ländern erklären kann. Schließlich müssen Ehegattennachzügler überall Sprachkenntnisse nachweisen. Ob geringere Anforderungen bei den Sprachtests hier und da für die unterschiedlich starken Auswirkungen verantwortlich sind? Wohl eher weniger.

Ich glaube, dass die enormen Unterschiede bei der Visaerteilung darauf zurückzuführen sind, dass auf Anweisung der Bundesregierung unterschiedliche Maßstäbe für die jeweiligen Staaten gelten. Schließlich darf die Visastelle selbst eine Überprüfung vornehmen, ob Deutschkenntnisse offensichtlich vorhanden sind und ob ein erfolgreicher Sprachtest erforderlich ist. Wann aber Deutschkenntnisse offensichtlich vorliegen, ist Ermessenssache.

Jedenfalls entpuppt sichder Vorwurf vieler türkischer Verbände, es handele sich bei dieser Regelung um ein reines Türkengesetz, angesichts der Faktenlage sich zwar nicht als richtig, offenbart aber auch einen wahren Kern. Es bleibt spannend in dieser Angelegenheit.

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

28 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Glückwunsch, hast ja bald alle staatstragenden Gewalten in deiner “Zitiert von”-Liste :). Nur weiter so.

  2. Ja wunderbar! Das sind glasklare Zahlen, ein Teil des Zieles ist ja somit erreicht! GRATULATION!!

    Klar werden Sprachkenntnisse von denjenigen aus Japan, Australien, Kanada und und…nicht verlangt, das sind ja auch Industrieländer..GESCHÄFTSPARTNER MÜSSEN JA ZUSAMMENHALTEN…oder liebes DEUTSCHLAND ??

  3. @ Engin Karahan

    Aus diesem Blickwinkel habe ich das ganze noch nicht betrachtet. Fehlt ja nur noch die Executive. Darauf kann man aber auch getrost verzichten ;)

  4. Ja was glauben Sie denn Herr Karahan, warum es von Ehegatten von reichen Geschäftleuten, von Forschern und pi pa po nicht verlangt wird, weil sie Deutschland was bringen. klar, nichts bekommt der Drittländer umsonst!!!

  5. Noch nicht einmal 10.000 Visas für türkische Staatsbürger im Jahr, wobei ich davon ausgehe, daß von diesen Zahlen lediglich ein Bruchteil auf den Familiennachzug entfällt. Der Großteil betrifft wohl Besuche bei Verwandten, Geschäftsreisen. oder touristischen Anlässe.

    Wozu also das ganze Gezerre der deutschen Politik.

    Demgegenüber ist es schon erstaunlich mit welcher Selbstverständlichkeit hunderttausende deutsche Staatsbürger (übrigens davon nehme ich mich nicht aus) die visafreie Einreise in die Türkei und millionenfach in andere Staaten in Anspruch nehmen ohne einen Gedanken darüber zu verschwenden..

    LI

  6. @ LI

    In der Tat schwer, hier richtige Zahlen zu bekommen. Im Internet findet man was von 16.000-20.000 türkischen Heiratsimigranten (Ehegattennachzug) pro Jahr.

    Aber in Sachen Zuwanderung und Statistiken traue ich staatlichen Stellen und der Politik nicht über den Weg, schon gar nicht nachdem Grüne 7 Jahre lang ihr Unwesen in den wichtigen Ministerien getrieben haben, hier hat man noch nie Interesse gezeigt der Bevölkerung reinen Wein einzuschenken.

    Mal abwarten wie sich das weiter entwickelt.

  7. Seit dem 06.11.2007 habe ich in der türkei geheiratet. ich wollte meine Frau für drei monate nach Deutschland mit einem beschervisum einladen, leider hat dies nicht funktienertund der Visumantrag ist abgelehnt. Sie wollte vorerst für drei monate in deutschland bleiben nd daraufhin in die Türkei zurückkehren um eine deutsche Sprachschule zu besuchen, Zwei tage nach dem Visumantrag haben wir erfahren dass meine Frau Schwanger ist, worüber wir uns sehr freuten, allerdings machte sich meine Frau grosse Sorgen darüber dass ich wehrend der Schwangerschaf nicht bei sein könnte. Ich bin deutsche und lebe mit zwei kindern als alleinerziehender und selbstständiger Taxiunternehmer in Deutschland und habe nicht die möglichkeit während der schwangerschaftz meiner Frau in der türkei beizustehen.
    Da meine Frau auf Grund dieser Situation unter permanenten Stress stand hatte ich die Befürchtung dass sie das Kind verliert, leider ist meine Befürchtung eingetroffen, sie hat unser Baby verloren.
    Wirsind sehr verzweifelt, denn das Kind ist wegen dem Stress der durch die Ablehnung des Visum antrag entstanden ist nicht auf die Welt gekommen.
    Meine Frau ist seit dem sehr verstört und bräuchte eigentlich meine Hilfe, allerdings kann ich leider wegen meinen Verpflichtungen in Deutschland nicht bei ihr sein.
    Ich sag nur; DANKE DEUTSCHLAND, und , ich bin sehr stolz auf eure “ENTEGRATION POLITIK”

