Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w005d630/wp-settings.php on line 18

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1244

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/classes.php on line 1442

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/wp-db.php on line 306

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/cache.php on line 431

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 31

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Http in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/http.php on line 61

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::compat_hooks() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 944

Strict Standards: Non-static method LinkLiftPlugin::check_request() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/linklift_unitystyle_kjm53bo84y/linklift_unitystyle.php on line 2714

Strict Standards: Declaration of Walker_post_notification::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/post_notification/functions.php on line 281

Strict Standards: Declaration of Walker_post_notification::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/post_notification/functions.php on line 281

Strict Standards: Declaration of Walker_post_notification::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/post_notification/functions.php on line 281

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method LinkLiftPlugin::widget_linklift_init() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 339

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method LinkLiftPlugin::linklift_init() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 339

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method GoogleSitemapGeneratorLoader::Enable() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 339

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method InSeriesInternal::insert_doc_rel_links() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 339

Strict Standards: Non-static method InSeries::adv_CurrentSeries() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 858

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_current_series_id() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series.php on line 131

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_series_hint() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 142

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 134

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_the_ID() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 147

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 147

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::PostToSeries() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 152

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::GetPostSeriesCachedResults() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 323

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 325

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_entry_table_name() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 330

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_table_name() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 117
Rechtsextreme Straftaten auf Höchststand « JurBlog.de

Rechtsextreme Straftaten auf Höchststand

8. Januar 2007 | Von E. S. | Kategorie: Gesellschaft | 30 Kommentare | Artikel versenden


Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method InSeriesInternal::in_series_linker_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-includes/plugin.php on line 166

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::get_the_ID() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 881

Strict Standards: Non-static method InSeries::adv_PostToSeries() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 881

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series.php on line 486

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::PostToSeries() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series.php on line 490

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::GetPostSeriesCachedResults() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 323

Strict Standards: Non-static method InSeriesInternal::make_int() should not be called statically in /www/htdocs/w005d630/wp-content/plugins/in-series/in-series-internal.php on line 325

Bis Ende November 2006 registrierte die Polizei bundesweit bereits 11.252 rechtsextremistisch motivierte Straftaten, darunter 657 Gewalttaten. Deutschland steuert damit auf den höchsten Stand bei den rechtsextremen Delikten seit fünf Jahren zu.

… Die Zunahme bei der rechtsextremen Kriminalität ist ein bundesweites Problem. Im Westen berichteten heute Schleswig-Holstein und Hamburg über eine zum Teil deutliche Zunahme rechter Straftaten. Das Landeskriminalamt in Kiel und die Innenbehörde in Hamburg nannten Steigerungsraten von rund einem Drittel.

An der Spitze der Statistik lagen 2005 bei der Zahl der Straftaten bezogen auf die Bevölkerung allerdings vier ostdeutsche Bundesländer. In Sachsen-Anhalt kamen 4,29 Delikte auf 100.000 Einwohner, 3,78 waren es in Brandenburg, dahinter folgten Thüringen und Sachsen. …

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht seine Partei in der Pflicht. Er erhoffe sich insbesondere für die neuen Länder eine größere Integrationskraft der Union gegenüber dem rechten Rand, sagte er der “Leipziger Volkszeitung”. Er betonte, es sei “ein besonderes parteipolitisches Problem für die Union, wenn eine rechtsextreme Partei bei Wahlen erfolgreich ist”.

Grundsätzlich festzuhalten ist, dass es für jede Partei ein parteipolitisches Problem ist, wenn eine andere als die eigene Partei bei den Wahlen erfolgreich ist. Doch mit diesen Phrasen schießt Herr Schäuble den Vogel noch nicht ab.

Ich gehe lieber mal der Frage nach, wie “Eine größere Integrationskraft der Union gegenüber dem rechten Rand” erfolgen soll. Entweder gibt man dem Braunen braunes Futter oder unterzieht ihn einer Entziehungskur und befreit ihn von der Krankheit. Schauen wir uns die letzten Jahre die Union an, so ist von einer Entziehungskur allerdings keine Spur. Viele führende Unionsherren setzten in der Vergangenheit immer wieder auf altbewährtes wenn es um Ausländer ging. RAUS, wer die Sprache nicht lernt. RAUS, wer keinen ausreichend Wohnraum zur Verfügung hat. RAUS, wer straffällig wird. RAUS, wer ein Kopftuch trägt. RAUS, wer seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kann. RAUS, wer von Sozialhilfe lebt (ausländische Sozialschmarozer). RAUS, RAUS, RAUS.

Das Volk wird seit Jahren - nicht nur von der Union - mit brauner Brühe gefüttert. Die Zeitungen sind voll davon. Kein Nachrichtensprecher spricht mehr einen Satz über den Islam aus, ohne dass “extremistisch” oder “fundamentalistisch” darin vorkommt. So werden keine Probleme gelöst sondern Geschaffen. Während man auf der einen Seite versucht mit völlig ungeeigneten Mitteln (HauDraufMethoden) Ausländer zu integrieren, überfüttert man auf der anderen Seite das Volk dermaßen, dass auch der willige Ausländer keine Chance mehr erhält in der Gesellschaft.

Das beste Beispiel sind wohl die jährlich erscheinenden Verfassungsschutzberichte des Bundesinnenministeriums und die der Länder. Die größte Gefahr geht stets von Muslimen aus:

„Die Bekämpfung des internationalen Terrorismus stellt die größte Herausforderung für die Sicherheitspolitik in unserer Zeit dar.” … Danach ist Deutschland unverändert durch den islamistischen Terrorismus bedroht und Teil eines weltweiten Gefahrenraumes. (Pressemitteilung zum Verfassungsschutzbericht 2005. Quelle: BMI)

Der islamistische Extremismus und Terrorismus stellen die größte Bedrohung der Inneren Sicherheit dar – weltweit und auch in Deutschland. (Pressemitteilung zum Verfassungsschutzbericht 2004. Quelle: BMI)

Die Innere Sicherheit Deutschlands unterlag auch 2003 einer nachhaltigen Bedrohung durch extremistische und terroristische Ausländergruppierungen. Im Mittelpunkt steht dabei unverändert der islamistische Terrorismus und Extremismus. (Pressemitteilung zum Verfassungsschutzbericht 2003. Quelle: Bundesamt für Verfassungsschutz)

In Anbetracht der jüngsten Straftatenzahlen Rechter, ist es paradox zu verbreiten, die größte Bedrohung gehe von Muslimen aus. Unsere Innenminister scheinen die Größe der Bedrohung nicht nach Straftaten- und Opferzahlen zu beurteilen, sondern nach Wahlergebnissen.

Passend dazu Akutell eine Meldung der Spiegel Online vom 07.01.2007: Neonazi-Anschlag auf ein Asylbewerberheim

Mit Molotow-Cocktails haben mehrere Rechtsextreme in Sangerhausen in Sachsen-Anhalt eine Wohnung für Ausländer in Brand gesetzt. Zwei junge Männer wurden festgenommen - sie waren der Polizei bereits bekannt.

Ekrem Senol - Köln, 08.01.2007

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Y!GG
  • MisterWong
  • Digg
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Linkarena
  • Technorati
  • Google Bookmarks

30 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Leider ist deine Situationsanalyse recht zutreffend :-(. Mich selbst betrifft zwra speziell das Thema “Ausländer” nicht - aber viele Bekannte und Freunde. Ich versteh die Leute nicht, welche alle paar Tage durch die Straßen ziehen, mit dem Ziel ein paar Ausländer “aufzumischen” … Zumindest offenbart es deren IQ - bzw. den Mangel an selbigem. Denn die “Ausländer bringen Probleme” - Parolen sind stumpf - “Rechte Leute” die keinen Job haben und von Sozialhilfe leben, leben u.a. auf Kosten der Ausländer die arbeiten gehen - die Leute die sie verprügeln…

  2. na, schließlich ist “RAUS” doch auch ein schönes Wort ;-)

    und ich wusste schon immer dass Frauen mit Kopftuch und Aldi-Tüte extrem gefährlich sind.

  3. Haben Sie auch die Zahlen linksextremistischer Gewalttaten parat?

    Der Koran ist ferner leider nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.

  4. @Ekrem Senol
    “Das Volk wird seit Jahren - nicht nur von der Union - mit brauner Brühe gefüttert. Die Zeitungen sind voll davon.

    Das beste Beispiel sind wohl die jährlich erscheinenden Verfassungsschutzberichte des Bundesinnenministeriums und die der Länder. Die größte Gefahr geht stets von Muslimen aus:”

    Mal ganz davon abgesehen, dass Sie bezüglich der Union eine Paranoia entwickelt haben - für Sie sind also Verfassungsschutzberichte “braune Brühe”?
    Wow.
    Dabei geben beispielsweise die Landesverfassungsschutzberichte 2005 von Brandenburg und Sachsen-Anhalt in Ihren Vorworten klar zu erkennen, dass dort der Rechtsextremismus als größtes Problem eingeschätzt wird.
    Und Schäuble hat in seiner Rede zur Vorstellung des Verfassungsschutzberichts sowohl die Bereiche islamistischer Extremismus und Terrorismus, als auch Rechtsextremismus und Spionage herausgegriffen.
    Und wenn wir die Bedrohung nach Opferzahlen einschätzen wollen, dann erinnere ich mal an die Bahnbomben und wie knapp Deutschland 2006 an Hunderten von Opfern vorbeigekommen ist. Und das war wirklich nicht der einzige verhinderte oder versuchte Anschlag in den letzten Jahren!

    Und wieso tun sie so, als unterscheide man nicht zwischen islamistischen Extremisten und Muslimen (”die größte Bedrohung gehe von Muslimen aus.”)? Der Verfassungsschutz unterscheidet das, auch Schäuble, auch die Medien.
    Oder sehen Sie selbst da keinen Unterschied?

  5. @ Maria

    “Bei einer Veranstaltung der hessischen CDU hat der Historiker Arnulf Baring Beifall dafür bekommen, dass er “Eindeutschung” statt Integration gefordert hat. (Quelle: Frankfurter Rundschau vom 09.10.2006 - Wir brauchen Islam-Dialog auf Länderebene)”

    Union-Paranoia? Zu Recht! Oder?

    Sie legen mir Wörter in den Mund. Verfassungsschutzberichte sind keine braune Brühe!

    Es wäre ja noch schöner, wenn Länder wie Brandenburg und Sachsen-Anhalt, in denen kaum Muslime leben, als größte Bedrohung - in Anbetracht des dort herrschenden Rechtsextremismus - Islamismus als die größte Bedrohung ausmachen. Ich habe in meinem Artikel aber bewusst keine Länderbeispiele gegeben, da die Liste der Länder, die den Islamismus als die größte Bedrohung ausmachen, zu lang gewesen wäre.

    Im übrigen überzeugt der verhinderte Anschlag nicht! Glauben Sie denn daran, dass rechtsextreme Gewaltaten im Vofeld nicht verhindert werden?

    Zur Unterscheidung: Sie definieren mir die Begriffe bitte mal und beantworten mir die folgende Frage:

    Osman ist ein parktizierender Muslim und lehnt Gewalt in jeder Form ab. Er bekennt sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und lebt seit über 30 Jahren unbescholten in Deutschland. Er geht regelmäßig in den Moscheeverein um die Ecke zum beten. Er kennt diese Moschee bereits seit vielen Jahren und hat dort nur positive Erfahrungen gemacht (Hausaufgabenhilfe, Deutsch- und Integrationskurse für Kinder und Jugendliche). Die Verantwortlichen des Vereins entsprechen von der Gesinnung her seinen Vorstellungen. Allerdings wird dieser Moscheeverein vom Verfassungsschutz beobachtet seit den Anschlägen in New York und steht - wie viele andere Moscheevereine in Deutschland auch - unter dem Verdacht, islamistisch extremistisch zu sein.

    Ist unser Osman-Normal-Verbraucher nun ein Muslim oder ein islamistischer Extremist? Für den Verfassungsschutz ist die Antwort eindeutig. Nun raten Sie mal!

  6. @Astrid: Der einzige Sinn von Links, ist gegen rechts zu sein - gäbe es kein Rechts, räbs auch kein Links. Und wer hat denn esagt, dass Links nicht gewaltätig ist ? Klar sind sie das - jedenfalls zum Teil, aber das interessiert in diesem Kontext nicht, weil es nicht um Links geht (wie die Überschrift des Artikels impliziert).

    Der Quran ist nicht vereinbar mit dem Grundgesetzt - Na und ? Sollen wir ihn vielleicht extra für sie ändern, so dass er mit den demokratischen Vorstellungen konform geh t?! Uh, das wäre aber problematisch, angesichts der vielen Länder auf dieser Welt, die ja zum Teil alle gaaanz unterschiedliche Auffassungen von einem “demokratischen” Staat haben (siehe USA). Und schließlich wollen wir es doch allen recht machen - oder ?

  7. @Aya
    Eine ziemlich arrogante Haltung, die Sie da an den Tag legen.

    Zitat:
    “Der Quran ist nicht vereinbar mit dem Grundgesetz - Na und ? Sollen wir ihn vielleicht extra für sie ändern, so dass er mit den demokratischen Vorstellungen konform geht?!”

    Soll das deutsche Grundgesetz geändert werden, um mit dem Koran konform zu gehen? Das wäre der gleiche Blödsinn in grün.
    Ich vertrete folgenden Standpunkt:
    Wer die weltlichen Grundsätze eines Landes nicht mit seiner religiösen Weltanschauung unter einen Hut bringen kann und der religiösen Seite den Vorzug gibt, der möchte doch bitte in ein Land ziehen, in dem die entsprechende Religion auch als Hauptreligion gelebt wird. Warum macht das aber kaum jemand? In erster Linie wegen der wirtschaftlichen Vorzüge, die ein “demokratisches” Land bietet. In zweiter Linie wohl wegen der größeren Meinungsfreiheit, die in den demokratischen Ländern durchaus existiert. Versuchen Sie doch mal, sich im Iran kritisch zum Koran zu äußern, da sind die Menschenrechte aber ganz schnell vergessen.
    Ich bitte darum, mich hier nicht falsch zu verstehen. Ich bin kein religiöser Mensch, ich bin weder rechts, noch links und ich vertrete prinzipiell meine Meinung für oder gegen alle Seiten. Aber ich habe im Laufe der Jahre damit begonnen, abgesehen vom Buddhismus, alle religiösen Menschen als Spinner anzusehen, da die Religion, fast schon wie im Mittelalter, in den letzten Jahren zunehmend als Argumentation für politische Ränkespiele und Kriegstreibereien herhalten muss. Und dabei ist es egal, ob es die Ayathollas im Iran sind, die orthodoxen Rabbiner in Israel oder die fanatischen Christenspinner in den Staaten oder hier in Deutschland.