  8. @ N. umul

    Angesichts solcher Fälle fehlen einem die Worte. Ich frage mich nur, wie die Bundesregierung mit solchen Gesetzen die Integration vorantreiben will. Irgendwann werden alle Ausländer vielleicht einmal perfekt deutsch sprechen aber ihr Glauben an den Staat verloren haben. Schöne Aussichten.

  9. Mir kamen wirklichTränen als ich vorhin Herr Umuls Kommentar las. Es ist furchtbar. Da fehlen einem wirklich die Worte. Das sie die Sprache voraussetzen ist natürlich schwachsinnig wie unmöglich und das weiß Deutschland auch. Deutschland´s Ziel ist einfach die Zuwanderung zu stoppen. Die Sprachvoraussetzung ist nur eine Fassade hinter der sich Deutschland versteckt und sein Ziel erreichen möchte. Das tut es hiermit auch, es bringt Ehen Familien zur Trennung. Aber da braucht man nicht weit gehen. Sogar im Berufsleben erfährt man so einiges unangenehmes, was Kollegen von sich losließen. Erst heute erfuhr ich, dass ein deutscher Kollege sich zu dieser Thematik so äußerte “WER NACH DEUTSCHLAND WILL SOLL GEFÄLLIGST DEUTSCH LERNEN UND SO RÜBER KOMMEN..” Das ist traurig. Wirklich traurig.

  10. @ 57

    Natürlich will man mit diesen Vorschriften Einwanderung aus der Türkei behindern.

    Nur sie und die anderen hier sollten sich mal fragen, warum wohl ?

    N. umul kann sich bei der türkischen Community bedanken.

  11. @ Tuotrams

    Ich stelle mir diese Frage schon seit längerem und komme auf keine klare Linie. Sie scheinen die Antwort ja bereits zu wissen. Teilen Sie es uns doch einfach mit!

  12. Erklären Sie es uns Tuotrams. Klären Sie uns auf, weshalb Deutschland türkische Bürger im Land nicht mehr haben will. Andere Bürger aus dem Ausland ist ok, warum die Türken nicht?? Ist es die Religion, ist es die Mentalität oder die Kultur? Was genau ist ES???

  13. Ein unkommentierter Beitrag aus der Abgeordnetenwatch.
    Frage an die Integrationsbeauftragte Dr. Maria Böhmer:
    Sehr gehrte Frau Böhmer,

    ich frage Sie in Ihrer Eigenschaft als Integrationsexpertin, welche Maßnahmen die Bundesregierung tätigt, um der weit verbreiteten Inzucht in der “Umma” (islamischen Community) entgegenzutreten bzw. welche Maßnahmen getätigt werden, um über die sinistren Folgen dieser zvilisationsfremden Unsitte aufzuklären /ihr entgegenzutreten.

    WELT: “Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema. … ”

    welt.de

    Würden Sie ein Verbot inzestuöser Cousin-Cousine-Verbindungen befürworten?

    TAGESSPIEGEL:
    ” … Der Frauenarzt Rolf Becker … spricht von einem “brisanten Problem”. In den vergangenen Jahren hatte er in seiner Sprechstunde 160 Cousin-Cousinen-Ehepaare, von denen 14 ein Kind mit “schweren Anomalien” bekamen – eine Rate von 8,5 Prozent. …
    Seit die Gesundheitsgefahren bei Verwandtenehen wissenschaftlich erwiesen sind, warnt auch die türkische Regierung vor den Risiken. … Solange rund ein Viertel der Türken innerhalb der Familie heiratet … gibt es für ein Verbot keinen Rückhalt in der Bevölkerung, lautet die gängige Einschätzung. … ”

    archiv.tagesspiegel.de

    U.A. Verhaltens- un Intelligenzstörungen durch Inzuchrt gelten als erwiesen.
    Verfügen Sie über Informationen, welcher Prozentsatz der Intensiv-Gewalttäter inzestuösen Verbindungen entstammen?