    Wenn es nach mir ginge, würde Religion komplett in die heimischen vier Wände verlegt und hätte außerhalb gar nichts zu suchen.

    Was aber gar nicht geht, ist eine Überordnung religiöser Regeln über die Regeln eines Landes, in dem diese Religion nur eine Minderheit ist.
    Ich kann mich im Iran nicht auf christliche oder demikratische Werte berufen, weil das Land muslimisch regiert ist. Ich kann mich in Israel nicht auf christliche oder muslimische Werte berufen, weil das Land eben jüdisch regiert wird. Und ich kann mich in Deutschland nicht auf jüdische oder muslimische Werte berufen, weil das Land letztlich christlich regiert wird.

    Religionen sind nicht der Weg zu Glück und Frieden sondern nichts anderes als ein immerwährender Konfliktauslöser. Ohne Religionen wären wir alle einfacher dran.
    Menschenrechte statt Religionen, das ist es, was meiner Meinung nach zählt.

    So, verehrte Muslime, Christen und Juden, jetzt könnt Ihr Eure Steine auf mich werfen.

  8. @ Farlion

    Dann bin ich wohl der Erste ;)

    Das ändern der Verfassung oder einer Religion wäre sicher ein hoffnungsloses Unterfangen. (Das meint wohl auch Aya).

    Im übrigen ist die Demokratie kein Garant für wirtschaftliche Stärke. Es gibt viele Länder, die keine Demokratien sind (darunter auch muslimische Länder) und dessen Bürger um ein vielfaches besser leben als wir hier in Deutschland und umgekehrt. Dennoch sind wirtschaftliche Vorzüge sicher einer der Hauptgründe für viele Menschen, in ein Land zu ziehen.

    Wie Meinungsfreiheit empfunden wird ist für jeden Einzelnen ganz unterschiedlich. Was für Sie Meinungsfreiheit ist, ist für einen anderen das Gegenteil. Schauen Sie sich die Verfassungsschutzberichte des Bundes oder der Länder bitte mal! Sie werden sehen, dass man auch in Deutschland vieles nicht äußern darf, wenn man nicht als Verfassungsfeind abgestempelt werden möchte. Sicher wird man hier nicht gefoltert, doch u.U. abgeschoben, wenn man Ausländer ist. Auch nicht schön. Auch nicht schön, dass Sie gerade Iran in diesem Zusammenhang als Beispiel bringen. Es gibt sicherlich liberalere muslimische Länder, in denen Menschenrechte beachtet werden. Ich könnte als Gegenbeispiel die USA bringen, doch würde uns das nicht weiterbringen.

    Sie mögen von Religionen wenig halten. Gut. Doch übersehen Sie einen wichtigen Aspekt. Wollen wir eine in Deutschland eine Verfassung wie die in Iran oder Israel? Sicher nicht. Wir sind froh, dass Deutschland aus der Geschichte gelernt hat und den richtigen Weg damit eingeschlagen hat, die Neutralität des Staates gegenüber “allen” Religionen in der Verfassung zu verankern. Ich bin ebenfalls dagegen, irgendeine Religion über die der Verfassung erheben, egal ob in der Merheit oder Minderheit! Das würde nämlich bedeuten, dass alle anderen Religionen unterdrückt würden. Zumindest vom Judentum, Christentum und Islam weiß ich, dass diese einen Absolutheitsanspruch erheben.
    Die Verfassung, so wie sie ist, muss geschützt werden. Das wird uns aber mit Beispielen aus Iran oder Israel nicht gelingen.
    Nicht vergessen werden darf die Tatsache, dass das “Nicht-Glauben” von der Verfassung als das sog. negative Glaubensfreiheit ebenfalls geschützt wird. Würden wir die christliche Religion, nur weil sie in der Mehrheit ist und das Land christlich regiert wird, über die Verfassung erheben - das ist der Umkehrschluss aus Ihren Ausführungen - hätten Menschen, die nichtgläubig sind, genauso ein Problem, wie diejenigen, die an etwas anderes glauben.

  9. @Farlion:

    Ich bin Deutsche - also ist es wohl korrekt, dass ich auch in Deutschland lebe. Nun bin ich noch nicht alt genug um auszuwandern - und davon abgesehen: Es gibt kein Land das 100%ig mit dem Quran konform ist - obwohl einige nah dran sind (doch auch das ändert sich gerade) - also wo soll ich bitte hinwandern ? Ich lebe in Deutschland, begehe keine Verbrechen und halte mich ans Gesetz - also wo ist das Problem ?

    Das ich streckenweise nicht viel von einigen Artikeln des Gesetzes halte ist wohl was anderes - und macht mich wohl kaum strafbar.

  10. Was ich mit meinem Kommentar sagen wollte ist, dass es nie funktionieren wird, verschiedene Religionen völlig unter einen demokratischen Hut zu bringen. Dazu sind die religiösen Regeln einfach zu unterschiedlich. Und dabei muss man nicht mal zwei verschiedene Religionen hernehmen. Der Großteil der CDU/CSU-ler sind beispielsweise katholisch. Die Katholiken sind aber von Haus aus wesentlich konservativer als beispielsweise die Evangelen/Protestanten. Oder man schaue sich in Israel die verschiedenen Richtungen des Judentums an. Die Orthodoxen sind dort schon fast fanatisch zu nennen. Ebenso ist es in einigen muslimischen Ländern. Wenn ich mir z.B. den Unterschied in der Türkei zwischen Istanbul und den Städten in Anatolien anschaue, wird das ganz offensichtlich.
    Oder nehmen wir Afghanistan, mit den Taliban oder den Streit zwischen Sunniten und Shiiten im Irak. Oder wir werfen einen Blick nach Indien und schauen uns dort die gravierenden Unterschiede zwischen den rivalisierenden Hindu-Ausrichtungen an.

    Oft führen gerade diese Unterschiede innerhalb einer Religion schon zu Unterdrückung und Bürgerkriegen. Darum halte ich prinzipiell nichts davon, Politik und Religion zu verknüpfen. Dummerweise gibt es aber immer wieder Politiker, die es trotzdem versuchen und teilweise sogar damit durchkommen.

    @Ekrem
    Ich habe wissentlich den Iran als Beispiel ausgewählt, da gerade in diesem Land die Religion die Politik bestimmt und die Leute keine große Wahl haben als sich entweder den religiösen Regeln zu ergeben oder, bei freier Meinungsäußerung, im Gefängnis zu landen oder schlimmeres.
    Ich kenne selbst viele Iraner, die hier in Deutschland leben. Es handelt sich um Muslime, die allerdings nicht streng konservativ leben. Sie halten sich an die Regeln, sind allerdings modern und aufgeklärt genug, um sich altertümlichen Kleidungsvorschriften nicht mehr zu unterwerfen. Ich kenne sogar die Tochter einer iranischen Familie, die mit einem Deutschen verheiratet ist. Sie ist Muslimin geblieben, er Protestant. Probleme hatte keine der beiden Familien damit.
    Aber das ist Religionsfreiheit, Toleranz und Akzeptanz im kleinen Kreis und das liegt Politikern eben einfach nicht.
    Zurück in den Iran möchte von den Familien übrigens keine. Jedenfalls nicht, solange dort das Gebetbuch mehr gilt, als die Menschenrechte.