    ” … Die Zahl von Totgeburten, Fehlbildungen und Behinderungen sind inakzeptabel. Eine Warnung vor den Gesundheitsgefahren und die Aufklärung der betroffenen Migranten in Deutschland ist dringend notwendig. … ”

    kinderaerzte-lippe.de

    mit freundlichen Grüßen

    Sind das keine Gründe?

  14. @ Albert

    Sie scheinen ja besonders belesen zu sein. Dann haben Sie sicherlich auch vom jüngsten Inzest-Urteil gelesen, in der ein deutsches Geschwisterpaar bereits mehrere Kinder auf die Welt gebracht hatten. Worauf schließen Sie hieraus? Ich zumindest allein auf ein richtiges Urteil und nichts weiter.

    Das sind keine gesellschaftlichen Probleme bestimmter Kreise, sondern ein leider fast überall auf der Welt anzutreffendes, wogegen nur Aufklärung hilft. Oder glauben Sie dass die Pornoindustrie Inzest-Filme ohne kommerziellen Hintergrund produziert?

    In welchem Zusammenhang sehen Sie aber diese Problematik mit dem oben angesprochenen Thema?

  15. Das sagt die Logik: im Prekariat ist die Bildung nicht verbreitet, es handelt sich zum Teil um Analphabeten, die auch in ihre alten Verhaltensmustern eingebettet sind.
    In der türkischen Grundschule wird keine Fremdsprache gelehrt. Warum soll der Deutsche Staat sich mit Menschen belasten, die sich in Europa in eine ähnliche Gesellschaft wie in ihrer Heimat zurückziehen.
    Es wird natürlich vom Deutschen Staat noch unterstützt, da jedem Grundsicherung zusteht.
    Es handelt sich nicht um Familienzusammenführung, sondern um Ausnutzung des Deutschen Sozialsystems.

    Inzestpornofilme sind Filme, die Realität ist anzuzweifeln. Ein deutsches Inzestpaar auf 80 Mio Einwohner das sind 0.000.000.04 %. Oben wird von 8,5 % betroffenen Kindern gesprochen.

  16. @ Albert

    Wenn Sie mein Kommentar verstanden hätten - apropos Bildung -, hätten Sie die Berechnung nicht durchgeführt. Anzuzweifeln sind allenfalls Zahlen, die auf Schätzung einer Frauenärztin beruhen. Aufklärung ist dennoch notwendig.

    Unklar ist immer noch der Zusammenhang zum Ursprungsthema.

  17. Diese Variante von Grund ist mir auch total neu. Glauben Sie selber Albert, dass die Deutsche Regierung das Gesetz der Sprachvoraussetzung aufgrund inzestuöser Cousin-Cousine-Verbindungen verabschiedet hat? Machen Sie sich selber nichts vor. Das ist wohl einer der lächerlichsten Begründungen, welches ich bisher mitbekommen habe. Sorry, aber ich habe jetzt total schmunzeln müssen.

  18. [...] dieser Zahlen drängte sich die Frage auf, wie man sich diese unterschiedlichen Auswirkungen wohl erklärt. Schließlich müssen [...]

  19. mein mann würde vor 2 jahren abgeschoben weil er nur eine duldung hatte hat aber immer gearbeitet (deutsche bahn) und nie geld vom staat beantragt jetzt haben wir vor kurzem in der türkei geheiratet und nun würde ich gerne meinen mann wieder nach deutschland holen habe nur keine ahnung wie das geht und was ich machen muss??????

  20. für jede antwort die mir weiter hilt bin ich dankebar da ich nur zufaellig auf diese seite gelangt bin können sich alle die mir weiterhelfen wollen oder auch nur austauschen möchten gerne auf meine msn adresse melden
    honeygirl168@hotmail.de

  21. Ob nun 10000 oder 20000 türk. Heiratsmigranten pro Jahr per Ehegattennachzug nach Deutschland kommen spielt eigentl. keine Rolle. Man hätte diese Art von schleichender Einwanderung schon vor Jahrzehnten verbieten müssen, egal wieviel Sprachkenntnisse.