    Der geschützte “Nicht-Glauben” ist übrigens auch mehr oder weniger ein Gerücht. Versuchen Sie mal, in einer politischen Diskussion mit christlichen Politikern darum zu bitten, die Religion aus dem Spiel zu lassen, wenn Sie sich selbst keiner Religion verbunden fühlen. Dann werden Sie sehen, wie die Damen und Herren darauf reagieren. Ich habe da durchaus meine Erfahrungen.

    Auf den Verfassungsschutz gebe ich nicht mehr viel. In Deutschland ist die Meinungsfreiheit schon längst nicht mehr gegeben. Die Frage ist aber, warum sich das so entwickelt hat. Und da greifen dann wirtschaftliche Globalisierung, Politik und Religion ineinander.
    Ohne die wirtschaftlichen Hintergründe, die von den USA gerne mit religiösen Motiven und den Menschenrechten versteckt werden, hätten die USA keinen Streit mit diversen Staaten im Nahen Osten. Ohne die ebenfalls religiös argumentierten Provokationen dieser Staaten, sei es auch nur verbales Säbelrasseln, würde sich das Ganze nicht immer so hochpuschen. Ohne den wirtschaftlichen Druck der USA hätte Deutschland sich nicht in die Konflikte der Amis hineinziehen lassen. Und wären die Attentate vom 9.11. nicht auch in Deutschland mit vorbereitet worden, das ja bekanntlich eine sehr offene Asylpolitik betreibt, wäre uns einiges erspart geblieben. Und nach der Geschichte mit den Kofferbomben im letzten Sommer haben ein paar ausgeflippte Fanatiker dafür gesorgt, dass die Kontrollfreaks unter unseren Politikern jetzt alle Argumente in ihrer Hand haben.

    Oder um es deutlich zu sagen: es k…. mich an, dass ich als absolut Unbeteiligter immer wieder unter den schwachsinnigen Folgen politisch-religiösen Eifers leiden soll.

    @Aya
    Niemand ist 100% zufrieden mit unseren Gesetzen. Dazu haben Menschen einfach zu unterschiedliche Ansichten. Ich finde es nur bedenklich, wenn man seine Kritik nicht mehr artikulieren darf, ohne damit rechnen zu müssen, früher oder später zum Staatsfeind erklärt zu werden. Das Problem ist aber nach wie vor, dass die Reichweite der Meinungsfreiheit einfach zu oft religiös motiviert ist.

  11. @ Farlion
    Oder wir nehmen die Kölner Großstadt und das nur fünfzig Kilometer davor gelegen Neuenkirchen Seelscheid.
    Sie werden sich wundern wie stark das Christentum dort verbreitet ist und Grundschulkindern nahe gelegt wird an den Religionsuntericht ( Katholisch ) teil zu nehmen , damit man später bei weiter führenden Schulen kein Problem hat.
    Also warum in die Ferne schauen wenn doch die Beispiele dafür vor der eigenen Haustür sind.
    Das Probelm an sich ist in Deutschland das jeder von Freiheiten aller art spricht , aber wenn Sie einem Persönlich nicht in den Kram paßt , diese wieder nicht akzepiert wird.
    Entweder hüh oder hot.
    Und gerade das ist ja der punkt worum es geht.
    Bevor irgend einer Deutscher sich es anmaßen sollte über den Koran oder der ersten Generation (Entwicklugshelfer) Gastarbeiter sich ein Urteil zu bilden , sollten die sich erst einmal RICHTIG Informieren , sich klar darüber werden was man will oder nicht , und dann erst seinen senf dazu geben.
    Und das Thema mit dem Kopftuch hat schon so einen langen bart , hört damit doch auf.
    Die Deutschen wollen selber nicht über einen Kamm geschert werden nur weil einer ” Heil Hitler ” ruft, und selber geht Ihr mit dem Kopftuch Thema genau so um.
    Eine wird dazu gezwungen und alle Moslemische Frauen sind automatisch genötigte.
    Was für eine Logik.
    Politik ist Politik und Religion ist Religion.

    Aber eine Frage habe ich an Farlion ,
    waren Sie schon mal in Anatolien oder gar in der Türkei selber???????
    Bitte nicht auf Fernsehberichte stützen!

  12. @Farlion:

    Zitat: “Ich finde es nur bedenklich, wenn man seine Kritik nicht mehr artikulieren darf, ohne damit rechnen zu müssen, früher oder später zum Staatsfeind erklärt zu werden.”

    Seh ich ganz genauso ! Und nun stellen sie sich mal (in Deutschland) hin und üben Kritik an israelischer Politik - das ist nicht gern gesehen. Ich erinnere nur mal an die leicht mysteriöse Möllemann-Friedmann-Sache …

    Kaum eine politische Gestalt übt öffentliche Kritik und bezeichnet das was Israel mit Palestine oder dem Lybanon tut als das was es ist: Gewalt gegen die Zivilbevölkerung, das Ermorden Unschuldiger und die ständige Unterdrückung eines Volkes - wo bleibt da die Meinungsfreiheit? Aber Gespräche sind ja im Gange - seit Jahren und nichts passiert - was nützen die Worte ? Die Menschen die unter der oppressiven israelischen Zwangsherrschaft leiden kratzt es nicht, was wir für tugendhafte Debatten führen. Aber ich schweife ab…

  13. @coskun
    Ja, ich war schon in der Türkei, genauer genommen in Lüleburgaz, wo ein Freund von mir herstammt. Auch in Anatolien war ich schon und kann mich auch nicht über die dortige Gastfreundschaft oder die Menschen dort beschweren. Allerdings habe ich dort schon bemerkt, dass die Religion sich stark beeinflussend auf die Menschen einwirkte. So war es mir nahezu unmöglich, mit einem weiblichen Wesen zu sprechen. Ich habe das natürlich akzeptiert, konnte aber andersherum auch nicht verstehen, was so schlimm daran ist, wenn Frauen sich an Diskussionen beteiligen dürfen.
    Okay, ich muss dazu sagen, dass ich den Koran nie komplett gelesen habe und daher nicht weiß, ob diese Regelung auch tatsächlich aus dem Koran stammt. Der Vater der einen Familie erklärte mir allerdings, dass es so von Gott gewollt sei.
    Und nein, ich bin urteile nicht über Kopftuch tragende Frauen. Es gibt Frauen, die das durchaus freiwillig tun, es gibt aber ebenso Frauen, die in diese Rolle hereingepresst werden. Und ich persönlich mag den “Heil Hitler” schreienden Rechten genauso wenig, wie den linksextremen Anarchisten. Alles Extreme ist mir zuwider, weil Extremismus, egal ob von rechter, linker oder religiöser Seite, immer Unterdrückung der Andersdenkenden darstellt.

    @Aya
    Ich HABE vor nicht allzulanger Zeit in meinem Blog eine wirklich winzige Kritik gegen Israel abgeschossen. Die Reaktionen können Sie dort nachlesen. Ich habe vor so viel blindem Fanatismus dann irgendwann die Diskussion abgebrochen, indem ich mich nicht mehr geäußert habe.

  14. @Farlion:

    na congrats - dann wissen sie ja, wie die Leute auf Kritik an israelischer Politik reagieren. Damit keine Missverständnisse aufkommen: mein Geblubber zu dem Thema war nicht an sie gerichtet sondern eher allgemein an die (wetternde) Masse.

  15. @ Ekrem
    “Sie legen mir Wörter in den Mund. Verfassungsschutzberichte sind keine braune Brühe!”
    Lesen Sie Ihren Absatz nochmal und zitieren Sie mir WOFÜR in dem Text Verfassungsschutzberichte “das beste Beispiel sind”.

    “Im übrigen überzeugt der verhinderte Anschlag nicht! Glauben Sie denn daran, dass rechtsextreme Gewaltaten im Vofeld nicht verhindert werden?”
    Nee.
    Hier ein verhinderter rechtsextremer Anschlag:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/artikel/45/48996/1/
    der als Vorbild den Oktoberfestanschlag von 1980 hatte.

    Ich finde solche Vorkommnisse sehr überzeugend, um zu einer Gefährdungseinschätzung zu kommen. Bei rechtsextremistischen genauso wie bei islamistischen Tätergruppen. Und von letzteren gab es in den letzten Jahren einige mehr:
    Atta-Gruppe /Hamburg, Meliani-Verfahren /Straßburg, Al-Tawhid /Berlin, Garnaoui-Gruppe /Berlin, Ansar-e-islam Alawi-Anschlag /Berlin, Kofferbomber /Köln
    Es kursiert eine Zahl von ca. 200 Top-Gefährdern: Islamisten, denen die Behörden die Planung oder Durchführung von Terroranschlägen aufgrund ihrer Vorgeschichte zutrauen.

    Zu ihrem Ratespiel: Sie denken sich eine Person Osman aus und ich soll dann Osmans Gesinnung erraten? Ich hab doch keine Kristallkugel…

    Übrigens haben Sie meine Frage, ob Sie keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus, Muslimen und Islamisten sehen, nur mit einer Gegenfrage beantwortet. Heißt das: Nein?
    Zur Unterscheidung von Islam und Islamismus schreibe ich in einem anderen Kommentar:
    http://www.jurblog.de/2007/01/03/die-verwahrlosung-der-rechtsstaatlichkeit/

  16. @ Maria

    Zitat: “Ich finde solche Vorkommnisse sehr überzeugend, um zu einer Gefährdungseinschätzung zu kommen. Bei rechtsextremistischen genauso wie bei islamistischen Tätergruppen. Und von letzteren gab es in den letzten Jahren einige mehr: … Es kursiert eine Zahl von ca. 200 Top-Gefährdern: Islamisten”

    Hallo, allein bis November 2006 waren über 11.000 (Tausend!) rechtsmotivierte STRAFTATEN registriert. Das waren keine in angriff genommene und verhinderte sondern DURCHGEFÜHRTE Taten. Und Sie wollen mir erklären, dass die Gefahr, die von Muslimen ausgeht größer ist. Keine Chance.

    Zu Osman:
    Die Gesinnung hatte ich Ihnen eigentlich vorgegeben, wie in einem Strafrechtssachverhalt vor dem 1. juristischen Staatsexamen. Sie sollten lediglich subsumieren. Aber Sie mussten der Frage ausweichen. Ich verstehe das ;)

  17. Rechtsextremistischen Straftaten sollten ohne Frage gerade in den ostdeutschen Bundesländern als größte Herausforderung für den inneren Frieden angesehen werden. Andererseits ist natürlich auch hier die Aussage der polizeilichen Kriminalstatistik zu gewichten. Sie haben das ja bei der sog. “Ausländerkriminalität” auch getan. Wie ist das Anzeigeverhalten der Bevölkerung, wie die Aufnahmepraxis der Polizei?
    Jedes Zeigen der Reichskriegsflagge ist seit ein paar Jahren kriminell. Diese (wohlgemerkt richtige) Kriminalisierung führt dann natürlich auch zu mehr Straftaten.
    Schließlich: 657 Gewalttaten sind statistisch wenig aussagekräftig. Eine Demo mit hundert sich prügelnden Rechten genügt für Landfriedensbruch, § 113 StGB etc in 100 Fällen, und schon hat man einen Anstieg um ein Sechstel.
    Ich will hier keineswegs den Rechtsextremismus kleinreden, gerade im Osten sind die viel zu präsent. Aber die PKS ist wohl kein Indikator für ihre Stärke und die Verbreitung der Gesinnung.

    Zu den Verfassungsschutzberichten: Man kann sich natürlich trefflich darüber streiten, ob 2006 die zwei versuchten Bombenanschläge in Zügen oder aber die ca 650 rechtsextremistischen Gewalttaten die fdGo am meisten gefährdet haben.
    Etwas “unredlich” finde ich jedoch, einen Satz aus den PM herauszureißen und in den Raum zu stellen. Was soll damit ausgedrückt werden? Erhobener Zeigefinger über den anti-islamischen Verfassungsschutz?
    Mit der gleichen Begründung kann man auch jede Aktion des BfV gegen die Rechten unterbinden - z.B. so:
    die “normale” Gewaltkriminalität ist absolut betrachtet viel höher als die der Rechtsextremen. Schlußendlich gibt es 6 Mio Ladendiebstähle. Eine viel größere Gefahr als die 30000 Straftaten von Rechtsextremen.

    Schließlich ist es ein Glasperlenspiel, welche Gefährdung nun die größte ist. Der Umfang der Beobachtung lässt sich aber wohl aus dem vollständigen Bericht ablesen (der vielleicht nicht in Ihr Bild passt?): die Gefahr von rechts nimmt im BfV-Bericht von 2005 100 Seiten ein gegenüber 40 Seiten zum islamistischen Extremismus. Das in der Pressemitteilung letzterer trotzdem in den Vordergrund rückt, ist die derzeitige durch’s Dorf getriebene Sau. Das ist ungefähr das gleiche Niveau wie einzeilige Zitate…

    @Aya:
    Schade, dass Sie genau die Schwachsinnigen von politically-incorrect und Konsorten bestätigen. Schließlich kann man die Aussage schon so (hoffentlich miß-) verstehen, dass Islam und Grundgesetz nicht zusammenleben können und zwangsläufig eines von beiden abgeschafft werden muss.

  18. “Zu Osman:
    Die Gesinnung hatte ich Ihnen eigentlich vorgegeben, wie in einem Strafrechtssachverhalt vor dem 1. juristischen Staatsexamen. Sie sollten lediglich subsumieren. Aber Sie mussten der Frage ausweichen.”

    Ein 1. juristisches Staatsexamen mit der Fallfrage
    “Nun raten Sie mal!” ?

    Cool!
    :-D

  19. @ Hiwihalle

    657 Gewalttaten sind statistisch wenig aussagekräftig. Eine Demo mit hundert sich prügelnden Rechten genügt für Landfriedensbruch, § 113 StGB etc in 100 Fällen … Aber die PKS ist wohl kein Indikator für ihre Stärke und die Verbreitung der Gesinnung.