    Die türkische Gemeinde kapselt sich ab, ist schwer integrierbar, verbreitet sich und den Islam in Deutschland und Europa, belastet zunehmend die Sozialsysteme, wird von der Dt. Gesellschaft
    eindeutig als Gefahr gesehen.
    Ihr egozentrischer Hang zu Nationalissmus, Hordenbildung und körperlicher Gewalt spricht eine klare Sprache. Sowas darf nicht mit schleichendem Zuzug belohnt werden, auch 15000 pro Jahr sind
    in 30 Jahren 450000, eindeutig zu viel und eine Gefährung der Dt. Gesellschaft!
    Das zu verstehen sollte auch aus der Türkei stammenden Bundesbürgern nicht schwer fallen…

  22. @ Fiebius

    schon wieder einer, der sich erlaubt im Plural zu sprechen.
    Wenn du dich von den Medien blenden lässt, ok , deine Sache, aber sprich nicht im Plural.
    Ich bin deutsche, seit Generationen und ich lasse mir nicht den Blödsinn von den Medien einreden.
    Nicht die türkische Bevölkerung hat unser Sozialsystem belastet,
    sondern die Reunion mit dem ehemaligem Osten.
    Die haben D ruiniert und ausgesaugt bis in die nächsten 5-8 Generationen.
    Ja und egozentrisch, herroisch und imperialistisch ist wohl D die Nummer 1.
    Ja körperliche Gewalt, ich sehe hier viel von unseren frustrierten deutschen, ja sie gehen sogar so weit ihre eigenen Kinder und Familienmitglieder zu töten.
    Ja sorry, was wäre denn D ohne den Zuwachs, den wir aus dem Ausland haben.
    Ein lebender Trauerkloß.

    Überleg mal und informiere dich !!!

    Alles Liebe und Gute !!
    Man erntet, was man saet !!!

  23. @ Rose

    sorry, dir ist eh nicht mehr zu helfen, Leute mit Deiner Gesinnung sind nichts
    anderes als passive Gewalttäter und langfristig gesehen Gesellschaftszerstörer!
    Dich stelle ich auf einer Stufe mit Rechtsradikalen, die unsere Gesellschaft
    gleichfalls zerstören möchten…

  24. @ Fiebius

    Du kannst nicht von dir auf andere schließen.
    Das ist paranoid.

    Die Welt rückt zusammen, ob es dir passt oder nicht !
    Den Rest der Welt zu diskriminieren zeigt von einem sehr geringen Niveau.

    Man erntet was man saet !!!
    ICH WÜNSCHE DIR GANZ BESONDERS; ALLES ERDENKLICH LIEBE UND GUTE !!!
    Das kannst du ganz offensichtlich brauchen in deinem Zustand der Verweiflung !

  25. @Rose

    Ich diskriminiere den Rest der Welt???

    Ich vertrete Positionen von
    Ayaan Hirsi Ali
    Serap Cileli http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=1961794
    Seyran Ates,
    die entweder versteckt leben oder unter Polizeischutz stehen und wahrscheinlich
    auch verzweifelt sind, genauso wie diese Bürgerbewegung hier
    http://www.buergerbewegungen.de/beventw.html

    Frag doch mal junge Menschen, von welchen Gruppen sie sich regelmässig diskriminiert fühlen,
    wenn sie sich in öffentlichen Räumen aufhalten, dann weisst du was unsere Einwanderungspolitik in den letzten Jahrzehnten angerichtet hat.

    Ich habe selbst viele Migranten in meinem Freundeskreis, meist gebildete und nette Menschen,
    eine wirkliche Bereicherung für unser Land. Von denen können gerne noch viel viel mehr kommen,
    aber nicht von den Gruppen, die hier Macho-Gewalt-Kultur samt Islam verbreiten!
    Die guten kommen doch garnichtmehr nach Deutschland, es kommen und bleiben die,
    welche unsere Gesellschaft runterziehen…