    Nun, wenn 100 daran beteiligt waren, wird das so stimmen. Aber hier ein Gegenargument: Der Verfassungsschutz stuft alle Mitglieder einer Vereinigung, die lediglich im Verdacht steht, verfassungsfeindlich zu sein, als Islamisten ein, ohne dass konkrete Anhaltspunkte vorliegen oder überprüft worden wäre, ob das tatsächlich bei allen Mitgliedern der Fall ist.

    Das Personenpotenzial der 28 (2004: 24) im Bundesgebiet aktiven islamistischen Organisationen ist gegenüber dem Vorjahr auf 32.100 (2004: rund 31.800) angestiegen. (Quelle: Verfassungsschutzbericht des Bundes für 2005)

    Davon gehören 26.500 der IGMG, einer türkischen Organisation an, die Gewalt strikt ablehnt. Ist das ein Indikator, dass die Bezeichnung als größte Gefahr rechtfertigt?

    Etwas “unredlich” finde ich jedoch, einen Satz aus den PM herauszureißen und in den Raum zu stellen. Was soll damit ausgedrückt werden? Erhobener Zeigefinger über den anti-islamischen Verfassungsschutz?

    Nicht einen Satz, sondern dengrößten und wichtigsten” Satz! Es wird eine Abstufung vorgenommen. Das eine Übel wird mit einem anderen Übel aufgewogen.

    Mit der gleichen Begründung kann man auch jede Aktion des BfV gegen die Rechten unterbinden - z.B. so: die “normale” Gewaltkriminalität ist absolut betrachtet viel höher als die der Rechtsextremen. Schlußendlich gibt es 6 Mio Ladendiebstähle. Eine viel größere Gefahr als die 30000 Straftaten von Rechtsextremen.

    Nein, Ladendiebstähle sind “lediglich” Vermögensdelikte.

    Schließlich ist es ein Glasperlenspiel, welche Gefährdung nun die größte ist. Der Umfang der Beobachtung lässt sich aber wohl aus dem vollständigen Bericht ablesen (der vielleicht nicht in Ihr Bild passt?): die Gefahr von rechts nimmt im BfV-Bericht von 2005 100 Seiten ein gegenüber 40 Seiten zum islamistischen Extremismus.

    Das passt sehr wohl in mein Bild. Es spiegelt die Gefahr wieder, die bei jeder Präsentation der Verfassungsschutzbericht aber damit abgemildert wird, dass es noch eine größere, schlimmere, gefährlichere Bedrohung gibt.

    Das in der Pressemitteilung letzterer trotzdem in den Vordergrund rückt, ist die derzeitige durch’s Dorf getriebene Sau.

    Und deswegen ist alles in Ordnung? Nein, deswegen kritisiere ich das Füttern des Volkes damit. Ich möchte weder eine Abstufung noch ein Schönreden noch eine Relativierung. Ein Übel bleibt ein Übel. Verfassungsschutzberichte sollen die Bevölkerung aber aufklären, keine Wertungen vornehmen, die sich nicht nur nicht belegen lassen sondern auch noch offensichtlich in die Irre führen. Nicht vergessen ist zu dem, dass in Deutschland lediglich die Tat, nicht aber die Gesinnung unter Strafe gestellt wird. Stellen wir die Anzahl rechter Gewalttaten denen der islamistischen Gegenüber, führen die Wertungen der Verfassungsschutzbehörden nicht nur in die Irre, sondern sind schlichtweg falsch.

    Das ist ungefähr das gleiche Niveau wie einzeilige Zitate…

    Empfehlenswert ist die Seite http://www.aphorismen.de. Eine Seite voll mit einzeiligen Zitaten, in denen mehr Wahrheiten stecken als in so machen 405-Seiten dicken Publikationen deutscher Bundes- und Landesbehörden.

  20. Sie sagten:
    “Der Verfassungsschutz stuft alle Mitglieder einer Vereinigung, die lediglich im Verdacht steht, verfassungsfeindlich zu sein, als Islamisten ein, ohne dass konkrete Anhaltspunkte vorliegen oder überprüft worden wäre, ob das tatsächlich bei allen Mitgliedern der Fall ist.”

    Lediglich verdächtig ist irreführend, ein hinreichender Tatverdacht ist zum Beispiel für die Strafverfolgung ausreichend.
    Das in einem Verfassungsschutzbericht Vergröberungen vorgenommen werden, ist doch klar. Prognosen und Einschätzungen lassen sich nicht personengenau abgeben. Ich halte auch jedes NPD-Mitglied grundsätzlich für verfassungsfeindlich, das Gegenteil kann gerne bewiesen werden.

    Sie sagten:
    “Davon gehören 26.500 der IGMG, einer türkischen Organisation an, die Gewalt strikt ablehnt.”
    Wenn jemand zu Gewalt aufruft, dann ist er vorrangig von den Strafverfolgungsbehörden zu behandeln. Hier geht es um Vorfeldbeobachtung. Wenn also Milli Görüs demokratiefeindlichen oder antisemitischen Aussagen nahe steht, dann ist es Aufgabe des BfV zu klären, ob die fdGo durch diese Organisation gefährdet wird und was deren Ziele sind. Wieder zu den Rechten: Die NPD schreit natürlich auch nicht öffentlich: “Zündet den Reichstag an!” Vielmehr verurteilt die NPD jede Gewalttat, auch von Rechtsextremen (freilich nicht ohne den Hinweis auf die angeblich viel höhere Ausländerkriminalität). Darf nur beobachtet werden, wer schon die Steine wirft oder kann man auch Ideengeber beobachten?

    Sie sagten:
    “Davon gehören 26.500 der IGMG, einer türkischen Organisation an, die Gewalt strikt ablehnt. Ist das ein Indikator, dass die Bezeichnung als größte Gefahr rechtfertigt?”

    Natürlich nicht. Die Personenanzahl sagt nichts darüber aus. Eine Handvoll Attentäter konnte am 11. September 2001 mehr Schaden für die freiheitliche Ordnung in den USA anrichten als alle 30000 “Islamisten” in Deutschland.
    Die Bewertung als “größte Gefahr” begründet sich meines Erachtens auf die bisher nicht mögliche Einschätzbarkeit der konkreten Gefährdungen. Es ist noch nicht geklärt in welchen Bahnen sich diese Organisationen bewegen. Das gleiche Phänomen konnte man bei der RAF in den 70ern beobachten. Da hagelte es Sicherheitsgesetze aus der Angst vor dem Unbekannten. Mittlerweile ist sowohl die Struktur der Rechtsextremen als auch der Linksextremen weitgehend bekannt. (Deshalb lehnte das BVerfG ja das NPD-Verbot ab, zu viele V-Leute) Alles weitere ist Strafverfolgung und Aufgabe von Polizei bzw. StA.

    Sie sagten:
    “Und deswegen ist alles in Ordnung? Nein, deswegen kritisiere ich das Füttern des Volkes damit. Ich möchte weder eine Abstufung noch ein Schönreden noch eine Relativierung. Ein Übel bleibt ein Übel. Verfassungsschutzberichte sollen die Bevölkerung aber aufklären, keine Wertungen vornehmen, die sich nicht nur nicht belegen lassen sondern auch noch offensichtlich in die Irre führen. Nicht vergessen ist zu dem, dass in Deutschland lediglich die Tat, nicht aber die Gesinnung unter Strafe gestellt wird. Stellen wir die Anzahl rechter Gewalttaten denen der islamistischen Gegenüber, führen die Wertungen der Verfassungsschutzbehörden nicht nur in die Irre, sondern sind schlichtweg falsch.”

    Sind wir uns einig, das jegliche demokratie- und freiheitsfeindliche Bestrebungen vom BfV beobachtet werden können? Ich denke doch. Aufgabe des BfV ist es Gefahren für die fdGo zu erkunden. Dabei ist mir egal, ob diese Gefahren aus Gründen der Religion, Ideologie oder was auch immer entstehen.
    Wenn Straftaten begangen werden, ist es Sache der Strafverfolgungsbehörden diese zu ahnden, hier kommen die von ihnen angesprochenen Taten. Das BfV ist aber keine Strafverfolgungsbehörde. Vielmehr soll es die Gefahren abschätzen und erkunden. Die Anzahl der Straftaten ist dabei völlig irrelevant. Würden Sie etwa zu einem anderen Ergebnis kommen, wenn der Anschlagsversuch auf die Regionalbahnen letztes Jahr mit 100 Toten “Erfolg” gehabt hätte? Würde dann der islamisch-motivierte Terrorismus eine größere Gefahr darstellen als jetzt, wo der Anschlag nicht gelang? Zugegeben: es ist eine Verkürzung von größter Gefahr usw. zu sprechen. Aber bisher sind Ihre Ausführungen, warum dies auch noch falsch ist nicht überzeugend.

    PS: Gegen die Erwähnung im Verfassungsschutzbericht kann doch vor dem VG geklagt werden. Und dann muss das BfV ja Farbe bekennen…

  21. @ Hiwihalle

    Zu Ihrer letzten Aussage:

    “Gegen die Erwähnung im Verfassungsschutzbericht kann doch vor dem VG geklagt werden. Und dann muss das BfV ja Farbe bekennen”

    Verfassungsschutzbehörden sind grau. Hier ein Beispiel für die Praxis der Verfassungsschutzbehörden. Bitte lesen! Der Verfassungsschutz hat Unwahrheiten verbreitet weil Sie unter anderem falsch übersetzt hat, d.h. belangloses türkisches ins verfassungsfeindliche deutsche.
    Auch sehr interessant: Verfassungsrechtliche Bedenken gegen Verfassungsschutzberichte der gegenwärtigen Art.

    Sind wir uns einig, das jegliche demokratie- und freiheitsfeindliche Bestrebungen vom BfV beobachtet werden können? Ich denke doch.

    Darüber sind wir uns einig. Sind wir uns aber auch darüber einig, dass es nicht sein kann, dass ein unbescholtener Bürger deshalb nicht eingebürgert wird weil der Verfassungsschutz die diesen als bedenklich einstuft. Der Grund: Anfang 80′er habe man seinen Kfz auf einem Parkplatz einer Halle angetroffen, in der eine muslimische Organisation tagte. Diese Organisation stehe seit über 20 Jahre Beobachtung (also heute noch) und werde als verfassungsfeindlich eingestuft.

    Zu erwarten, dass der Verfassungsschutz farbe bekennt, wäre blauäugig.

  22. @Hiwihalle:

    ich brauch mich nicht für meine Religion zu rechtfertigen - die Sachlage ist so: Es mag Dinge geben (ich könnt nichtmal mit dem Finger drauf zeigen, da mir spontan auch nix einfällt), die im Islam anders geregelt sind als im Grundgesetz. Und natürlich ist (meiner Ansicht) der Islam von Gott - und Gott weiß (meiner Ansicht) nach besser über die Menschen bescheid (da er sie meiner Ansicht nach erschaffen hat), als ein Helmut Kohlm, ein Schröder oder eine Merkel. Das ist meine religiöse Meinung, und wenn sie damit nicht übereinstimmen - was sie ja nicht tuen - dann freuen sie sich über ihre Meinung und lassen sie mir meine.

  23. @Aya

    …Und natürlich ist (meiner Ansicht) der Islam von Gott - und Gott weiß (meiner Ansicht) nach besser über die Menschen bescheid(da er sie meiner Ansicht nach erschaffen hat), als ein Helmut Kohlm, ein Schröder oder eine Merkel…

    Gleiches behaupten auch Juden vom Judentum und Christen vom Christentum. Und wenn man jetzt einmal überlegt, dass das Christentum sich vom alten Testament ableitet und der Islam sich auf Teile des Alten und neuen Testaments stützt, kommt natürlich die Frage auf, ob der Gott nicht ein reichlich verwirrter und wankelmütiger Gott sein muss.
    Und letztlich hat Gott ja auch nie selbst gesprochen, sondern immer nur ein Mensch.
    Moses behauptete, mit Gott gesprochen zu haben. Beweise dafür gab es nicht. Jesus behauptete, Gottes Sohn zu sein, was Gott persönlich nie bestätigte. Und Mohammed sprach noch nicht einmal mit Gott selbst, sondern “nur” mit einem Erzengel. Auch dafür gibt es natürlich keine Beweise, denn Gott spricht ja nicht zu allen Menschen.

    Worauf ich hinaus will:
    Die religiösen Hintergründe sind immer etwas sehr zweifelhaft, zumal sie jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren. Zumal wurden sie im Normalfall immer von einer Einzelperson verfasst, deren Angaben nie nachprüfbar waren.
    Diese Propheten als Glaubwürdig hinzustellen, ist schon ein etwas zweifelhaftes Unterfangen.

  24. @Hiwihalle:

    DU solltest dich fragen inwiefern die im Christen-und Judentum heutig verbreiteten Schriften dem Original entsprechen. Laut Islam, haben Juden.Christen und Muslime den gleichen Gott. Doch ein Teil der Juden und Christen haben Muhammad nicht als endgültigen Propheten Gottes anerkannt. Vergleiche den Quran von heute mit dem vor 1400 Jahren und du wirst merken, dass es der selbe ist, da er noch heute im arabischen Original vorliegt. Glaubst du Jesus hat Latein gesprochen ? Nein ? Dann müsste die Bibel doch auch aus dem arabischen Raum kommen - und in arabisch (bzw. einer vergleichbaren Spraceh) sein. Doch ich meines Wissens sind die ältesten Bibel-Exemplare in latein. Übrigens sind aus islamischer Sicht nur die Torah und der Qur’an (das ist übrigens die korrekt Schreibweise ….) ein direktes Diktat Gottest. Klar war Jesus ein Prophet, aber er erhielt nich tden Auftrag von Gott die Bibel zu schreiben - das taten ja offensichtlich andere, teils unbekannt Autoren.

  25. @Hiwihalle: Jesus hat nie behauptet Gottest Sohn zu sein - das ist eine post-christliche Erfindung. Im Quran wird explizit von Gott richtig gestellt, das Jesus nur ein prophet und nix weiter ist - genauso wie Mohammad. Oder glaubst du wirklich Gott macht Söhne ?! Jesus’s Entstehung (in Maryams Bauch) ist durch das Wort Gottes “Sei” geschehen - das macht ihn aber bei weitem nicht zum Sohn Gottes. Niemand ist Gott gleich - das ist woran wie glauben: La illaha Illa llah.