  26. @ Fiebius

    Ja, ich gebe dir völlig Recht, unsere Einwanderungspolitik hat kläglich versagt.
    Aber schon immer.
    So weit ich ein Verständnis in meiner Kindheit entwickeln konnte, wurden doch Migranten ständig als Stiefkinder Namens Aschenputtel behandelt.
    Mal ganz ehrlich, hätte ich dich in meine Familie adoptiert, dich ständig subtil und sublim spüren lassen, ja all das, was meine leibeigenen Kinder haben, kannst du leider nicht haben, weil du eben nur adoptiert bist, obwohl du vielleicht eine weitaus größere Kapazität gewesen bist, aber die Förderung fehlte. Ja was würdest du empfinden ? Wie hättest du deinen Unmut darüber ausagiert ? Wo hättest du dich vergraben in deinem Leiden ?
    Ich denke viele Migranten haben so oder ähnlich gelitten.
    Das hat meines achtens D mit den Migranten gespielt.
    Ich denke, du kannst einem Hund der geschlagen wurde nicht böse sein, wenn er dich beißt.
    Der Halter ist zur Verantwortung zu ziehen.
    Und ja der Islam…….. ich denke der Mensch ist eben ein Alpha Tier und somit das Endprodukt seines Umfelds. Du wächst damit auf im Glauben, dass das wie es ist, richtig ist. So nun kommt Tag X, an dem du die Erfahrung machst, dass nicht all das, was dir vermittelt wurde unbedingt ein Weltbild, sondern ein nationales Bild ist. Nun ich denke, so wie du und ich glauben b.z.w irgendwann geglaubt haben, auch der Rest der Welt den Glauben an das Richtige hat oder zumindest gehabt hat.
    Das dieses Leitbild nun nicht dem Mental einer jeden Nation entspricht, dafür kann nun mal keiner was auf dieser Welt.
    So jetzt kannst du mich wieder fehlurteilen…..
    Urteile nicht, wer nicht geurteilt werden will !

    Man erntet,was man saet !!!!
    Alles erdenklich Liebe und Gute !

  27. Deutschland hat sich gerade in den 70er/80er/90er Jahren einen der weitreichendsten Wohlfahrtsstaaten der Welt geleistet, von dem gerade Migranten profitiert haben. Sie konnten ihre Familien nachholen
    und hatten hier Rundumversorgung inkl. ärztliche Leistungen und kostenloser Bildung. Extrem weit über den Standards in den Heimatländern. Weshalb wollten denn sonst so viele in dieses Land???
    Natürlich wirst du als “Fremder” schonmal “schlecht” behandelt, dies ging aber den Flüchtlingen
    aus Ostpreussen/Schlesien/Sudetenland nach dem Krieg hier auch so, und es waren Deutsche!
    Wenn du als Deutscher in ein fremdes Dorf oder z.B. nach Bayern ziehst hast du es auch schwer,
    wirst ggf. auch erstmal nicht akzeptiert, also nicht unbedingt ungewöhnlich.
    Bist du als Mensch ok wirst du auch irgendwann aktzeptiert, zumindest hier in Westdeutschland.
    Wenn du es als Migrant schwerer hast eine Wohnung oder einen Ausbildungsplatz zu finden
    ist dies bedauerlich, aber jede Nation ist für ihren Ruf und ihr Image selbst verantwortlich.
    Vermieter und Arbeitsgeber machen Erfahrungen, er trägt schliesslich die Verantwortung für sein Gebäude, seine Firma.
    Wenn in Migrantenfamilien öfter mal geschlagen wird oder die Dt. Sprache nicht so wichtig
    genommen wird hat dies natürlich negative Folgen. Wer geschlagen wird schlägt auch andere,
    wer die Sprache nicht gut beherrscht hat schlechte Bildungschancen. Und Schuld ist natürlich
    die Dt. Gesellschaft weil sie soooo leiden, völlig absurd! Dies gilt für alle Familien,
    egal welcher Herkunft.
    Es gibt viele Migrantenfamilien aus Polen oder Russland die hierher kommen und in 15Jahren ein eigenes Haus stehen haben, die Kinder gehen oft aufs Gymnasium, nutzen ihre Chance.

    Viele junge männl. Migranten haben aber auch garkein Bock auf arbeiten zu gehen,
    die machen lieber einen auf “dicke Hose” und tyrannisieren ihre Umwelt.

    Ich habe in den letzten Jahren einige Türken kennengelernt, ich kann die ja mal sagen was die so dachten:

    Fall 1.
    Männl. 40Jahre NRW: Er sagte: meine Eltern waren arme Bauern und kamen von Anatolien nach Deutschland, aber so wie sich manche junge Türken hier benehmen, dass ist nicht ok!