  26. @Aya
    Aus ihrem Text glänzt, entschuldigen Sie den Ausdruck, fast schon etwas fanatisches heraus.

    Jesus hat nie behauptet Gottest Sohn zu sein - das ist eine post-christliche Erfindung. Im Quran wird explizit von Gott richtig gestellt, das Jesus nur ein prophet und nix weiter ist

    Gott hat im Koran höchstpersönlich festgestellt…? Hat Gott den Koran selbst geschrieben? Oder wurde er von einem Menschen geschrieben?
    Außerdem möchte ich einmal wissen, wo belegt ist, dass es eine postchristliche Erfindung ist, dass Jesus sich selbst als Sohn Gottes bezeichnet? Wenn Sie sich dabei allein auf den Koran stützen, ist das nicht glaubwürdiger, als jede Aussage im alten oder neuen Testament der Bibel oder der Torah.

    Doch ich meines Wissens sind die ältesten Bibel-Exemplare in latein.

    Womit könnte das zusammenhängen? Eventuell damit, dass Palästina und Judäa damals römisch besetzt waren? Vielleicht auch damit, dass die Evangelisten tatsächlich Latein beherrschten, dass zur Zeit der römischen Besatzung zweite Amtssprache war?
    Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass das Christentum erst in und später durch Rom richtig populär wurde?
    In diesem Punkt basieren Ihre Argumente leider auf Halbwissen.

    Was mich aber erschreckt ist, dass Sie keinen Deut besser denken und argumentieren, als fanatische Anhänger anderer Religionen.
    “Meine Religion ist die einzig richtige, die anderen lügen!”
    Und genau diese Einstellung ist es, die in der Geschichte immer wieder zu blutigen Religionskriegen geführt hat.

    Und jetzt noch eine Frage:
    Sultan Saladin wurde dafür bekannt, dass er die “Verbreitung des Glaubens mit Feuer und Schwert” propagierte. Korrigieren Sie mich, aber mir hat einmal ein moslemischer Geistlicher gesagt, dass der Koran eine gewaltsame Verbreitung des Glaubens nicht propagiere. Wieso konnte es dann, unter Gottes Augen, zu einem so rigorosen Verstoß gegen seine Anweisungen geben?

  27. @Hiwihalle:

    Ich wünschte ich wäre fanatischer Islamist - aber leider verdien ich den Titel noch lange nicht - da ich den Islam sciher nicht 100%, so wie er gemeint ist, lebe.

    Gegenfrage: Wo behauptet Jesus er sei der Sohn Gottes ? In der deutschen Bibelübersetzung ? Oder in der englischen ? In welcher Verison denn überhaupt ? King James ? Oder eine andere ?

    Kann ich sie mit Schwert und Gewalt zwingen den Islam anzunehmen ? ich denke nicht - hat Saladin das getan ? Keine Ahnung. Aber selbst wenn - IST Saladin denn Islam ? Nein - Islam ist Islam und Islam ist nicht was Personen aus ihm machen.

    Klar bin ich der Auffassung, dass es nur einen Weg gibt - nämlich den Islam. Das selbe denken Christen und auch Juden. Denn wäre man überzeugt, dass alle Wege zum Ziel führten, dann könnte man sich Religion gleich sparen, da ja eh alle in den Himmel wandern. Daran glaube ich aber nicht.

    Und die Diskussion wurde bereits in einem anderen Blog geführt (dort mit Christen) - es kam zu keinem Ergebnis und damit verabschiede ich mich, spare mir meinen weiteren Athem zu dem Thema und wünsche ihnen ein angenehemn Leben - tun sie was sie für richtig halten, und lassen sie andere das gleiche tun. Sie werden meine Ansichten sicher nicht ändern und ich ihre auch nicht - Salaam.

  28. @Aya
    Schauen Sie sich zunächst einmal an, wer hier was geschrieben hat. Ich bin nicht Farlion.
    Das Thema des Beitrags ist der gestiegene Rechtsextremismus. Davon haben sich die letzten Postings weit entfernt.
    Sie gehen richtig in der Annahme, dass ich einen Glauben kritisiere, der auf die Abschaffung des Grundgesetzes gerichtet ist. Ihre anfängliche Aussage ließ sich aber so interpretieren. Wenn dies nicht Ihre Ansicht ist, fühlen Sie sich nicht angesprochen.
    Über die Unterschiede und Fragen zum Verständnis des Christentums ist hier wohl kaum der rechte Ort und Platz, siehe Thema des Beitrags.
    Nur soviel zur “Ursprache” der Bibel: Das AT wurde in Althebräisch verfasst und das NT in Altgriechisch. “Das” Arabisch gab es damals noch nicht.
    Die Quellenlage zum NT: Schauen Sie einmal in Wikipedia unter “Textkritik des Neuen Testaments” und allgemein unter “Textkritik” nach. Dort steht ein Grundstock an Wissen.

    @Farlion
    Juri Gagarin soll nach seinem Raumflug gesagt haben, dass er Gott nicht gesehen habe, also er nicht existiere.
    Dieses Zitat habe ich jetzt nicht nachgeprüft, aber es verdeutlicht die Beschränkungen von weltimmanenter Wissenschaft. Sie kann keine Ausagen über die transzendenten Gegebenheiten treffen. Transzendenz, also das übernatürliche, entzieht sich der Beweisbarkeit durch weltimmanente Forschung, wie die Wissenschaft sie haben will. Wer sagt, er glaube nicht an Gott, weil er nicht bewiesen ist, muss sich auch fragen, welchen Beweis er denn akzeptieren würde. Alles, was ich von Gott zu wissen glaube, wurde durch ihn offenbart und von Menschen aufgeschrieben. Eigene menschliche Forschung ist im Idealfall nicht dabei, jedoch fließen natürlich immer die Erwartungen in den Text mit ein.

  29. Hallo @ alle,

    es freut mich, dass hier lebhaft diskutiert wird. Jedoch würde ich mich freuen, wenn wir beim Thema bleiben. Ursprünglich ging es hier um den Anstieg rechtsextremistischer Taten. Weder hat das etwas mit dem Christentum zu tun, noch mit dem Islam. Insofern sollten wir uns Mühe geben, uns nicht in Duskussionen zu verwickeln, die zu keiner Lösung führen können. Wir wollen und müssen schließlich zusehen, dass wir alle miteinander auskommen. Insofern muss jeder auch bereit sein, dem anderen einen Schritt entgegenzukommen. Sprechen wir die Probleme an. Das Problem hier aber ist weder der Islam noch das Christentum.
    Sprechen wir lieber über Lösungsansätze und darüber, welchen Beitrag jeder dazu leisten, um das ursprüngliche Problem in den Griff zu bekommen.

    Gruß an alle!

  30. @HiwiHalle:

    Sorry, hab Farlion nicht wahrgenommen - entschuldige mich, dass ich irrtümlicherweise mein Kommentar an sie gerichtet habe.

    Und japp wir sind vom Thema abgekommen, sorry dafür auch an den BlogBesitzer :-) .

 

WichtigeLinks

JurBlogEmpfehlungen

Blog'n'Roll