    Fall 2.
    Frau 19 Jahre, macht Abitur, kommt aus Lörrach BW, Eltern Kurden, hat Dt. und türkische Freunde,
    Eltern sind tolerant, hätten auch nichts gegen Dt. Freund oder Ehemann, sie meinte:
    Ich habe Verwandte in Wuppertal und Duisburg, ich finde die Leute da eher unfreundlich und teilweise Asi! Und damit meinte sie Ihre eigenen Landsleute/Verwandte

    Fall3.
    Frau 34Jahre, arbeitet im Architekturbüro, ihre Eltern haben den Kontakt abgebrochen weil sie einen Dt. geheiratet hatte!!! Sie hält diese “Kultur” für rückständig.

    Wenn die Spanier (Mallorciner) morgen per Gesetz festlegen keine Deutschen mehr
    auf Mallorca langfristig wohnhaft werden zu lassen, oder die Schweizer einen
    Deutsch-Import Stopp festlegen. Meinst du ich würde mich darüber aufregen bzw.
    denen böse sein? Ganz im Gegenteil, ich könnte dies ggf. gut nachvollziehen und
    fände es sogar ganz ok.
    Bei uns regen sich manche schon auf wenn sie vorher einen Sprachtest machen müssen
    um Leute nachzuholen. Sie kapieren einfach nicht das die Leute hier langsam die Schnauze voll
    von der Einwanderungspolitik haben. Es ist schon schwer genug die vorhandenen Migranten
    zu integrieren, dies sollte das Ziel sein.
    Wir haben in unserem Land jahrzehnte wenig Inflation, wenig Gewalt, wenig Korruption, guten Wohlstand gehabt. Aber alle Migranten haben ja soooo gelitten. Fakt ist,
    die Macho-Asi-Gewalt Kultur ist auf dem Vormarsch und dagegen muss angegangen werden.
    Völlig egal von wem sie ausgeht.

  28. @ Rose 6. Juni 2008 18:48

    @ Fiebius

    schon wieder einer, der sich erlaubt im Plural zu sprechen.
    Wenn du dich von den Medien blenden lässt, ok , deine Sache, aber sprich nicht im Plural.
    Ich bin deutsche, seit Generationen und ich lasse mir nicht den Blödsinn von den Medien einreden.

    Er redet nicht im Plural…was mich angeht spicht er das aus was Millionen Deutscher “denken” und Hunderttausende “aussprechen”.

    Wenn Du Rose dich ausschließen möchtest aus seiner Meinung , dann ist das ok.

    Aber mach es nicht so das Du hiermit die Meinung einer Mehrhei zu verteidigen vorspiegelst.

    Denn das ist genau das gleiche was Du bemängelst.

    Nicht die türkische Bevölkerung hat unser Sozialsystem belastet,
    sondern die Reunion mit dem ehemaligem Osten.

    Was für wirres Zeug reden Sie eigentlich?

    Das ist stark rechtslastiger als vieles was ich hier schon gelesen habe.

    Kann es sein das Ihnen ein gewisses Buch ..das Grundgesetz unbekannt ist…und das als gute “deutsche”.

    Stramme Gesinnung scheint Ihnen ja durchaus eigen zu sein, glücklicherweise scheint die aber wenig mit “Deutscher” zu tun zu haben.
    :-)

    Erst informieren dann losschwätzen…Rose.

    Die haben D ruiniert und ausgesaugt bis in die nächsten 5-8 Generationen.
    Ja und egozentrisch, herroisch und imperialistisch ist wohl D die Nummer 1.

    Wer ist mit “DIE” bei Ihnen eigentlich immer gemeint “DIE GELBEN ENGEL” oder aber dann doch DIE DEUTSCHEN…womit Sie liebe Rose aber dann doch implementieren würden, das Sie sich von “DEN” Deutschen zumindest abgrenzen.

    Eine denkbar schlechte Vorraussetzung um bei “Deutschen” Fragen als vollwertiges Mitglied Deutschlands mitreden zu wollen.

    Meinen Sie nicht auch…Rose.

    Jetzt weden Sie mir sicher vorhalten ich hätte eine irgendwie auf eine bestimmte dunklere Farbe bezogene Einstellung, und würde Sie ausgrenzen.

    Dem ist aber nicht so, und ausgrenzen tun Sie sich ganz alleine und dermaßen ” Gut ” wie es kein anderer sonst könnte.

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll